Projekte

Theater mit Terrazzo

La Macchina Studio verjüngt das Apartment einer 99-Jährigen

Roms Quartier Appio Latino, gelegen südöstlich des Stadtzentrums und einst ein Arbeiterviertel, hat sich zur begehrten Wohngegend für Bessergestellte gewandelt. Und obwohl die Auftraggeber von La Macchina Studio selbst zu dieser Personengruppe gehören, mussten sie sich bei Kauf und Umbau ihres Apartments auf das Wesentliche konzentrieren. Die Architekten lösten die Aufgabe mit Umsicht, Farbe und einem Gespür für die große Geste der Inszenierung.

von Barbara Hallmann, 18.11.2020

Ein Glückstreffer war es schlussendlich, als das Bauherrenpaar nach über einem Jahr Suche – begleitet von den Architekten – ein Apartment in Roms begehrtem neunten Quartier kaufen konnte. Zuvor hatte eine verwitwete Dame darin gewohnt – und zwar bis zu ihrem Tod im Alter von 99 Jahren. Gelegen im ersten Stock, war hier seit dem Bau in den Fünfzigern einiges verändert worden, hatte sich doch auch die Situation der Vorbesitzer mit den Jahren gewandelt: Im Erstbezug lebte die Dame hier mit Mann und zwei Töchtern, später dann nur noch als Paar und dann viele Jahre allein.

In solchen Wohnungen, konzipiert für Arbeiterfamilien, fand sich ursprünglich nur ein Schlafzimmer, ein großer Essraum mit kleiner Küchennische und ein Bad – vor 70 Jahren war die Wohnung nur zum Essen und Schlafen da; das Leben fand draußen statt. Nicht verwunderlich, dass das Apartment mehrmals neuen Wohnbedürfnissen angepasst wurde, man riss Wände ab und baute neue. Dadurch entstandene Lücken im bauzeitlichen Terrazzoboden hatte man in Kauf genommen – und die Böden der neu entstandenen Räume kurzerhand mit Fliesen oder Teppichboden beklebt, der teils auch die Wände hinauf reichte.

Viva il terrazzo!
Für die Bauherrschaft bedeutete – trotz sicherer Jobs in der Finanzbranche – allein der Kauf des 75-Quadratmeter-Apartments eine große Investition; für den Umbau setzten sie auf Anraten ihrer Architekten den Fokus auf alles Bleibende, also die Trockenbauwände und die Böden. Denn durch die erneute Umgestaltung des Grundrisses ergaben sich teils großflächige Fehlstellen im Terrazzo – und diese Lücken ließen sie fachkundig füllen. Keine leichte Aufgabe, sind doch selbst im Mutterland des „Terrazzo alla veneziana” mittlerweile Handwerker rar, die diese Technik noch auszuführen wissen.

Heute, so berichten die Architekten vom Studio La Macchina, seien die Eigentümer geradezu verliebt in die Collage aus verschiedenen Terrazzo-Böden, die das Apartment nach dem Umbau charakterisieren. Dabei gestaltete sich besonders das Verlegen der Leitungen im Bestandsboden schwierig. Im Wohnraum entschied man sich für eine Leitungsführung entlang der Bereiche, in denen der Boden ohnehin beschädigt war. Im Bad dagegen war ohnehin nur so wenig Terrazzo erhalten, dass eine Reparatur keinen Sinn machte, hier kam ein fugenloser Zementboden zum Einsatz. Ähnlich die Wahl für das Schlafzimmer: Auch in diesem Bereich, der früher einen Teil des Esszimmers und der Küchennische umfasste, war der ursprüngliche Terrazzo komplett zerstört. Heute ersetzt ihn ein Gussboden in einem warmen Terrakotta-Ton.

Die Wohnung als Bühne
Die Architekten von La Macchina Studio, Gianni Puri und Enrica Siracusa, überzeugen über den feinsinnigen Umgang mit den Qualitäten des Bestands hinaus auch mit ihrem Gespür für große Gesten und fürs Spielerische. Beide betrachten ihre Arbeit als eine Art, mit Repräsentation umzugehen und so fügten sie auch bei diesem Apartment theatrale Elemente ein. Ein Beispiel: die Tür zwischen Essbereich und Schlafzimmer. Mit ihrem Mykonos-blauen Farbton und ihrer außergewöhnlich schmalen, hohen Form mit Bogen erinnert sie an eine Pop-Art-Theaterinszenierung und ein Video aus den glorreichen Zeiten des Musikfernsehens gleichermaßen. Ihre Zarge ragt 70 Zentimeter weit in den Wohnraum hinein, sie versteckt die einfach gehaltene Küche vor den Blicken neu eintretender Besucher. Im großen Wohnraum ersetzt ein zitronengelber Vorhang eine abgerissene Wand, gleich eines Theatervorhangs erlaubt er das spontane Umgestalten des Raumes.

