Projekte

Co-Working am Strand

Multifunktionales Café in Sydney von Alexander &CO.

Fünf Freunde wünschten sich einen besonderen Ort der Kaffeekultur. „Unser Ziel ist es, in jedem Bereich der Kaffeeherstellung etwas Besonderes zu kreieren“, sagen die Gründer von Will & Co. Das Büro Alexander &CO. setzte dieses Vorhaben in der Innenarchitektur um.

von Nina C. Müller, 14.10.2020

Die Marke Will & Co vereint mehrere Cafés in und um die Vier-Millionen-Metropole Sydney. Der außergewöhnlichste Standort der kleinen Kette ist ein renoviertes Strandhaus, das sich in unmittelbarer Nähe des berühmten Bondi Beach befindet. Der etwas mehr als ein Kilometer lange, halbmondförmige Strandabschnitt ist bekannt für seine Surferkultur und Rettungsschwimmergeschichte – hier wurde 1907 der erste Lebensretter-Club Australiens eröffnet. Der Strand gilt damit nicht nur als nationales Erbe, sondern auch als einer der touristischen Hotspots der Stadt.

Café, Firmensitz und Rösterei
An diesem traditionsreichen wie malerischen Ort sollte ein Café entstehen, das  gleichzeitig den Firmensitz des Unternehmens sowie einen Ausstellungsraum, Schulungsort, Co-Working-Möglichkeiten und eine Rösterei beherbergen sollte. Darüber hinaus verfolgten die australischen Unternehmer, die ihre Produkte mit einem gewissen Erlebnisfaktor verknüpfen  wollen, bei diesem Projekt auch das Ziel, ihr Branding zu stärken. Das ebenfalls in Sydney angesiedelte Büro Alexander &CO. hatte die Aufgabe, diese besondere Mischung an Funktionen auf 150 Quadratmetern zu vereinen und den Räumen einen unverwechselbaren Anstrich zu verleihen.

Australisches Nordlicht
Das Will & Co Bondi Beach liegt an einer Straßenecke, zwischen einem geschäftigen Hotel und einem Supermarkt. Für maximale Effizienz und Flexibilität wurde die Fläche weitestgehend als Kontinuum geplant. Doch es gibt auch klare Trennungen. Während die Büros der Auftraggeber auf einem offen gehaltenen Zwischengeschoss untergebracht sind, siedelten die Planer öffentliche Funktionen im Erdgeschoss an.

Showroom und Toiletten richteten sie gen Süden aus. Nach Norden und Westen wurden die Gemeinschafts- und Gastronomieareale orientiert. Diese Anordnung der Räume bringt viele Vorteile mit sich. Sie wirkt sich positiv auf die Atmosphäre und die Besucherzahlen aus. „Der Standort bot herrliches Nordlicht, Aussicht, Belüftung und Sichtbarkeit für den vorbeiziehenden Fußgänger- und Fahrzeugverkehr“, sagen die Architekten.

Transparenzen und Texturen
Großformatige Fensterflächen, gläserne Ziegel im Sockelbereich und filigrane Gitternetze lassen die beiden Fassaden transparent und somit fast unsichtbar erscheinen. Im Gebäudeinneren dienen transparente Raumteiler als künstlerisches Stilmittel und Sichtschutz. Durch den Einsatz von Farbeffektglas, dessen Wirkung sich je nachLichteinfall und Betrachtungswinkel verändert, werden die Raumteiler zum Blickfang.

Zurückhaltendere  Farbschattierungen findet man im Mobiliar: Im Zentrum des Cafés steht ein viereckiger Tresen aus transluzentem Kunstharz. Seine Oberfläche weist helle und dunkle Blautöne auf und erinnert so ein wenig an die Farbpalette von Wasser. Das nimmt dem massiven Monolith die Schwere, verleiht dem vielseitigen Interieur einen unverwechselbaren Charakter und passt zum Corporate Design der Kaffeemarke.

Die Farben des Meeres
Bewusst wählten die Planer eine zurückgenommene Gestaltung, die sich an den Farben der Küste orientiert. Im gesamten Interior, der Möblierung und der Dekoration treffen die Gäste auf verschiedene Blautöne: in einem Regal aus pulverbeschichtetem Stahl, in den Fliesen der Küchenzeile, in Sitzbezügen sowie in den skizzenhaften Street-Art-Motiven auf Säulen und Einrichtungsgegenständen.

