Projekte

Die Kühl-Keller-Kammer-Kombi

Optimale Lagerung und keine Verschwendung: der Speiseschrank Hanako von Anna-Lena Wolfrum.

von Jasmin Jouhar, 19.09.2019

Kartoffeln in den Keller, Tomaten in die Kammer: Anna-Lena Wolfrum zeigt im Oktober in der German Design Graduates-Ausstellung den Speiseschrank Hanako, der optimale Lagerbedingungen für viele Lebensmittel bieten und so Verschwendung verhindern soll.

Wer weiß denn noch, dass Karotten sich besonders lange halten, wenn sie in Sand eingegraben im dunklen Keller lagern? Auch Kartoffeln und Äpfel mögen es dunkel, kühl und vor allem trocken. Was in der Generation unserer Großeltern überlebenswichtiges Alltagswissen war, müssen uns heute Foodblogs neu beibringen. Doch wir scheitern schnell an den begrenzten Möglichkeiten unserer Neubauwohnungen, die nur Kühlschrank- oder Zimmerklima bieten. Dabei ist falsche Lagerung einer der Hauptgründe, warum wir so viel wegwerfen – weiß Designerin Anna-Lena Wolfrum aus Berlin, die sich für ihre Bachelorarbeit in Produktdesign mit dem Thema Lebensmittelverschwendung beschäftigt hat. Das Ergebnis ihrer Recherche: das Konzept für den Speiseschrank Hanako, mit dem sie Anfang des Jahres ihr Studium an der Fachhochschule Potsdam abgeschlossen hat.

„Als ich nach Lösungsansätzen geforscht habe, stellte sich der Ort der Zubereitung – die Küche – für mich als am spannendsten heraus“, sagt die 26-jährige. Der Speiseschrank, ein neuartiger Hybrid aus Möbel und Gerät, schafft Stauraum mit unterschiedlichen Klimazonen, damit möglichst viele verschiedene Lebensmittel in der Küche optimal gelagert werden können und sich länger halten. Für kälteempfindliches Obst gibt es beispielsweise ein „Speisekammer“-Modul, das „Keller“-Modul eignet sich für Wurzel- und Knollengemüse, Milch- und Fleischprodukte bleiben bei 3 bis 6 Grad im Kühlmodul frisch.

Anna-Lena Wolfrum hat sich jedoch nicht nur mit den Lagerbedingungen beschäftigt. „Die Geschichte der Küche war ebenfalls bedeutsam für das Projekt“, sagt sie. Denn daran zeige sich, dass Gestaltung gesellschaftlich formend sein könne. „Bekannte Beispiele sind die Frankfurter Küche oder die Einführung der Tiefkühltruhe, die Fertigprodukte und wachsende Entfremdung von frischen Lebensmitteln mit sich brachte.“ Otl Aichers Konzept der Küche als Werkstatt und die Funktionalität von gastronomischen Küchen haben ihre Arbeit ebenfalls beeinflusst. „Mein Anspruch war, einen zentralen Ort in der Küche zu gestalten, in dem alle Lebensmittel ihren Platz finden und der sich fließend in den Zubereitungsprozess integriert.“

Wolfrum nimmt mit Hanako an der Absolventenausstellung German Design Graduates im Oktober in Berlin teil und zeigt dort den Prototyp des Speiseschranks. Da noch viel Entwicklungsarbeit nötig wäre, um das Konzept in ein funktionierendes Gerät zu verwandeln, hofft sie, so Produzenten darauf aufmerksam zu machen. „Ich finde es super, dass es diese Plattform nun gibt und sehe sie als gute Gelegenheit, mit meiner Arbeit nach außen zu treten.“