Theatralisch übrigens auch die Inszenierung der Fotos, die das Projekt Retroscena dokumentieren: Diese Art der szenografischen Fotografie, so geben die Architekten zu Protokoll, sei für sie das Mittel der Wahl, um alltägliche Handlungen in Wert zu setzen und die Bewohner in ihrer Rolle als Akteure im eigenen Heim zu zeigen. Das Leben in einer Wohnung begreifen Gianni Puri und Enrica Siracusa als ein Theaterstück – und genau deshalb inszenieren sie auch die Fotos in dieser Form. Ziel sei, die Neugier zu wecken und ein bißchen Magic in die sonst oft nüchterne Architekturfotografie zu bringen. Das ist ihnen auf alle Fälle gelungen.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projektarchitekten

La Macchina Studio

www.lamacchinastudio.net

Mehr Projekte

Spiel mit der Wahrnehmung

Umbau einer Altbauwohnung in Vilnius von ŠA Atelier

Umbau einer Altbauwohnung in Vilnius von ŠA Atelier

Pool als Herzstück

Renovierung eines portugiesischen Wochenenddomizils von DC.AD

Renovierung eines portugiesischen Wochenenddomizils von DC.AD

Haus im Haus

Umbau eines Berliner Lofts von Batek Architekten

Umbau eines Berliner Lofts von Batek Architekten

Beton, Holz und Lokalkolorit

Umbau eines Winzergebäudes von a25architetti in Norditalien

Umbau eines Winzergebäudes von a25architetti in Norditalien

Black Box im Grünen

Naturnahes Wohnhaus in Mexiko

Naturnahes Wohnhaus in Mexiko

Wohnliche Rutschpartie

Umbau von Reflect Architecture in Toronto

Umbau von Reflect Architecture in Toronto

Souterrain in Lissabon

Umbau einer ehemaligen Druckerei von João Tiago Aguiar

Umbau einer ehemaligen Druckerei von João Tiago Aguiar

Licht auf allen Ebenen

Umbau eines maroden Altbaus von Studio Mas-aqui in Barcelona

Umbau eines maroden Altbaus von Studio Mas-aqui in Barcelona

Introvertiert und extrovertiert

Poppiger Umbau von Fala Atelier in Porto

Poppiger Umbau von Fala Atelier in Porto

Apartment in Bewegung

Flexibler Umbau von Arhitektura d.o.o. in Ljubljana

Flexibler Umbau von Arhitektura d.o.o. in Ljubljana

Die Stauraumwohnung

Umbau in Lissabon von Bomo Arquitectos

Umbau in Lissabon von Bomo Arquitectos

Architektonische Landpartie

Henrique Barros-Gomes' Umbau eines Backhauses in der portugiesischen Provinz

Henrique Barros-Gomes' Umbau eines Backhauses in der portugiesischen Provinz

Der Charme der Bourgeoisie

Umbau von Marcante-Testa in Mailand

Umbau von Marcante-Testa in Mailand

Baden wie im alten Rom

Anbau mit Pool in Melbourne von Studio Bright

Anbau mit Pool in Melbourne von Studio Bright

Wohnen im Wandel

2000-2020: Best-of Residential Interior Design

2000-2020: Best-of Residential Interior Design

Familientaugliches Loft

Umbau von Kilo Honč in Bratislava

Umbau von Kilo Honč in Bratislava

Kompaktes Künstlerapartment

Pied-à-Terre in New York geplant von Daniel Schütz und Georg Windeck

Pied-à-Terre in New York geplant von Daniel Schütz und Georg Windeck

Bewohnbarer Spielplatz

Rotterdamer Townhouse von LAGADO Architects

Rotterdamer Townhouse von LAGADO Architects

Townhouse-Doppel

Lichtdurchfluteter Neubau von PPAA in Mexiko-Stadt

Lichtdurchfluteter Neubau von PPAA in Mexiko-Stadt

Slowakische Ziegel

Ehemalige Ziegelei mit neuem Anbau von Architekti B.K.P.Š.

Ehemalige Ziegelei mit neuem Anbau von Architekti B.K.P.Š.

Ein Rahmen aus Esche

Umbau von O’Sullivan Skoufoglou Architects in London

Umbau von O’Sullivan Skoufoglou Architects in London

Neues Wohnen, alter Kern

Modernisierungskonzepte von CaSA in Barcelona

Modernisierungskonzepte von CaSA in Barcelona

Wohnen im Wald

Gläserne Bungalows von mwworks in Washington

Gläserne Bungalows von mwworks in Washington

Wohnraum als Spirale

Casa Torre von Carolina González Vives in Madrid

Casa Torre von Carolina González Vives in Madrid

Farbe im Quadrat

33-Quadratmeter-Apartment von Fabian Freytag in Berlin

33-Quadratmeter-Apartment von Fabian Freytag in Berlin

Australisches Strandhaus

Anbau in Fremantle von David Barr Architects

Anbau in Fremantle von David Barr Architects

Storytelling in Taiwan

Vom Regenbogen inspiriertes Apartment von NestSpace Design

Vom Regenbogen inspiriertes Apartment von NestSpace Design

Lichtblick in London

Umbau eines viktorianischen Reihenhauses von Oliver Leech

Umbau eines viktorianischen Reihenhauses von Oliver Leech

Authentische Architektur

Ferienhaus von Studio Dreamer im australischen Busch

Ferienhaus von Studio Dreamer im australischen Busch

Gläsernes Literaturhaus

Erweiterungsbau von Sibling Architecture in Sydney

Erweiterungsbau von Sibling Architecture in Sydney