Projekte

Wohnliche Rutschpartie

Umbau von Reflect Architecture in Toronto

„In der Architektur geht es um Menschen“, sagen die Planer von Reflect Architecture. Für eine fünfköpfige Familie in Toronto entwarfen sie eine Wohnung, die genügend Raum für Heimarbeit und das Familienleben ermöglicht – und berücksichtigten dabei eine scheinbar infantile Idee.

von Nina C. Müller, 04.11.2020

Als große Familie ein geeignetes Zuhause zu finden, ist nicht immer leicht. Umso komplizierter, wenn man in einer Metropole mit teurem Wohnraum unterkommen muss. So ging es einem kanadischen Paar und seinen drei kleinen Mädchen in Toronto. Das Haus der Familie verfügte über einen traditionellen Grundriss. Die Renovierung beschreibe eine Verwandlung hin zu einem Designschema für den zeitgemäßen Lebensstil, sagen die Architekten von Reflect Architecture.

Zweigeschossig, zeitgemäß
Trotz der Auflage, die Kosten des Umbaus möglichst gering zu halten, galt es in diesem Projekt, zahlreiche Anforderungen zu vereinen. Einst zweigeschossiges Zweifamilienhaus mit separaten Kellereinheiten, bestand die konkrete Aufgabe darin, Unter- und Erdgeschoss in eine einzige Wohnung zu verwandeln. Im gesamten Areal wünschten sich die Bauherren eine maximale Ausleuchtung mit Tageslicht. Und nicht zuletzt waren individuelle Rückzugsräume und Platz zum Spielen gefragt – sowohl für die kleinen als auch für die großen Bewohner.

Sinnvolle Aufteilung
Der Arbeitsbereich der Eltern samt Whiteboard und Tischen mit integrierter Stromversorgung fand auf der Rückseite des Hauses Platz. Er wendet sich dem Hinterhof zu und bietet so einen direkten Zugang zum Garten. Vorderseitig, hinter großen Südfenstern, findet man die Küche und den Essbereich. Dazwischen arrangierten die Planer Bad, Elternschlafzimmer und Wohnbereich. Die drei Kinderzimmer platzierten sie im Untergeschoss, wo sie zwei weitere Bäder sowie ein Gästezimmer ansiedelten.

Kinderleichtes Konzept
Wie aber nimmt man Kellerräumen die Dunkelheit und verleiht ihnen eine freundliche Wohnatmosphäre, die auch Kindern gerecht wird? Als Verbindungselement dient hier eine Lösung, die man zunächst den Mädchen zuschreiben würde, jedoch nicht minder von den Erwachsenen vorangetrieben wurde: „Die Bauherren sind der festen Überzeugung, dass Spielen in jedem Alter in das Leben integriert werden sollte“, sagt das Architekturbüro, das eine Rutschbahn zwischen den beiden Geschossen einbaute.

Spielerische Leichtigkeit
Eine große Öffnung um die geschwungene Röhrenrutsche herum und eine Treppe mit transparenten und perforierten Geländern bringt das oben einfallende Licht in die untere Ebene. Das sorgt für einen hell ausgeleuchteten Spielbereich, der die Kinder zum Toben und Entspannen einlädt. So gelingt trotz fließend ineinander gehender Räume eine sinnvolle Funktionstrennung. Aber auch gestalterisch gibt das zentral gelegene Spielgerät den Ton an.

Himmlische Architektur
In strahlendem Himmelblau umgesetzt, wird es zu einem dezenten Highlight im sonst eher schlicht gehaltenen Innenraum, der maßgeblich von weißem Putz, Holz und Stein definiert wird. „Wir wollten mit der Rutschbahn ein farbliches Statement setzen, das sich dennoch in das ruhige, harmonische Konzept einpasst“, sagen die Architekten, die auch im restlichen Interieur immer wieder blaue Akzente einsetzten.

Man könnte sagen, dass Reflect Architecture mit dieser Farbwahl und der großen Deckenöffnung ein Stück Himmel in den Keller geholt und so selbst im unterirdischen Wohnungsteil einen Eindruck von Weite erzeugt hat. In jedem Fall aber gelingt den kanadischen Planern eine Kombination aus Arbeits- und Spielplatz, die Eltern wie Kindern volle Entfaltungsfreiheiten ermöglicht und vielleicht dabei hilft, den Alltag etwas spielerischer zu nehmen.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Projektarchitekten

