Stories

Light + Building auf September 2020 verschoben

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus

von Annette Schimanski, 25.02.2020

Die Messe Frankfurt hat die Light + Building, Messe für Licht und Gebäudetechnik, „aufgrund der verstärkten Ausbreitung des Coronavirus in Europa" verschoben.

Das neuartige Coronavirus hat Europa erreicht und Italien aufgrund einer rasch steigenden Anzahl von Infizierten im Land radikale Konsequenzen gezogen: Der Karneval von Venedig wurde abgesagt, mehrere Städte in Norditalien sind weitestgehend abgeriegelt.

Das sich ausbreitende Virus wirkt sich nun auch auf die Architektur- und Designwelt aus: Die Light + Building, die vom 8. bis 13. März in Frankfurt am Main hätte stattfinden sollen, wird verschoben. Die Veranstalter der Messe vermelden, dass diese Entscheidung in Absprache mit dem Gesundheitsamt getroffen wurde und auch die Kooperationspartner (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie und der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke) dieses Vorgehen unterstützen.

Letztendlich handelt es sich dabei um eine Sicherheitsvorkehrung, denn ein Aufeinandertreffen von größeren Menschengruppen kann zu einer weiteren Verbreitung des Coronavirus führen. Die Veranstalter der Messe betonen, dass es vor allem auch die Reiserestriktionen, von denen viele Aussteller, aber auch Besucher betroffen sind, zu dieser Entscheidung führten. China und Italien gehören zu der größten Aussteller- und Besuchergruppe und sind derzeit besonders von dem Virus betroffen.

Die Light + Building wird voraussichtlich zwischen Mitte und Ende September in Frankfurt am Main nachgeholt. Ein fester Termin steht noch nicht fest.

Information

Pressemitteilung Light + Building

light-building.messefrankfurt.com

Mehr Stories

Best-of Leuchten 2020

Licht im Dunkel der Produktneuheiten

Wohnratgeber 20: Licht im Freien

Von illuminierten Bäumen zu effektvoll inszenierten Häuserwänden

An die Wand gebeamt

Jung launcht digitales AR-Planungstool