Stories

Die halbstarke Italienerin

Ducati bringt mit seinem neuen Einstiegsmodell Scrambler einen Everybody's Darling in Motorradform auf den Markt.

von Martin Reinhard, 26.11.2014

Verkehrte Welt. Da betreibt man als Hersteller höchsten Aufwand, bis man nun endlich beeindruckende 200 PS und mehr in seinem Spitzenmodell untergebracht und mit großem Spektakel präsentiert hat. Und dann, ja dann fliegt die Gunst des Messepublikums einem schwachbrüstigen Einstiegsmodell zu?

Die EICMA in Mailand zählt ohne Zweifel zu den wichtigsten Motorradmessen. Jeden November präsentieren die Hersteller hier ihre Modelle für die kommende Saison. Das italienische Motorradmagazin Motociclismo vergibt dazu alljährlich den Publikumspreis Most Beautiful Bike of Show. Dieser ging in diesem Jahr mit 43 Prozent der Messebesucherstimmen überraschend eindeutig an das Modell Scrambler, eine Neuvorstellung von Ducati.

Jung und stilbewusst
Die Scrambler bekam von Ducati einen eigenen Messestand – man plant, die Serie als eigenständiges Sublabel zu führen. Zwischen den gelben Schiffscontainern auf dem Stand wird schnell klar, man möchte mit dem Marketing ein junges, stilbewusstes Publikum ansprechen. Beim Fahrzeugdesign zitiert Ducati-Designer Julien Clement, was der Gestaltungskanon des Motorradbaus in den 60er- und 70er-Jahren zu bieten hat. So weit nicht verwunderlich – bezieht sich der Name Scrambler doch auf ein Modell, das es schon einmal unter dieser Bezeichnung zwischen 1962 und 1974 gab.

Halbstark
Die Scrambler strahlt in der Tat einen halbstarken Charme aus, der einen aufsteigen und unvernünftig sein lassen möchte. Die Agilität und das unkomplizierte Handling eines solch leichten Motorrads spricht erfahrungsgemäß mehrere Zielgruppen an. Wenn dann bei einem verhältnismäßig günstigen Einstieg der Nimbus der Fahrmaschinen aus Bologna inklusive ist, erklärt sich das breite Interesse einigermaßen. Dabei hat die Scrambler alles, was eine „echte“ Ducati ausmacht: den Gitterrohrrahmen ebenso wie einen aus der Monster 796 stammenden 90° Desmo-Zweizylinder.

Grobstollig
Die Ducati Scrambler wird es in vier Ausführungen geben. Beim Konzept der Varianten Icon und Full Throttle mit ihren Aluminiumgussrädern und dem kurzen Heck dürften die in Amerika populären Flat Track Racer Vorbild gewesen sein. Die Variante Urban Enduro ist mit der Namensgebung auch schon fast umfassend beschrieben – im Grunde ein Motorrad, das mit den Proportionen einer klassischen Enduro etwas grobstollig angerollt kommt. Sein Besitzer aber damit dennoch eher ins Café als über Stock und Stein fährt. Das Classic-Modell wiederum nimmt die Form- und Farbgebung von der ersten, 1962 ursprünglich nur für den amerikanischen Markt eingeführten Ducati Scrambler auf. Die Bauteile der vier Typen wie Räder, Sitzbank sowie die angebotenen Accessoires sind untereinander kompatibel, um eine hohen Individualisierungsgrad zu ermöglichen.

Und wie erklärt sich nun die ausgesprochene Popularität beim Publikum? Ducati hat hier nicht mehr und nicht weniger als ein Everybody's Darling in Motorradform gebaut. Es fällt einem schlicht schwer, die Scrambler nicht zu mögen.