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr Projekte

Mut zur Maserung

Die schönsten Interiors mit Holz

Die schönsten Interiors mit Holz

Ode an die Natur

Restaurant Lunar in Shanghai von Sò Studio

Restaurant Lunar in Shanghai von Sò Studio

Schiffscontainer im Garten

Umgestaltung eines Londoner Reihenhauses von DEDRAFT

Umgestaltung eines Londoner Reihenhauses von DEDRAFT

Fließende Zimmer

Die schönsten textilen Raumteiler

Die schönsten textilen Raumteiler

Die Farben der Wüste

Restaurant Shay von Ivy Studio in Montreal

Restaurant Shay von Ivy Studio in Montreal

Großstadt in der Provinz

Die von Maurizio Lai gestalteten Sushi Clubs in der Brianza

Die von Maurizio Lai gestalteten Sushi Clubs in der Brianza

Marmoriertes Gewölbe

Weinbar im historischen Palazzo von brunelli ann minciacchi

Weinbar im historischen Palazzo von brunelli ann minciacchi

Café in Scherben

Drop Coffee in Dubai vom Designstudio Roar

Drop Coffee in Dubai vom Designstudio Roar

Architekten im Wunderland

Das Londoner White Rabbit House von Gundry + Ducker

Das Londoner White Rabbit House von Gundry + Ducker

Für Katzen und Menschen

Ein Vierbeiner-Café von Davidson Rafailidis in Buffalo

Ein Vierbeiner-Café von Davidson Rafailidis in Buffalo

Cosy Kost

Neues Raumkonzept von OEO Studio für Sternerestaurant Kadeau

Neues Raumkonzept von OEO Studio für Sternerestaurant Kadeau

Rotlicht auf der Treppe

Nautischer Gourmettempel von El Equipo Creativo in San Sebastián

Nautischer Gourmettempel von El Equipo Creativo in San Sebastián

Dolce Vita in Denkendorf

Multifunktionales Restaurant-Interieur von Ippolito Fleitz

Multifunktionales Restaurant-Interieur von Ippolito Fleitz

Eine Bühne für den Austausch

Flexibler Multifunktionsraum von Delordinaire in Paris

Flexibler Multifunktionsraum von Delordinaire in Paris

Hybrides Raumkonzept

Das Run Run Run in Madrid ist Café, Coworking-Space und Sportclub in einem

Das Run Run Run in Madrid ist Café, Coworking-Space und Sportclub in einem

Brasserie in Berlin

Restaurant Remi von Ester Bruzkus im Suhrkamp-Haus

Restaurant Remi von Ester Bruzkus im Suhrkamp-Haus

Süßes Experimentallabor

Patisserie von DAS_Lab in Shanghai

Patisserie von DAS_Lab in Shanghai

Kontrastreiche Farbspiele

Extravagantes Apartment von Studio Plutarco in Madrid

Extravagantes Apartment von Studio Plutarco in Madrid

Berliner Glamour

Der Restaurant-Bar-Club-Hybrid Kink

Der Restaurant-Bar-Club-Hybrid Kink

Räumliche Choreographie

Degustationsgebäude von Walker Warner Architects in Kalifornien

Degustationsgebäude von Walker Warner Architects in Kalifornien

Drama im Wunderland

Restaurant Cinnamon von Kingston Lafferty Design in Pastellfarben

Restaurant Cinnamon von Kingston Lafferty Design in Pastellfarben

Drei wird eins

Historischer Umbau in Melbourne von Robson Rak

Historischer Umbau in Melbourne von Robson Rak

Auf Sand gebaut

Ein Flachdachbungalow von Nicolas Dahan an der französischen Atlantikküste

Ein Flachdachbungalow von Nicolas Dahan an der französischen Atlantikküste

Herzstück aus Stein

Arjaan De Feyter und Vola zeigen, wie man Materialien zum Leben erweckt

Arjaan De Feyter und Vola zeigen, wie man Materialien zum Leben erweckt

Raumwunder im Reihenhaus

Reihenhaus von i.s.m.architecten in Antwerpen

Reihenhaus von i.s.m.architecten in Antwerpen

On the dark side

Wohnung von Studio Francesc Rifé in Valencia

Wohnung von Studio Francesc Rifé in Valencia

Tradition in neuem Gewand

Eine Neuburger Bäckerei und Konditorei von Reimann Architecture

Eine Neuburger Bäckerei und Konditorei von Reimann Architecture

Barista-Bühne

Das Hamburger Café Tōrnqvist von Studio AENY

Das Hamburger Café Tōrnqvist von Studio AENY

Abstrakte Raum-in-Raumlösung

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

Architektur der Dunkelheit

Auf der dunklen Seite shoppen gehen – in der Boutique von Juun.J in Seoul

Auf der dunklen Seite shoppen gehen – in der Boutique von Juun.J in Seoul