Kontraste zum Blau in Blau bilden Eichenmöbel, Verkleidungen aus Multiplex, frische Grünpflanzen und immer wiederkehrende Akzente in kräftigem Rot. So gelingt Alexander &CO. mit der weitläufigen Aufteilung, der freien Kombination von Funktionen und den bläulichen Nuancen ein Interieur, das nicht nur räumlich ein wenig die Weite des Meeres widerspiegelt, sondern auch farblich entfernt an ein Korallenriff im Ozean erinnert.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projektarchitekten

Alexander &CO.

www.Alexander&Co.com

Mehr Projekte

Die Farben der Wüste

Restaurant Shay von Ivy Studio in Montreal

Restaurant Shay von Ivy Studio in Montreal

NYC in Neukölln

Umbau der Berliner New York Bar von Tanja Lincke Architekten

Umbau der Berliner New York Bar von Tanja Lincke Architekten

Asketischer Luxus

Hotel im Shaker-Stil von Ambrosi | Etchegaray und La Metropolitana

Hotel im Shaker-Stil von Ambrosi | Etchegaray und La Metropolitana

Im Bauch des Berges

Eine texanische Höhle für Sommeliers und Eremiten

Eine texanische Höhle für Sommeliers und Eremiten

Marmoriertes Gewölbe

Weinbar im historischen Palazzo von brunelli ann minciacchi

Weinbar im historischen Palazzo von brunelli ann minciacchi

Labyrinth als Spielplatz

Ein Kinderladen im ländlichen Portugal von stu.dere

Ein Kinderladen im ländlichen Portugal von stu.dere

Kopenhagener Cantina

Restaurant Hija de Sanchez von OEO Studio

Restaurant Hija de Sanchez von OEO Studio

Universum am Hang

Nordisches Hytten-Dorf im Elsass von Reiulf Ramstad

Nordisches Hytten-Dorf im Elsass von Reiulf Ramstad

Café in Scherben

Drop Coffee in Dubai vom Designstudio Roar

Drop Coffee in Dubai vom Designstudio Roar

Pretty in Pastell

Flagshipstore in Madrid von Ciszak Dalmas Ferrari

Flagshipstore in Madrid von Ciszak Dalmas Ferrari

Tempel der Elemente

Jodschwefelbad von Matteo Thun in Bad Wiessee

Jodschwefelbad von Matteo Thun in Bad Wiessee

Für Katzen und Menschen

Ein Vierbeiner-Café von Davidson Rafailidis in Buffalo

Ein Vierbeiner-Café von Davidson Rafailidis in Buffalo

Ein Restaurant sieht Rot

Sun Tan in Lissabon von DC.AD und Mariana Peralta

Sun Tan in Lissabon von DC.AD und Mariana Peralta

Ode an Beton

Tadao Ando verwandelt die Pariser Bourse de Commerce in ein Museum

Tadao Ando verwandelt die Pariser Bourse de Commerce in ein Museum

Sonnenaufgang im Flughafen

Lounge am Airport Platov von VOX Architects

Lounge am Airport Platov von VOX Architects

Sizilianischer Minimalismus

Restaurant La Brace in Palermo von Studio Didea

Restaurant La Brace in Palermo von Studio Didea

Ferien am Fluss

Urlaubsdomizil von mf+arquitetos in Brasilien

Urlaubsdomizil von mf+arquitetos in Brasilien

Fließende Grenzen

Co-Working-Space für Stylisten in Moskau

Co-Working-Space für Stylisten in Moskau

Über Nacht im Volkshaus

Herzog & de Meurons neues Boutique-Hotel in Basel

Herzog & de Meurons neues Boutique-Hotel in Basel

Zeitreise in Athen

Gästehaus Esperinos von Stamos Michael

Gästehaus Esperinos von Stamos Michael

Verwunschenes Labyrinth

Restaurant Santomate von Architektin Daniela Bucio Sistos

Restaurant Santomate von Architektin Daniela Bucio Sistos

Das Treppen-Haus

Hütte mit Skisprungschanze von Gartnerfuglen Arkitekter in Norwegen

Hütte mit Skisprungschanze von Gartnerfuglen Arkitekter in Norwegen

Natürlich modern

Wohlfühl-Hotel Johanns von Christian Stranger in Hilpoltstein

Wohlfühl-Hotel Johanns von Christian Stranger in Hilpoltstein

California Dreaming in London

Upcyceltes Hotel von Holloway Li in Bermondsey

Upcyceltes Hotel von Holloway Li in Bermondsey

Urlaubsstimmung in Moskau

Farbenprächtige Weinbar von DVEKATI

Farbenprächtige Weinbar von DVEKATI

Cosy Kost

Neues Raumkonzept von OEO Studio für Sternerestaurant Kadeau

Neues Raumkonzept von OEO Studio für Sternerestaurant Kadeau

In die Zukunft gedacht

Architektonische Konzepte und Ideen mit neuen Perspektiven

Architektonische Konzepte und Ideen mit neuen Perspektiven

Stimmungsvolle Konsumtempel

2000-2020: Best-of Retail

2000-2020: Best-of Retail

Kaufhaus-Makeover

Neugestaltung der fünften Etage im KaDeWe

Neugestaltung der fünften Etage im KaDeWe

Der Erlebnisfaktor

2000-2020: Best-of Hotels und Gastronomie

2000-2020: Best-of Hotels und Gastronomie