Projekte

Die Dreifamilienvilla

Umbau eines historischen Gebäudes in Prag von No Architects

In einer Villa mit Garten nahe einer U-Bahn-Station zu wohnen – diesen Traum erfüllten sich drei junge Familien in Prag, indem sie sich als Baugruppe zusammenschlossen. In einem historischen, dreigeschossigen Bauwerk entwarfen No Architects aus Prag für jede Familie ein individuelles Refugium. Größtes Augenmerk lag dabei auf hochwertigen Details und darauf, den Geist des Hauses zu bewahren.

von Bettina Krause, 04.05.2021

„Eine Baugruppe bringt erst einmal keine großen Vorteile, es sei denn, man entscheidet sich dafür, einige Aspekte als Vorteil zu betrachten“, erklärt Jakub Filip Novák, Gründer von No Architects. „Es ist eine Frage der Perspektive, ob man bereit ist, einen Teil seines Lebens mit anderen zu teilen, um Kosten zu senken, und das eigene Leben durch die Interaktion mit anderen Menschen komplexer und reicher zu gestalten, dabei aber auch Regeln befolgen zu müssen. In der Tschechischen Republik sind Baugruppen so selten, dass dadurch kaum etwas im Bauprozess einfacher oder billiger wird.“ Dennoch entschieden sich die drei jungen Familien dazu, die Villa gemeinsam zu kaufen und umgestalten zu lassen. Den Keller erweiterten die Architekten und schufen gemeinsam nutzbare Bereiche mit Waschküche, Technikraum und Clublounge.

Dominant und individuell
Äußerlich konzipierten die Architekten die Villa aus den Dreißigerjahren wieder so, wie sie ursprünglich gedacht war – als imposantes Bauwerk, das die Straße dominiert. Sie ergänzten neue Fenster und legten Wert darauf, die drei Wohnungen einzeln zu organisieren. „Die Baugruppe ist sehr klein und wenn eine Beziehung im Haus kaputt geht, geht alles kaputt. Deshalb haben wir alle Wohnungen unabhängig voneinander geplant, auch was den Verbrauch von Energie, Wasser, Abfall und dergleichen betrifft. Wichtig war auch der Schallschutz, um für jede Familie die Privatsphäre zu gewährleisten“, sagt Jakub Filip Novák. Die Grundrisse entwickelten die Architekten gemeinsam mit den Familien sehr individuell, auch mit der Möglichkeit, später Änderungen vorzunehmen.

Offen und farbig
In den Wohnbereichen fügen sich Einbauten, Sofas und Regale so in Nischen und Wände ein, dass ein offener Wohnraum entsteht. Zentral platzierten die Architekten jeweils einen großen Tisch. Highlights bilden Möbel mit abgerundeten Kanten und zum Teil knallige Farben in der sonst schlichten Umgebung. Bei der Farbauswahl folgten die Architekten den Wünschen der Bewohner: „Es war ein Forschen und Ausprobieren, um herauszufinden, welche Farbe ihnen ein gutes Gefühl vermittelt. Wir mussten viel fragen, testen und zeigen. Das war ein langer Prozess“, erinnert sich Jakub Filip Novák. Das Ergebnis sind individuelle Wohnräume, die ebenso freundlich wie zeitlos wirken und Besonderheiten wie auffällige Leuchten oder eine Galerie aufweisen, von der aus der Blick auf den bunten Fliesenboden fällt.

Detailverliebt und weitsichtig
Ein Jahr hat die Planung der Architekten gedauert, ein weiteres Jahr die Umsetzung. Die Details perfekt zu gestalten, war dabei ein großes Anliegen für Jakub Filip Novák: „Bauen kostet sehr viel Geld, das meiste fließt in die Konstruktion. Die Menschen bauen sich aber ein Haus wegen der Dinge und Oberflächen, die sie darin anfassen und anschauen werden. Es gibt diesen Moment, in dem man anfängt zu sparen – meist am Ende. Das macht aber nicht viel Sinn. Denn ein gutes Detail muss nicht teuer sein. Es muss auf das Gebäude abgestimmt, platzsparend und funktional sein. Wenn man nach dreißig Jahren immer noch sein Haus abbezahlen muss, möchten wir, dass man mit dem Ergebnis auch bei der letzten Überweisung an die Bank noch zufrieden sind.“

Elegant und passgenau
Jakub Filip Novák freut sich besonders über den neuen Glanz, den sein Architekturbüro der ehrwürdigen Villa verliehen haben. Das sei nicht nur im Sinne der Bewohner, sondern des gesamten Straßenbildes. Die ehemalige Garage musste drei großen Fahrradabstellanlagen weichen und das neue Gartenkonzept komplettiert die elegante Gestaltung des städtischen Wohnhauses.

