Projekte

Balearischer Balanceakt

Leichte Architektur: Wohnerweiterung auf Mallorca

von Tim Berge, 13.09.2018

Manchmal muss es leicht sein – so wie bei dem Haus in Palma auf der Mittelmeerinsel Mallorca. Dessen historische Grundmauern hätten kaum mehr zusätzliches Gewicht aufnehmen können, doch es sollte ein zweites Geschoss hinzukommen. Um überflüssiges Gewicht abzuwerfen, griffen die Architekten Aina Salva und Alberto Sanchez zu einer Konstruktion aus vorgefertigten Sperrholzelementen.

Das eingeschossige Stadthaus in einer schmalen Gasse Palmas bot wenig Spielraum: Die alten Mauern waren ungeeignet für einen massiven Aufbau, sollten aber dennoch stehenbleiben. Das spanische Studio SMS Arquitectos machte aus der Not eine Tugend und entwickelte ein System aus vorgefertigten Holzelementen. Deren planerische Grundlage bilden Sperrholzplatten mit den Außenmaßen 2,44 und 1,22 Meter. Durch das geringe Gewicht des Materials konnte der Bestand mit einem zusätzlichen Geschoss aufgestockt werden. 

Geometrie der Gegensätze 
Der Umbau vereint zwei Elemente, die von ihrer architektonischen Idee her kaum gegensätzlicher sein könnten. Auf der einen Seite die mit einer CNC-Fräse zugeschnittenen Platten aus Pappelholz, deren Produktion, Verarbeitung und Oberflächenwirkung den Drang zu Einfachheit verkörpern. Und auf der anderen Seite Terrakotta- und Betonfliesen mit kräftigen Farben und Mustern, die das historische Kunsthandwerk der Insel Mallorca repräsentieren. Durch die Art und Weise, wie die Architekten die unterschiedlichen Werkstoffe zusammenfügen, verschwimmen die Kontraste. 

Die Geometrie der Holzelemente, die unverkleidet und roh als neue Gebäudekonstruktion in das bestehende Gemäuer eingefügt wurden, erzeugt eine eigenwillige Ornamentik, die an altertümliche Ausfachungen erinnert –allerdings mit der Präzision computerbasierter Planung und Produktion. Die Perfektion der aufgebauten Konstruktion erweist sich als kluge Antwort auf den historischen Kontext, da sie sich architektonisch begründen lässt. Gleichzeitig ist sie eine ideale ästhetische Ergänzung des Bestandes.  

Saisonale Durchwanderung
Eine Harmonie der Vielfalt findet sich auch bei der räumlichen Organisation des Gebäudes: Die Räume im Erdgeschoss verfügen durch die dicken Steinwände über eine thermische Masse und spenden dadurch im Sommer wertvolle Kühle. Im Obergeschoss lassen sich dagegen die Zimmer dank der Holzelemente leichter beheizen. Die Intention der Architekten ist es, dass die Bewohner ihr Haus durch die jahreszeitlich bedingten Unterschiede saisonal durchwandern. Während sich im Sommer der Lebensmittelpunkt im Altbau befindet, verlagert er sich im Winter in die neu hinzugefügte Etage: Architektur wird zum Balanceakt der Möglichkeiten. 


Links

Projektarchitekten

SMS Arquitectos

smsarquitectos.com

Fotograf

Luis Diaz

www.luisdiazdiaz.com

Plywood House 

Etagenaufbau / 180 Quadratmeter / Palma de Mallorca / 2018

Mehr Projekte

Wohnen wie im Showroom

Elegant minimalistisches Apartment von Rina Lovko in Kiew

Mexiterranes Apartmenthaus

Subtiler Umbau von Fino Lozano in Guadalajara

Unsere feine Farm

Landhaus in Sussex mit überraschend urbanem Interieur

Inside-Out in Brasilien

Schwebende Villa in den Hügeln von Rio de Janeiro

Mailänder Refugium

Umbau einer Dachgeschosswohnung von Elena Martucci

Vertikales Minihaus

Umbau von Kohan Ratto Arquitectos in Buenos Aires

Ganzheitliches Gewölbe

Anbau in Kuala Lumpur von Fabian Tan

Le Corbusier trifft Maya-Pyramide

Einfamilienhaus von Ludwig Godefroy im mexikanischen Mérida

Im Herzen des Dschungels

Urlaubsensemble von Formafatal zwischen Küste und Tropenwald

Vorhang auf in Bilbao

Umbau vom spanischen Architekturbüro AZAB

Imperfekte Schönheit

Eine wohnliche Verwandlung im Amsterdamer Grachtenviertel 

Treppe wird Raum

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Moderne Ruine

Brutalistischer Umbau in Ecuador von Aquiles Jarrín

Mexikanischer Minimalismus

Wochenendhaus in Avándaro von Hector Barroso

Garage mit Aussicht

Kompaktes Apartment in Barcelona von Barbara Appolloni

Umbau in Islington

Lichtes Reihenhaus von Christine Ilex Beinemeier und Lia Kiladis

Manhattans Dächer

In einem Penthouse machen Daniel Schütz und Georg Windeck die bulthaup Küche zum Zentrum

Ein Haus wie eine Filmkulisse

Holzhaus in Genf von Daniel Zamarbide

Schön Schräg

Dachgeschoss in Bilbao von Architekturbüro AZAB

Musik in der Scheune

Umbau von Sigurd Larsen bei Essen

Wohnumbau mit Regenbogen

Minimalistisches Apartment in Paris von matali crasset

Die Summe aller Farben

Minimalistisches Haus in Mexiko-Stadt von Taller Aragonés

Gemälde unter Wasser

Alex Proba verwandelt den Pool einer Villa in Palm Springs zur Leinwand

Katalanische Metamorphose

Ein Meisterwerk des Gaudí-Schülers Francesc Berenguer i Mestres

Elementare Teile

Umbau in Australien von Melanie Beynon

Durchdachtes Experiment

Ein Haus wie ein Wintergarten von Studio Velocity

Konstruktiv in Tel Aviv

Der Umbau eines 78-Quadratmeter-Apartments in Jaffa

Teil der Formation

Surferdomizil in der Ägäis von OOAK

Villa mit Weitblick

Geometrisches Ferienhaus auf Menorca von Nomo Studio

Leben im Labyrinth

Ein Wohnhaus in Osaka von Tato aus magischen Dreiecken und surrealen Geometrien