Projekte

Der Periskop-Effekt

Hausumbau von Architecture Architecture in Melbourne

In einer Arbeitergegend im australischen Richmond baute das Büro Architecture Architecture ein Einfamilienhaus um. Ein breiter Lichtschacht und doppelte Raumhöhen schaffen auf kleiner Fläche eine offene Atmosphäre.

von Judith Jenner, 17.01.2023

Mit seiner strahlend weißen Fassade hebt sich der Entwurf A Periscope des Büros Architecture Architecture dezent von der Nachbarschaft des Melbourner Stadtteils Richmond ab. Holzelemente lassen das umgebaute Einfamilienhaus freundlich und einladend wirken. „Die Bauherren lieben zeitgenössische japanische Architektur mit ihren einfachen weißen und geschmeidigen Holzoberflächen. Zugleich wünschten sie sich einfallsreiche Räume, die ihre Privatsphäre schützen, sowie schöne Fenster für viel Tageslicht. Der Umbau sollte die Umgebung nicht dominieren oder überragen“, schildert der Architekt Nick James die Wünsche seiner Auftraggeber*innen.

Die Ausgangsbedingungen waren nicht einfach. Der nur 84 Quadratmeter große Bau ist gen Osten und Westen ausgerichtet und von Nachbargebäuden mit je zweigeschossigen Anbauten eingerahmt. „Die Herausforderung bestand für uns deshalb darin, viel natürliches Licht und ein Gefühl von Großzügigkeit in das Haus zu bringen“, sagt Nick James.

Versteckter Anbau
Um dies zu erreichen, verwarf der Architekt den existierenden Grundriss mit sich entlang eines schmalen Flurs aneinanderreihenden Räumen. Er stockte das Haus an dessen Rückseite um ein Obergeschoss auf, in dem sich nun ein Schlafzimmer befindet. Das schafft unten Platz für eine offene Küche mit einem großzügigen Ess- und Wohnbereich sowie für ein weiteres Schlafzimmer.

Licht von oben
Ein Schacht mit einem zentralen Oberlicht bringt Helligkeit und Luft in das Herz des Hauses. Die rechteckige Aussparung auf der gesamten Breite versorgt selbst das Erdgeschoss mit Tageslicht. Ohne diese Lösung würde besonders der mittlere Teil, in dem sich die Küche befindet, im Dunkeln liegen. Aber auch das große Schlafzimmer, Flur und Treppenhaus werden auf diese Weise den ganzen Tag über natürlich illuminiert. „Die doppelte Höhe verleiht dem Haus ein Gefühl von Dramatik und Großzügigkeit auf einer kleinen Grundfläche“, bringt es Nick James auf den Punkt. Inspiriert hat ihn ein Periskop. Das ursprünglich in der Seefahrt eingesetzte Rohr ermöglicht es, um die Ecke oder von unten nach oben zu schauen.

Einbauten aus Holz
Wie in ein Himmelsgewölbe schwingt sich die Treppe in die erste Etage empor. Kein Zentimeter bleibt ungenutzt: In den Stufen versteckt sich Stauraum für Bücher. Diese Effizienz setzt sich in der offenen Küche mit dem anschließenden Wohnzimmer fort. Der Raum ist durch hölzerne Einbauten strukturiert, die die gesamte Raumhöhe ausnutzen. Versteckte Tische oder ein eingebautes Sofa lassen sie wie ein zusammenhängendes Möbel wirken.

Fließendes Raumgefühl
Weiße Flächen reflektieren das Tageslicht. Einen Kontrast dazu bilden halbtransparente Wände aus Holzlamellen. Sie zonieren die Innenräume im Erdgeschoss und schenken den Bewohner*innen auf dem zum Schlafzimmer gehörenden Balkon im ersten Stock Privatsphäre. Mit seiner breiten Doppeltür öffnet sich der Raum in Richtung Untergeschoss, sodass trotz der beiden Etagen des Hauses ein fließendes Raumgefühl entsteht. Mit einer begrünten Terrasse und einer kaskadenförmigen Bepflanzung an der hinteren Fassade stellten die Architekt*innen eine Verbindung her zur Natur.

