Projekte

Schlummernde Ecken

Eine Sichtbetonvilla in Portugal von Atelier RUA

Schluss mit dunklen Ecken! Das portugiesische Architekturbüro Atelier RUA öffnet das kubische Volumen einer Villa an ihren vier Außenpunkten. Das Betonhaus entstand für ein niederländisches Paar im Ruhestand, das nicht nur Abscheu vor Gardinen empfindet. Es hat auch sichtbare Türen aus dem Innenraum verbannt.

von Norman Kietzmann, 24.08.2021

Niemand hat das Anrecht, banale Gebäude zu entwerfen! Diesem Grundsatz kann das Architekturbüro Atelier RUA nur zustimmen, das 2006 von Francisco Garcia De Freitas, Luís Costa Valente und Paulo Vieira Borralho – allesamt Jahrgang 1978 –  in Lissabon gegründet wurde. Für eine Ferienvilla im südportugiesischen Aldeia do Meco haben sie ein eingeschossiges Volumen mit quadratischem Grundriss geplant, dessen Seitenlänge genau 21 Metern entspricht. Auch wenn die glatt verputzen Fassaden identisch ausformuliert wurden: Langeweile ist in der Casa Meco wohl kaum zu befürchten.

Inside out
Jede Gebäudeflanke wird durch mittig gesetzte Einschnitte von kubischem Zuschnitt strukturiert. Großzügige Loggien gehen mit bodentiefen Fenstern in den zentral platzierten Wohnraum über und öffnen ihn im Umkehrschluss hinaus zur Natur. Großformatige Dachlamellen versorgen die halboffenen Außenräume mit Schatten, lassen jedoch stets genügend Sonnenlicht passieren, um die Dunkelheit zu vertreiben. In südlicher Richtung befindet sich ein fünf­zehn mal fünf Meter großer Swimmingpool. Die nach Osten und Westen ausgerichteten Fassaden erlauben tiefe Einblicke in das 13.850 Quadratmeter große Grundstück. Nach Norden schließen sich Technik- und Waschräume sowie eine Abstellkammer an.

Ecken ohne Ecken
Der Teufel steckt natürlich auch hier im Detail. Konkret geht es um die Ausformulierung der Ecken: Ein architektonisches Element, das nur allzu oft vernachlässigt wird. Doch Atelier RUA hat ein Herz für die Ecke, in diesem Fall sogar gleich für alle vier. Die Außenpunkte des Hauses erfahren eine überraschende, funktionale Aufwertung, indem sie die vier Schlafzimmer aufnehmen. Diese sind wiederum mit dem zentralen Wohnzimmer verbunden – in Form von ausgesparten Ecken, die durch Verkürzungen in den Innenwänden entstehen, welche von den Fassaden ausgehend in Richtung Wohnzimmer führen.

Türenlose Räume
Die Schlafzimmer sind als kleine Apartments ausgeführt, die jeweils über ein eigenes Badezimmer, eine eigene Ankleide, ein Vestibül sowie eine eigene Terrasse verfügen. Der Übergang zu den Außenräumen erfolgt erneut über ausgesparte Ecken: ein einfaches und raffiniertes Prinzip, das weite Sichtachsen in der Diagonalen durch das Gebäude hindurch erzeugt. Wird der Blickpunkt stärker in Richtung der Loggien bewegt, sorgen die offenen Ecken für einen wirkungsvollen Blickschutz für die Schlafräume – selbst dann, wenn die hölzernen Schiebetüren an den Innenwänden der Vestibüle geöffnet bleiben.

Modernistische Vorbilder
Die ausgesparten Gebäudeecken vollziehen einen Brückenschlag zu modernistischen Vorbildern wie den Wohnhäusern von Frank Lloyd Wright – von Fallingwater bis zum Tracy House. Und in noch einem Punkt ist sich Atelier RUA mit dem großen amerikanischen Meister einig: Das Schroffe und Raue braucht stets ein sinnliches Korrektiv. Unter der Sichtbetondecke der Casa Meco hängt keine technische Leuchte, sondern eine längliche Ausführung von Angelo Mangiarottis Muranoglas-Lüster Giogali (Hersteller: Vistosi) aus den Sechzigerjahren.

Hauch von Verspieltheit
Großformatige Teppiche kontrastieren ebenso mit den Betonböden und -wänden wie die warmweißen Vorhänge, die die kreisförmigen Duschen umrunden. In die Seitenwände der Loggien – und damit in die Außenseiten jener Wände der vier Schlafzimmer – sind zwei bogenförmige Nischen eingelassen. Sie nehmen eine Outdoorküche sowie einen Kamin auf und setzen mit ihren Rundformen einen wohltuenden Gegenpol zur orthogonalen Ordnung des Hauses. Auch die offenen Ecken bringen eine Hauch von Verspieltheit ein, indem sie mit wechselndem Standpunkt immer wieder Blickbeziehungen zwischen den Räumen öffnen und schließen – und somit zum Erkunden der Architektur animieren. Banale Gebäude zu entwerfen, käme Atelier RUA wohl kaum in den Sinn.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projekt  Casa Meco 
Architektur Atelier RUA
Ort Aldeia do Meco, Portugal 
Größe Haus 441 Quadratmeter
Größe Grundstück 13.850 Quadratmeter
Budget 500.000 Euro
Team Francisco Freitas, Luís Valente, Paulo Borralho, Rui Didier, Ana Tomé, Cristiano Rodrigues, Dora Jerbic
Links

