Stories

Bewegung aus Licht

von Katja Neumann, 04.12.2009


Wenn es um Technik geht, neigt der Mensch dazu, Erklärungen haben zu wollen: Wie funktioniert das? Warum? Welche Voraussetzungen muss ich schaffen? Und welchen Vorteil bringt es mir? Diese Eigenheit führt besonders beim Licht zu einem gewissen Dilemma. Denn künstliches Licht ist einerseits das Produkt einer technischen Apparatur, andererseits ist es jedoch ausschließlich sinnlich erfahrbar. Um den Menschen die Möglichkeiten der organischen Leuchtdioden – kurz OLED – nicht nur argumentativ zu erläutern, sondern vor allem emotional erleben zu lassen, ging der Hersteller Philips einen außergewöhnlichen Weg. Das Unternehmen beauftragte dafür die Spezialisten von rAndom International, die bereits mit einigen Projekten für Aufsehen sorgten, in denen sie technische Innovationen der digitalen Welt spielerisch vermittelten. Das Ergebnis ist die Skulptur „You fade to light“, die erstmals im April 2009 auf der Mailänder Möbelmesse präsentiert wurde. Seit dem 11. November wird sie im Münchner Design-Museum Die Neue Sammlung ausgestellt.

Tanzend, winkend, mit den Armen wedelnd – so sieht man die Museumsbesucher in München zurzeit vor einer Wand aus spiegelblanken Plättchen stehen. Denn die Bewegungen bleiben nicht ohne Reaktion: Die interaktive, kinetische Lichtskulptur „You fade to light“ spiegelt zunächst die Bewegungen der Besucher und übersetzt sie anschließend in Lichtmomente. Auch ist es dem Besucher möglich, die leuchtende Wand durch seine Bewegungen für einen Moment auszuschalten – wie das geht und welche Reaktionen auf welche Bewegungen folgen, das muss man schon selbst herausfinden.

OLEDs machen es möglich


„You fade to light“ ist eine große Wand, die aus 900 extrem dünnen „Lumiblade“-OLED-Modulen besteht. OLED-Leuchten erzeugen Licht, indem Elektrizität durch zwei dünne Schichten organischer Halbleitermaterialien geführt wird. Dieses Material ist wiederum eingeschlossen in eine negativ aufgeladene Schicht aus Aluminium und einer positiv aufgeladenen, transparenten Schicht aus Indium-Zinn-Oxid. Dieses „Sandwich“ wird schließlich auf Glas oder ein anderes Trägematerial aufgebracht. Das Besondere am Licht der OLEDS ist, dass es über die gesamte Oberfläche des Trägermaterials strahlt. Zudem soll die Lichtqualität der des natürlichen Lichts sehr nahe kommen.

Spielen mit der Zukunftstechnologie

Um die Bewegungen der Benutzer der „You fade to light“-Installation schließlich auf die OLED-Wand übertragen zu können, wurde hinter der Wand eine für den Benutzer nicht sichtbare Kamera angebracht. Diese zeichnet die Bewegungen per Video auf. Das Video wird anschließend in die eigens entwickelte Software eingespeist und die Lichtabfolge auf der OLED-Wand generiert – oder auch die dementsprechenden Schatten. Über die Software kann auch die Helligkeit der OLEDs gesteuert werden.
So lässt also die Interaktion mit dem Benutzer auf der Wand ein Spiel aus Licht entstehen, was dazu führt, dass sogar in weniger technik-affinen Menschen der Spieltrieb erwacht. Der Benutzer erfährt auf beiläufige und zugleich interaktive Weise, welche Möglichkeiten schon heute in der Zukunftstechnologie OLED stecken. Und dass Technik tatsächlich Spaß machen kann.

Die Entwickler

Entwickelt wurde „You fade to light“ von dem in London und Berlin beheimateten Designkollektiv rAndom International. Philips beauftragte die Firma 2007, eine Lichtinstallation für Philips „Lumiblade“ zu entwerfen, welche die neuartigen und ungewöhnlichen Möglichkeiten der OLED-Technologie einer breiten Öffentlichkeit vermitteln kann. Die drei rAndom International-Gründer Stuart Wood, Flo Ortkass und Hannes Koch waren nicht zuletzt wegen ihres experimentellen Designansatzes die richtige Wahl für dieses Projekt. So arbeiteten sie zuvor bereits unter anderem mit Olafur Eliasson, Philips Design oder den BBC research laboratories zusammen. Seit 2005 lehren die rAndom-Mitglieder außerdem am Royal College of Art in London.

Die Ausstellung „You fade to light“ ist noch bis zum 7. Februar 2010 im Museum Die Neue Sammlung in der Pinakothek der Moderne in München zu sehen – und zu erleben.


Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Die Neue Sammlung

www.die-neue-sammlung.de

Philips Lumiblade

www.lumiblade.com

rAndom International

www.random-international.com

Philips Live

Video zur „You fade to light“-Installation

:http://live.philips.com

BauNetz Wissen

OLED

www.baunetzwissen.de

Mehr Stories

Grünes Licht für Mensch und Umwelt

Der Leuchtenhersteller TRILUX verfolgt vielfältige Nachhaltigkeitsziele

Der Leuchtenhersteller TRILUX verfolgt vielfältige Nachhaltigkeitsziele

Ganzheitliches Designverständnis

Sonderpreise für Formafantasma und Vibia Lighting bei den Iconic Awards 2024

Sonderpreise für Formafantasma und Vibia Lighting bei den Iconic Awards 2024

Comeback des Lichts

Gute Stimmung auf der Light + Building 2024

Gute Stimmung auf der Light + Building 2024

Berliner Schalter

Jung-Kollektion von Graft setzt urbane Akzente

Jung-Kollektion von Graft setzt urbane Akzente

Kuratierter Kraftakt

Die Neuheiten der Stockholmer Möbelmesse 2024

Die Neuheiten der Stockholmer Möbelmesse 2024

Lebendiges Licht

Leuchten aus Papier, Beton oder Glas

Leuchten aus Papier, Beton oder Glas

Zukunftssichere Beleuchtungssanierung

Maßgeschneiderte Lichtlösungen von TRILUX

Maßgeschneiderte Lichtlösungen von TRILUX

Auf Nachhaltigkeit geschaltet

Jung setzt ganzheitlich auf ressourcenschonendes Handeln

Jung setzt ganzheitlich auf ressourcenschonendes Handeln

Natur-Seele

Posthumes Geburtstagsgeschenk für Alvar Aalto

Posthumes Geburtstagsgeschenk für Alvar Aalto

Best-of Euroluce 2023

Die Materialisten – neue Leuchten aus Mailand

Die Materialisten – neue Leuchten aus Mailand

Technischer Herzschlag

Zum Fuorisalone präsentierte JUNG die temporäre Installation Invisible

Zum Fuorisalone präsentierte JUNG die temporäre Installation Invisible

Licht im Dschungel

Wie Foscarini die Natur in seinen Mailänder Showroom holt

Wie Foscarini die Natur in seinen Mailänder Showroom holt

Starkes Schweden

Neues von der Stockholm Design Week 2023

Neues von der Stockholm Design Week 2023

Adaptives Multitalent

Das Gira System 55 wird 25

Das Gira System 55 wird 25

In den Kreislauf gebracht

JUNG erarbeitet sich Cradle to Cradle-Zertifizierung für komplexes Produktsortiment

JUNG erarbeitet sich Cradle to Cradle-Zertifizierung für komplexes Produktsortiment

Born in Beirut

Fünf Designpositionen aus dem Libanon

Fünf Designpositionen aus dem Libanon

Das einfach intelligente Zuhause

Per Plug-and-play zum Smarthome mit JUNG

Per Plug-and-play zum Smarthome mit JUNG

Technik-Upgrade für den Wohnraum

News und Trends von der Elektronikmesse IFA

News und Trends von der Elektronikmesse IFA

Best-of Leuchten 2022

Von Kunstobjekten, Kronleuchtern & Aha-Erlebnissen

Von Kunstobjekten, Kronleuchtern & Aha-Erlebnissen

Alles im Fluß

Keramikfieber auf dem London Design Festival 2022

Keramikfieber auf dem London Design Festival 2022

Unknown Unknowns

Die XXIII. Internationale Ausstellung der Mailänder Triennale ist eröffnet

Die XXIII. Internationale Ausstellung der Mailänder Triennale ist eröffnet

Lockruf des Nordens

Die Neuheiten vom Festival 3daysofdesign in Kopenhagen

Die Neuheiten vom Festival 3daysofdesign in Kopenhagen

Meister der Zweitnutzung

Neues Design aus alten Möbeln von Girsberger Remanufacturing

Neues Design aus alten Möbeln von Girsberger Remanufacturing

Die Welt als Bühne

Design-Ausstellung über Aldo Rossi in Mailand 

Design-Ausstellung über Aldo Rossi in Mailand 

Best-of Maison & Objet 2022

Die Neuheiten der Pariser Einrichtungsmesse

Die Neuheiten der Pariser Einrichtungsmesse

Macht! Licht!

Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg über Kunst, Politik & Ressourcen

Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg über Kunst, Politik & Ressourcen

Gelebte Leidenschaft

Imagefilm von JUNG über Qualität, Fortschritt und gutes Design

Imagefilm von JUNG über Qualität, Fortschritt und gutes Design

Spektrale Inspirationen

Mehr Gestaltungsfreiheit in der Architekturbeleuchtung

Mehr Gestaltungsfreiheit in der Architekturbeleuchtung

Best-of Leuchten 2021

Wie dekorative Leuchten den Wohnraum aktivieren

Wie dekorative Leuchten den Wohnraum aktivieren

Ausgezeichnete Lichtplanung

Bartenbach gewinnt den Deutschen Lichtdesign-Preis 2021

Bartenbach gewinnt den Deutschen Lichtdesign-Preis 2021