Nick James und dem Team von Architecture Architecture gelang es mit dem Umbau, eine freundliche und offene Atmosphäre ins Haus zu holen. Die Kombination weißer und hölzerner Oberflächen korrespondiert mit der Liebe der Bauherr*innen zur zeitgenössischen japanischen Architektur und verteilt das Sonnenlicht im Haus. Passgenaue Einbauten holen das Maximum aus der begrenzten Fläche heraus.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname A Periscope
Entwurf Architecture Architecture
Ort Richmond, Australien
Grundfläche 84 Quadratmeter
Fertigstellung 2021
Links

Entwurf

architecture architecture

architecturearchitecture.com.au

Mehr Projekte

Shoppen im Wattebausch

Neue Jacquemus-Boutiquen von AMO in Paris und London

Neue Jacquemus-Boutiquen von AMO in Paris und London

Tanz in der Luft

Café Constance in Montreal von Atelier Zébulon Perron

Café Constance in Montreal von Atelier Zébulon Perron

Explosion der Farben

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Heim aus Holz

Neubau eines Wohnhauses von Russell Jones in London

Neubau eines Wohnhauses von Russell Jones in London

Schwimmendes Smart Home

Modernes Yachtdesign mit intelligenter KNX-Technik von JUNG

Modernes Yachtdesign mit intelligenter KNX-Technik von JUNG

Ins rechte Licht gerückt

Medienfassade erleuchtet nachhaltige Landstromanlage am Port of Kiel

Medienfassade erleuchtet nachhaltige Landstromanlage am Port of Kiel

Hommage ans Licht

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Polychrome Praxis

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

12:43 Architekten gestalten Behandlungsräume in Le Corbusier-Farben

Um die Bäume gebaut

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Louise in Lissabon

Im Restaurant von DC.AD trifft Art déco auf Neonlicht

Im Restaurant von DC.AD trifft Art déco auf Neonlicht

Haus der Lichtringe

Maßgeschneiderte Beleuchtungslösungen im CSSB in Hamburg

Maßgeschneiderte Beleuchtungslösungen im CSSB in Hamburg

Helle Hightech-Forscherwelt

Beleuchtung des Biozentrums Basel von Licht Kunst Licht

Beleuchtung des Biozentrums Basel von Licht Kunst Licht

Kubus aus Kalkstein

Erweiterung des Kunsthauses Zürich von David Chipperfield Architects Berlin

Erweiterung des Kunsthauses Zürich von David Chipperfield Architects Berlin

Das Laternen-Loft

Familiendomizil in Montreal von Future Simple Studio

Familiendomizil in Montreal von Future Simple Studio

Architekturikone in neuem Licht

Denkmalgerechte Beleuchtung der Neuen Nationalgalerie von Arup

Denkmalgerechte Beleuchtung der Neuen Nationalgalerie von Arup

Multifunktionales Minihaus

Smart wohnen auf 35 Quadratmetern

Smart wohnen auf 35 Quadratmetern

Mehr Raum auf kleiner Fläche

Umbau eines Mikroapartments in Cascais

Umbau eines Mikroapartments in Cascais

Lachsrote Unterwasserwelt

Sushi-Restaurant Nómada Chiado von Spacegram in Lissabon

Sushi-Restaurant Nómada Chiado von Spacegram in Lissabon

Die Welt als Modell

Ein Museum für Architekturmodelle in Shanghai 

Ein Museum für Architekturmodelle in Shanghai 

Logis in der Höhle

Jean Nouvels Sharaan Resort in der saudi-arabischen Wüste

Jean Nouvels Sharaan Resort in der saudi-arabischen Wüste

Sakrales Flimmern

Das Taiyuan FAB Cinema von X+Living

Das Taiyuan FAB Cinema von X+Living

Großstadt in der Provinz

Die von Maurizio Lai gestalteten Sushi Clubs in der Brianza

Die von Maurizio Lai gestalteten Sushi Clubs in der Brianza

Smartes Landleben

Modernes Cottage von AMPS Arquitectura & Diseño in englischer Hügellandschaft

Modernes Cottage von AMPS Arquitectura & Diseño in englischer Hügellandschaft

Sonnenaufgang im Flughafen

Lounge am Airport Platov von VOX Architects

Lounge am Airport Platov von VOX Architects

Ferien am Fluss

Urlaubsdomizil von mf+arquitetos in Brasilien

Urlaubsdomizil von mf+arquitetos in Brasilien

Raum für Forschung

Inspirierend beleuchtetes Arbeitsumfeld in Zürich

Inspirierend beleuchtetes Arbeitsumfeld in Zürich

Schwebende Gärten

Maggie’s Centre in Leeds nach Plänen von Thomas Heatherwick

Maggie’s Centre in Leeds nach Plänen von Thomas Heatherwick

Neues Wohnen, alter Kern

Modernisierungskonzepte von CaSA in Barcelona

Modernisierungskonzepte von CaSA in Barcelona

Fenster zur Welt

Villa Bloch in Poitiers von Nicolas Dorval-Bory und Studio vorbot

Villa Bloch in Poitiers von Nicolas Dorval-Bory und Studio vorbot

Australisches Strandhaus

Anbau in Fremantle von David Barr Architects

Anbau in Fremantle von David Barr Architects