Reflect Architecture

www.reflectarchitecture.com

Mehr Projekte

Freiheit in vier Farben

Umbau eines Einfamilienhauses in Madrid von Beatriz Alés

Umbau eines Einfamilienhauses in Madrid von Beatriz Alés

Höhle mit Kino

Ein Gästehaus im belgischen Berlare von Atelier Vens Vanbelle

Ein Gästehaus im belgischen Berlare von Atelier Vens Vanbelle

Scharfer Keil

Eine in den Fels geschlagene Villa von Mold Architects

Eine in den Fels geschlagene Villa von Mold Architects

Tetris-Interior am Kreml

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Hybridwohnung von Vietzke & Borstelmann und Ulrike Brandi

Ruhepol auf Rezept

Harmonisches Interieur von Agnieszka Owsiany in Posen

Harmonisches Interieur von Agnieszka Owsiany in Posen

Patina mit Twist

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Luxussanierung einer Jugendstilvilla von Jan Leithäuser in Frankfurt

Melbourner Moderne

Modernisierung eines von Anatol Kagan geplanten Wohnhauses durch Kennedy Nolan

Modernisierung eines von Anatol Kagan geplanten Wohnhauses durch Kennedy Nolan

Architekten im Wunderland

Das Londoner White Rabbit House von Gundry + Ducker

Das Londoner White Rabbit House von Gundry + Ducker

Betonunikat im Hochhaus

Umbau von Christopher Sitzler in Berlin-Mitte

Umbau von Christopher Sitzler in Berlin-Mitte

Subtile Symbiose

Umbau von Bonell+Dòriga in Ricardo Bofills Walden 7

Umbau von Bonell+Dòriga in Ricardo Bofills Walden 7

Pyramiden im Nebel

Feriendomizil von Wiki World und Advanced Architecture Lab in China

Feriendomizil von Wiki World und Advanced Architecture Lab in China

Rote Tür zur Black Box

Chilenische Hütte von Estudio Diagonal

Chilenische Hütte von Estudio Diagonal

Vertikales Gewächshaus

Triplex in Montreal von Jean Verville

Triplex in Montreal von Jean Verville

Kristalle im Vorgarten

Erweiterung eines Londoner Wohnhauses von Bureau de Change

Erweiterung eines Londoner Wohnhauses von Bureau de Change

Mosaik im Big Apple

Apartment von Home Studios in New York

Apartment von Home Studios in New York

Hütte auf Stelzen

Refugium der Architekten Mork-Ulnes in Norwegen

Refugium der Architekten Mork-Ulnes in Norwegen

Mut zum Muster

Modernisierung eines Mehrfamilienhauses in Barcelona

Modernisierung eines Mehrfamilienhauses in Barcelona

Nest in den Dünen

Wochenenddomizil in Belgien von Thomas Geldof und Carmine Van der Linden

Wochenenddomizil in Belgien von Thomas Geldof und Carmine Van der Linden

Wohnliche Garage

Umbau einer Werkstatt in Palma de Mallorca von Mariana de Delás

Umbau einer Werkstatt in Palma de Mallorca von Mariana de Delás

Japanisch wohnen in London

Apartment im Barbican-Komplex von Takero Shimazaki Architects

Apartment im Barbican-Komplex von Takero Shimazaki Architects

Spiel mit der Wahrnehmung

Umbau einer Altbauwohnung in Vilnius von ŠA Atelier

Umbau einer Altbauwohnung in Vilnius von ŠA Atelier

Theater mit Terrazzo

La Macchina Studio verjüngt das Apartment einer 99-Jährigen

La Macchina Studio verjüngt das Apartment einer 99-Jährigen

Pool als Herzstück

Renovierung eines portugiesischen Wochenenddomizils von DC.AD

Renovierung eines portugiesischen Wochenenddomizils von DC.AD

Haus im Haus

Umbau eines Berliner Lofts von Batek Architekten

Umbau eines Berliner Lofts von Batek Architekten

Beton, Holz und Lokalkolorit

Umbau eines Winzergebäudes von a25architetti in Norditalien

Umbau eines Winzergebäudes von a25architetti in Norditalien

Black Box im Grünen

Naturnahes Wohnhaus in Mexiko

Naturnahes Wohnhaus in Mexiko

Souterrain in Lissabon

Umbau einer ehemaligen Druckerei von João Tiago Aguiar

Umbau einer ehemaligen Druckerei von João Tiago Aguiar

Licht auf allen Ebenen

Umbau eines maroden Altbaus von Studio Mas-aqui in Barcelona

Umbau eines maroden Altbaus von Studio Mas-aqui in Barcelona

Introvertiert und extrovertiert

Poppiger Umbau von Fala Atelier in Porto

Poppiger Umbau von Fala Atelier in Porto

Apartment in Bewegung

Flexibler Umbau von Arhitektura d.o.o. in Ljubljana

Flexibler Umbau von Arhitektura d.o.o. in Ljubljana