Entwurf

Atelier RUA

www.atelierrua.com

Mehr Projekte

Epochale Verwandlung

Eklektisches Apartment von Studio Puntofilipino in Mailand

Eklektisches Apartment von Studio Puntofilipino in Mailand

Wasser und Wüste

Portugiesisches Ferienhaus aus Naturmaterialien

Portugiesisches Ferienhaus aus Naturmaterialien

Historische Geometrien

Apartment in Lyon von Studio Razavi

Apartment in Lyon von Studio Razavi

Ein widerständiges Haus

Renovierung und Anbau von Reichwald Schultz in Hamburg

Renovierung und Anbau von Reichwald Schultz in Hamburg

Blonder Beton

Modernisierung von Carter Williamson Architects in Sydney

Modernisierung von Carter Williamson Architects in Sydney

Farbenfrohe Parallelwelt

Makeover mit Blockfarben in London-Islington

Makeover mit Blockfarben in London-Islington

Verdoppelte Datscha

Erweiterung eines Waldhauses von mode:lina in Polen

Erweiterung eines Waldhauses von mode:lina in Polen

Kompakt und kontemplativ

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Geschichte weiterschreiben

Neugestaltung des Hauses Bruno Lambart in Düsseldorf

Neugestaltung des Hauses Bruno Lambart in Düsseldorf

In den Wind gebaut

Wohnhaus auf Formentera von Marià Castelló

Wohnhaus auf Formentera von Marià Castelló

Bunter Beton

Altersgerechter Umbau eines viktorianischen Wohnhauses in London

Altersgerechter Umbau eines viktorianischen Wohnhauses in London

Tropischer Phönix

Einfamilienhaus von COA  arquitectura an der mexikanischen Pazifikküste

Einfamilienhaus von COA  arquitectura an der mexikanischen Pazifikküste

Aus der Erde geformt

Wohnhaus im brasilianischen Cunha von Arquipélago

Wohnhaus im brasilianischen Cunha von Arquipélago

Multifunktionales Minihaus

Smart wohnen auf 35 Quadratmetern

Smart wohnen auf 35 Quadratmetern

Mut zur Maserung

Die schönsten Interiors mit Holz

Die schönsten Interiors mit Holz

Drunter und drüber in Paris

Miniapartment mit Plateaus und Pinie von l’atelier

Miniapartment mit Plateaus und Pinie von l’atelier

Weiß auf Weiß

Apartment von Maxim Kashin Architects in Moskau

Apartment von Maxim Kashin Architects in Moskau

Auf den Spuren Palladios

Wohnungsumbau in Barcelona von Raúl Sánchez

Wohnungsumbau in Barcelona von Raúl Sánchez

Townhouse mit Geschichte

Umbau einer ehemaligen Galerie zur Wohnung

Umbau einer ehemaligen Galerie zur Wohnung

Gemauertes Understatement

Wohnliches Backsteingewölbe in Toronto von Batay-Csorba Architects

Wohnliches Backsteingewölbe in Toronto von Batay-Csorba Architects

Schiffscontainer im Garten

Umgestaltung eines Londoner Reihenhauses von DEDRAFT

Umgestaltung eines Londoner Reihenhauses von DEDRAFT

Mehr Raum auf kleiner Fläche

Umbau eines Mikroapartments in Cascais

Umbau eines Mikroapartments in Cascais

Archipelarchitektur

Schwedisches Sommerhaus von Karimoku Case Study

Schwedisches Sommerhaus von Karimoku Case Study

Fließende Zimmer

Die schönsten textilen Raumteiler

Die schönsten textilen Raumteiler

Amsterdamer Seenomaden

Schwimmendes Stadthaus von i29

Schwimmendes Stadthaus von i29

Moderne im Busch

Eklektischer Umbau eines Fünfzigerjahre-Bungalows in Sydney

Eklektischer Umbau eines Fünfzigerjahre-Bungalows in Sydney

Drei Zimmer am Dreiländereck

Wohnungsumbau in Bratislava von Alan Prekop

Wohnungsumbau in Bratislava von Alan Prekop

Schlafen bei Schafen

Modernes Farmhaus von FMD Architects in Australien

Modernes Farmhaus von FMD Architects in Australien

Pariser Hüttenzauber

Familien-Triplex von Bertina Minel Architecture

Familien-Triplex von Bertina Minel Architecture

Die Dreifamilienvilla

Umbau eines historischen Gebäudes in Prag von No Architects

Umbau eines historischen Gebäudes in Prag von No Architects