Projekte

Skandinavissimo

Wochenendhaus mit Ausblick und Anspruch von Tham & Videgård auf der Stockholmer Schäreninsel Husarö.

von Jasmin Jouhar, 23.06.2015

Wie das Leben in der Sommerfrische sein sollte? Schön unkompliziert natürlich! Martin Videgård vom Architekturbüro Tham & Videgård hat sich auf der Stockholmer Schäreninsel Husarö das passende Ferienhaus zu diesem Lebensgefühl gebaut. Außen ganz in Schwarz mit prägnantem Dach, innen große Öffnungen und viel helles Holz. Eine Architektur wie Urlaub in Skandinavien.

Das Grundstück auf Husarö befindet sich in einer dieser typisch-skandinavischen Ferienhaussiedlungen, in reizvoller Lage auf einer Lichtung im Kiefernwald, leicht erhöht auf einem Felsplateau und nicht weit vom Meer entfernt. Es war schon seit längerem im Besitz der Familie von Martin Videgård, bebaut mit einigen kleinen Häuschen wie Boots- und Gästehaus. Doch mit dem Anwachsen der Familie um eine neue Generation stieg zugleich der Platzbedarf – das Budget sollte aber nicht zu sehr strapaziert werden. Moderate 265.000 Euro hat der Neubau in Holzständerbauweise schließlich gekostet. Dafür bietet er auf einer quadratischen Grundfläche von 121 Quadratmetern insgesamt 180 Quadratmeter Wohnfläche, verteilt auf Erd- und Dachgeschoss – mit Platz für zwei Erwachsene und drei Kinder.

Ausgeruhter Baukörper
Nun bauen die Skandinavier ohnehin meistens die besseren Ferienhäuser – das mag daran liegen, dass die (Holz)Hütte am Meer oder im Wald schon lange Teil ihrer Kultur ist. Doch mit dem Projekt auf Husarö haben Tham & Videgård die Aufgabe noch mal auf ein ganz anderes Qualitätsniveau gehoben. Ihr Entwurf orientiert sich mit seinem Satteldach und der vertikal gegliederten Fassade zwar offensichtlich an den traditionellen Vorbildern. Doch die abstrahierte Gebäudeform, die All-Over-Fassadenverkleidung aus schwarzem Blech, der gekappte First und die drei geschosshohen Glasschiebefenster signalisieren: Hier ging es um eine eigenständige Lösung mit Anspruch. Bemerkenswert sind die klug organisierten Grundrisse und die harmonischen Proportionen des Baukörpers. Er scheint regelrecht auf dem Felsplateau zu ruhen – vor allem die Giebelseite zum Meer mit der durchgehenden, die Horizontale betonenden Fensterfront und dem breit lagernden Dach.

Sperrholzgewölbe
So dunkel das Haus außen ist, innen wirkt es licht und hell: In den Wohnräumen sind alle Wände und Decken mit unbehandeltem Holz verkleidet – im Erdgeschoss mit Sperrholz-, im Dachgeschoss mit OSB-Platten. Auf den Böden liegen Weichholzdielen. Die großen Glasflächen machen die Räume hell. Der offene Grundriss im Erdgeschoss schafft zudem zahlreiche Aus- und Durchblicke: In die quadratische Grundfläche haben die Architekten nämlich lediglich eine freistehende Box gestellt, die eine Küchenzeile, Wandschränke, das Bad und die Treppe nach oben aufnimmt. Die Box ist asymmetrisch platziert, so dass sich darum herum engere und weitere Räume ergeben, denen wie selbstverständlich die Funktionen zufallen. Sichtlich aufgewertet wird das Erdgeschoss durch die zwischen die Unterzüge geklemmten Sperrholzplatten: Statt unter einer Flachdecke mit bedrückenden Balken isst und wohnt man hier nobel unter Gewölben.

Schlafen unterm Himmelslicht
Im Dachgeschoss liegen die zwei abgeschlossenen Schlafzimmer, eines für die Eltern, eines für die Kinder, wobei der Raum unter den Schrägen mit Einbauregalen und den Alkovenbetten der Kinder optimal ausgenutzt wird. Die Stimmung dieser Zimmer ist geprägt durch die Verkleidung mit den industriellen OSB-Platten, die rauer, weniger harmonisch-skandinavisch aussehen als das Sperrholz im Erdgeschoss. Auch enthält der Architekt hier sich selbst und seiner Familie die Ausblicke vor: Es gibt pro Schlafraum lediglich ein kleines Fenster in der Giebelwand, das zudem von außen mit perforiertem Stahlblech verkleidet ist. Beinahe zwangsläufig gehen die Blicke die Schrägen entlang nach oben, denn der gekappte First verbirgt ein Oberlicht. Es erstreckt sich über die ganze Länge des Dachs und versorgt die Schlafzimmer mit Licht. So schaffen es Tham & Videgård, dem meist etwas undankbaren Thema Dachgeschoss einen eigenen Charakter abzugewinnen. Hier ruht man abgeschottet von der Welt, und selbst an grauen Regentagen dürfte es hell sein.