Wenn es nach dem Architekten geht, sollen die Familien sich hier wie im Urlaub fühlen. „Sie sollen sie selbst sein können – in den gemeinschaftlich genutzten Räumen ebenso wie im Schlafzimmer. Die Kinder, die Eltern – jeder Einzelne im Haus“, so Jakub Filip Novák. Die Familien sind ebenso zufrieden mit ihrem Zuhause wie der Architekt: „Meines Wissens haben die Bewohner immer noch Schlüssel voneinander, also scheint das Zusammenleben gut zu funktionieren.“

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projekt Umbau einer historischen Villa
Architekten No Architects, Prag
Fläche 387 Quadratmeter
Ort Prag
Fertigstellung 2019

Einrichtung

Leuchten Carmina von Umage
Glass Honey von Gie el.
Sofa Fusion von Karup Design
Türklinken Kvadra von M&T
Stuhl Albert Kuip von Zuiver
Links

Projektarchitekten

No Architects

www.noarchitects.cz

Mehr Projekte

Schlafen bei Schafen

Modernes Farmhaus von FMD Architects in Australien

Modernes Farmhaus von FMD Architects in Australien

Pariser Hüttenzauber

Familien-Triplex von Bertina Minel Architecture

Familien-Triplex von Bertina Minel Architecture

Ahorn im Licht

Umbau eines Künstlerstudios von Atelier NEA in Paris

Umbau eines Künstlerstudios von Atelier NEA in Paris

Leiser Luxus

Umbau eines maroden Reihenhauses in Melbourne von Conrad Architects

Umbau eines maroden Reihenhauses in Melbourne von Conrad Architects

Mut zur Leere

Umbau eines Melbourner Wohnhauses von Splin­ter Soci­ety

Umbau eines Melbourner Wohnhauses von Splin­ter Soci­ety

Gerettete Ruine

Vorbildliches Restaurierungsprojekt in Lissabon von rar.studio

Vorbildliches Restaurierungsprojekt in Lissabon von rar.studio

Vielfalt ohne Fenster

Flexible Wohnung in Paris von Ubalt Architectes

Flexible Wohnung in Paris von Ubalt Architectes

Alpine Betonkassetten

Ein Einfamilienhaus von Baumschlager Eberle Architekten in Vaduz

Ein Einfamilienhaus von Baumschlager Eberle Architekten in Vaduz

Opulenter Umbau

Einfamilienhaus in Sydney von YSG Studio

Einfamilienhaus in Sydney von YSG Studio

Reif für die Insel

Pariser Refugium von Clément Lesnoff-Rocard

Pariser Refugium von Clément Lesnoff-Rocard

Wohnen als Performance

Spektakulärer Umbau von Jean Verville in Montreal

Spektakulärer Umbau von Jean Verville in Montreal

Treppe ins Grüne

Atelier-Umbau von De Nieuwe Context in den Niederlanden

Atelier-Umbau von De Nieuwe Context in den Niederlanden

Smartes Landleben

Modernes Cottage von AMPS Arquitectura & Diseño in englischer Hügellandschaft

Modernes Cottage von AMPS Arquitectura & Diseño in englischer Hügellandschaft

Wohnen nach Farben

Studentenresidenz von Masquespacio in Bilbao

Studentenresidenz von Masquespacio in Bilbao

Frankensteins Apartment

Umbau von Adrià Escolano und David Steegmann in Barcelona

Umbau von Adrià Escolano und David Steegmann in Barcelona

Leporello-Loft

Verwinkelte Mansardenwohnung in Barcelona von AMOO

Verwinkelte Mansardenwohnung in Barcelona von AMOO

Seebär an Land

Ein Piranesi-inspirierter Dachgeschossumbau von Dodi Moss in Genua

Ein Piranesi-inspirierter Dachgeschossumbau von Dodi Moss in Genua

Schattenhaus im Busch

Umbau von MRTN Architects im australischen Daylesford

Umbau von MRTN Architects im australischen Daylesford

Freiheit in vier Farben

Umbau eines Einfamilienhauses in Madrid von Beatriz Alés

Umbau eines Einfamilienhauses in Madrid von Beatriz Alés

Höhle mit Kino

Ein Gästehaus im belgischen Berlare von Atelier Vens Vanbelle

Ein Gästehaus im belgischen Berlare von Atelier Vens Vanbelle

Scharfer Keil

Eine in den Fels geschlagene Villa von Mold Architects

Eine in den Fels geschlagene Villa von Mold Architects

Tetris-Interior am Kreml

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Ruhepol auf Rezept

Harmonisches Interieur von Agnieszka Owsiany in Posen

Harmonisches Interieur von Agnieszka Owsiany in Posen

Patina mit Twist

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Melbourner Moderne

Modernisierung eines von Anatol Kagan geplanten Wohnhauses durch Kennedy Nolan

Modernisierung eines von Anatol Kagan geplanten Wohnhauses durch Kennedy Nolan

Architekten im Wunderland

Das Londoner White Rabbit House von Gundry + Ducker

Das Londoner White Rabbit House von Gundry + Ducker

Betonunikat im Hochhaus

Umbau von Christopher Sitzler in Berlin-Mitte

Umbau von Christopher Sitzler in Berlin-Mitte

Subtile Symbiose

Umbau von Bonell+Dòriga in Ricardo Bofills Walden 7

Umbau von Bonell+Dòriga in Ricardo Bofills Walden 7

Pyramiden im Nebel

Feriendomizil von Wiki World und Advanced Architecture Lab in China

Feriendomizil von Wiki World und Advanced Architecture Lab in China

Rote Tür zur Black Box

Chilenische Hütte von Estudio Diagonal

Chilenische Hütte von Estudio Diagonal