Mehr Beiträge aus unserem Special Mobil lesen Sie hier.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Ducati

www.ducati.de

Special: Mobil

Alle Beiträge aus unserem großen Themenspecial anlässlich der neuen Rubrik Designlines Mobil

www.designlines.de

Mehr Stories

Keramik, Pop und NFT

Neues von der Sammlermesse Design Miami 2021

Neues von der Sammlermesse Design Miami 2021

Inspiration, Innovation, Interiordesign pur

Die imm cologne vom 17. - 23. Januar 2022 in Köln

Die imm cologne vom 17. - 23. Januar 2022 in Köln

Hyper, Hyper

Der Concorso d’Eleganza rehabilitiert die Autos der Neunzigerjahre

Der Concorso d’Eleganza rehabilitiert die Autos der Neunzigerjahre

Revival im Raster

Quadratische Fliesen erobern die Interiorwelt

Quadratische Fliesen erobern die Interiorwelt

Zeitloser Funktionalismus

Mid-Century in der zeitgenössischen Innenarchitektur

Mid-Century in der zeitgenössischen Innenarchitektur

Supersalone 2021

Die Highlights aus Mailand

Die Highlights aus Mailand

Aufstieg der Superkisten

Spektakuläre Biwakarchitektur im Hochgebirge

Spektakuläre Biwakarchitektur im Hochgebirge

Kontext statt White Cube

Designmesse Nomad im größten Engadiner Patrizierhaus

Designmesse Nomad im größten Engadiner Patrizierhaus

Maßstab Mensch

Rückblick auf unsere Veranstaltung zu Themen der Innenarchitektur

Rückblick auf unsere Veranstaltung zu Themen der Innenarchitektur

Roboter, Cyborgs, Urhütten

Die Architekturbiennale 2021 in Venedig

Die Architekturbiennale 2021 in Venedig

Tradition im Bruch

Marmor auf der Kykladeninsel Tinos

Marmor auf der Kykladeninsel Tinos

Best-of Salone del Mobile

Eine stille Retrospektive auf die Mailänder Möbelmesse

Eine stille Retrospektive auf die Mailänder Möbelmesse

Die Höhlenhäuser von Hormus

Eine Touristensiedlung im Persischen Golf von ZAV Architects

Eine Touristensiedlung im Persischen Golf von ZAV Architects

Neustart in Mailand

Streifzug durch die Milano Design City 2020

Streifzug durch die Milano Design City 2020

German Design Graduates 2020

Award geht in die zweite Runde

Award geht in die zweite Runde

Atmosphärische Zeiten

Hermann August Weizenegger im Kunstgewerbemuseum in Berlin

Hermann August Weizenegger im Kunstgewerbemuseum in Berlin

Landschaft und Kunst

Ausstellung Solo Group Show im spanischen Hinterland

Ausstellung Solo Group Show im spanischen Hinterland

Visuelle Poolparty

Die Publikation Lido ist eine Ode an das gezähmte Wasser

Die Publikation Lido ist eine Ode an das gezähmte Wasser

Smarte Pedale

Fahrräder sind das Transportmittel der Stunde

Fahrräder sind das Transportmittel der Stunde

Rollende Schönheiten

Seit 90 Jahren entwirft Pininfarina Träume für die Straße 

Seit 90 Jahren entwirft Pininfarina Träume für die Straße 

Schlafen bei den Stars

Unterwegs in den Hotels berühmter Architekten

Unterwegs in den Hotels berühmter Architekten

Heiter bis wolkig

Drei Fotografen auf Deutschlandreise

Drei Fotografen auf Deutschlandreise

Die Kunst der Isolation

Mikroarchitekturen als Orte der Inspiration

Mikroarchitekturen als Orte der Inspiration

Sammeln, schreddern, plotten

The New Raw produziert Outdoor-Möbel aus Plastikabfällen

The New Raw produziert Outdoor-Möbel aus Plastikabfällen

Normale Abnormität

Designstadt Mailand steht plötzlich still

Designstadt Mailand steht plötzlich still

Salone del Mobile 2020 wird verschoben

Mailänder Möbelmesse findet im Juni statt

Mailänder Möbelmesse findet im Juni statt

Made in Ukraine

Von der Terra Incognita zur boomenden Kreativwirtschaft

Von der Terra Incognita zur boomenden Kreativwirtschaft

Grüezi Zürich!

Eine Reise an die Limmat mit Architektur- und Designtrouvaillen

Eine Reise an die Limmat mit Architektur- und Designtrouvaillen

Mythos Palm Springs

Modernism Week Preview in der Wüstenstadt

Modernism Week Preview in der Wüstenstadt

Zweite Ernte: Biomaterialien auf dem LDF

Leder aus Palmen, kunterbuntes Mais-Furnier und Plastik aus Pommes.

Leder aus Palmen, kunterbuntes Mais-Furnier und Plastik aus Pommes.