Dieses Ferienhaus ist so schön, unkompliziert und natürlich wie ein Urlaub in Skandinavien sein sollte – und zugleich ein Musterbeispiel dafür, wie mit einfachen Mitteln großartige Architektur entstehen kann.

Mehr Urlaubsgeschichten, Feriendomizile und die perfekten Reisebegleiter finden Sie in unserem Themenspecial Gran Turismo. Zum Special bitte hier klicken

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projektarchitekten

Tham & Videgård, Stockholm

www.tvark.se

Special: Gran Turismo

Wie, wohin und womit wir gerne verreisen

www.designlines.de

Mehr Projekte

Verdoppelte Datscha

Erweiterung eines Waldhauses von mode:lina in Polen

Erweiterung eines Waldhauses von mode:lina in Polen

Kompakt und kontemplativ

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Apartment von Francesc Rifé Studio in Barcelona

Geschichte weiterschreiben

Neugestaltung des Hauses Bruno Lambart in Düsseldorf

Neugestaltung des Hauses Bruno Lambart in Düsseldorf

In den Wind gebaut

Wohnhaus auf Formentera von Marià Castelló

Wohnhaus auf Formentera von Marià Castelló

Bunter Beton

Altersgerechter Umbau eines viktorianischen Wohnhauses in London

Altersgerechter Umbau eines viktorianischen Wohnhauses in London

Tropischer Phönix

Einfamilienhaus von COA  arquitectura an der mexikanischen Pazifikküste

Einfamilienhaus von COA  arquitectura an der mexikanischen Pazifikküste

Aus der Erde geformt

Wohnhaus im brasilianischen Cunha von Arquipélago

Wohnhaus im brasilianischen Cunha von Arquipélago

Multifunktionales Minihaus

Smart wohnen auf 35 Quadratmetern

Smart wohnen auf 35 Quadratmetern

Mut zur Maserung

Die schönsten Interiors mit Holz

Die schönsten Interiors mit Holz

Drunter und drüber in Paris

Miniapartment mit Plateaus und Pinie von l’atelier

Miniapartment mit Plateaus und Pinie von l’atelier

Weiß auf Weiß

Apartment von Maxim Kashin Architects in Moskau

Apartment von Maxim Kashin Architects in Moskau

Auf den Spuren Palladios

Wohnungsumbau in Barcelona von Raúl Sánchez

Wohnungsumbau in Barcelona von Raúl Sánchez

Townhouse mit Geschichte

Umbau einer ehemaligen Galerie zur Wohnung

Umbau einer ehemaligen Galerie zur Wohnung

Gemauertes Understatement

Wohnliches Backsteingewölbe in Toronto von Batay-Csorba Architects

Wohnliches Backsteingewölbe in Toronto von Batay-Csorba Architects

Schiffscontainer im Garten

Umgestaltung eines Londoner Reihenhauses von DEDRAFT

Umgestaltung eines Londoner Reihenhauses von DEDRAFT

Mehr Raum auf kleiner Fläche

Umbau eines Mikroapartments in Cascais

Umbau eines Mikroapartments in Cascais

Archipelarchitektur

Schwedisches Sommerhaus von Karimoku Case Study

Schwedisches Sommerhaus von Karimoku Case Study

Fließende Zimmer

Die schönsten textilen Raumteiler

Die schönsten textilen Raumteiler

Amsterdamer Seenomaden

Schwimmendes Stadthaus von i29

Schwimmendes Stadthaus von i29

Moderne im Busch

Eklektischer Umbau eines Fünfzigerjahre-Bungalows in Sydney

Eklektischer Umbau eines Fünfzigerjahre-Bungalows in Sydney

Drei Zimmer am Dreiländereck

Wohnungsumbau in Bratislava von Alan Prekop

Wohnungsumbau in Bratislava von Alan Prekop

Schlafen bei Schafen

Modernes Farmhaus von FMD Architects in Australien

Modernes Farmhaus von FMD Architects in Australien

Pariser Hüttenzauber

Familien-Triplex von Bertina Minel Architecture

Familien-Triplex von Bertina Minel Architecture

Die Dreifamilienvilla

Umbau eines historischen Gebäudes in Prag von No Architects

Umbau eines historischen Gebäudes in Prag von No Architects

Ahorn im Licht

Umbau eines Künstlerstudios von Atelier NEA in Paris

Umbau eines Künstlerstudios von Atelier NEA in Paris

Leiser Luxus

Umbau eines maroden Reihenhauses in Melbourne von Conrad Architects

Umbau eines maroden Reihenhauses in Melbourne von Conrad Architects

Mut zur Leere

Umbau eines Melbourner Wohnhauses von Splin­ter Soci­ety

Umbau eines Melbourner Wohnhauses von Splin­ter Soci­ety

Gerettete Ruine

Vorbildliches Restaurierungsprojekt in Lissabon von rar.studio

Vorbildliches Restaurierungsprojekt in Lissabon von rar.studio

Vielfalt ohne Fenster

Flexible Wohnung in Paris von Ubalt Architectes

Flexible Wohnung in Paris von Ubalt Architectes

Alpine Betonkassetten

Ein Einfamilienhaus von Baumschlager Eberle Architekten in Vaduz

Ein Einfamilienhaus von Baumschlager Eberle Architekten in Vaduz