Projekte

Grenzenlos wohnen

von Julia Bluth, 12.12.2012


Durchschnittstemperaturen von über 20 Grad Celsius das ganze Jahr über – ein Traum, der Realität ist im mexikanischen Bundesstaat Morelos. Auf dem weitläufigen Grundstück einer ehemaligen Ficusplantage machten sich die experimentierfreudigen Architekten von T3Arc die günstigen klimatischen Bedingungen zunutze und entwarfen einen Bungalow, der die Grenzen zwischen drinnen und draußen, Badezimmer und Baumreihen praktisch aufhebt.



Aus der Ferne betrachtet wirkt das flache Einfamilienhaus am Rand der Kleinstadt Jiutepec wie eine Brücke aus Glas und Beton, die Wald und Wasser miteinander verbindet. Drei zentrale Säulen und ein massiver Betonträger stützen das Dach aus Sichtbeton. Darunter: 200 Quadratmeter freie Wohnfläche, die durch die gläserne Fassade von allen Seiten einsehbar ist.

Zwischen Wasser und Bäumen

Die hohen Ficuspflanzen der ehemaligen Plantage bilden eine natürliche Begrenzung der Südfassade und schützen sie vor Sonneneinstrahlung ebenso wie vor neugierigen Blicken. So konnte die Südseite offen gehalten bleiben, während die große Terrasse und das alltägliche Leben zur kühleren Nordseite hin ausgerichtet sind. Die Terrasse spannt sich wie ein Holzsteg über den am Haus liegenden Teich und bildet einen fließenden Übergang zum großen Wohnraum und zentralen Versammlungsort der Familie. Hier befindet sich eine offene Kochinsel mit Essbereich sowie eine Sitzgruppe und ein großer Flügel. Ein weiterer Holzsteg auf der Südseite führt zu einem schattigen Sitzplatz im Wald, so dass der umliegende Garten zum erweiterten Wohnzimmer wird. Der einzige von Mauern umschlossene Raum ist das kleine, innenliegende Kinderzimmer – ein geschützter Ort für ein Kleinkind mit regelmäßigen Ruhezeiten.

Duschen auf der Bühne

Angrenzend folgt der master bedroom, der ebenso verglast ist wie der Rest des Hauses. Bodentiefe Vorhänge bieten hier die Möglichkeit, sich von Sonneneinstrahlung und Blicken abzuschirmen – der master bathroom liegt hingegen ohne jeglichen Sichtschutz auf einem Podest. Hinter dem Kopfteil des ausladenden Doppelbetts verwandeln zwei verglaste Duschen die Körperpflege in eine Art Bühnenszenario, das von Toilette und Waschtisch eingerahmt wird. Die offene Toilette in direkter Nähe zum Bett treibt das Konzept des grenzenlosen Wohnens auf die Spitze und spricht für die Unbefangenheit der Bewohner. Zur Glasfassade hin ausgerichtet, bietet sie einen kontemplativen Ausblick ins Grüne.
Links

Projektarchitekten

www.t3arc.com

Mehr Projekte

Treppe wird Raum

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Akzente im Bad

Reduziertes Gestaltungsprinzip mit farbigen Armaturen von Vola

Waschen als Kinderspiel

Berliner Kita mit klaren Farben und Duschwannen von Bette

Zeigt her Eure Bäder

Badobjekte von Bette als zentrales Element in Rothenburger Boutique-Hotel

Baden in Barcelona

Raúl Sanchez plant eine Wohnung mit dem Badezimmer als Zentrum

Wiedergeburt einer Ikone

Poul Henningsens einstige Villa in Kopenhagen

Bad mit Bowie

Zähne putzen mit Ziggy Stardust: Einfamilienhaus in Dublin.

Finnische Wüstensauna

Finnische Tradition in der Wüste: Sauna im Black Rock Desert in Nevada.

Abstrakte Raum-in-Raumlösung

In der Casa Duende Duratex von Nildo José bildet eine kompakte Funktionsbox den Mittelpunkt.

Techno und Terrazzo

So lässig wie eine Bar: Zahnarztpraxis für Ästheten.

Swimming Wonderland

Märchenhafte Bade- und Sportoase: der Loong Swim Club in Suzhou des Shanghaier Studios X+Living.

Monsieur Etienne: Loft in Paris

Fließende Raumstrukturen: Apartment von Atelier du Pont.

Modernes Badehaus

Hommage an die chinesische Badekultur: Boutique-Hotel von Neri & Hu.

Poesie im Quadrat

Ein Wohnzimmer mit Badestelle von i29 in Vinkeveen

Balanceakt aus Beton

Drei Gästehäuser von Mork-Ulnes im Norden Kaliforniens

Spieglein, Spieglein

In diesem japanischen Friseursalon hängen keine Spiegel an der Wand, und es geht auch nicht darum, wer am schönsten ist.

Mit Farben lernen

Lënster Lycée von G+P Muller architectes

Spaziergang mit Schildkröte

Das Luxushotel Tortue in Hamburg

Tête-á-tête mit Baumkronen

The Fontany von Störmer, Murphy and Partners in Hamburg

Have a nice trip

Karim Rashids Designwelt in einem St. Pauli-Hotel

Relax Underground

Diskret und bizarr: Lenka Míková hat ein Prager Kellergewölbe in ein mysteriöses Love Hotel verwandelt.

Poetisches Raster: Wohnhaus in Australien

Ein Haus aus drei Teilen, für Bewohner und Gast.

Leben auf allen Ebenen

Ein Wohnexperiment von Tato Architects

Kupfertupfer

Frederic Kielemoes gestaltet minimalistisches Interior in Gent

Schaumbad über den Dächern

Das InterContinental Ljubljana vom Münchner Büro Wrightassociates

Schaufenster in den Wald

Tiny House in New York von Bjarke Ingels

Berg, Bond und Beton: Alpine Spa in Bürgenstock

Der Anbau des exklusiven Schweizer Bürgenstock Resorts ist eine minimalistische Gebäudeskulptur, die den Bezug zur Landschaft sucht.

Viele Fliesen: Miniloft in Vilnius

Das Bad ist das neue Schlafzimmer: Die Architekten von YCL Studio nehmen es mit diesem Umbau wörtlich.

Alle guten Dinge

Apartmentumbau von Miriam Barrio in Barcelona

Cliffhanger am Fluss: Wochenendhaus in Japan

17 Meter oberhalb des Flusses: Dieses Wochenendhaus basiert auf einer beeindruckenden Betonkonstruktion.