Projekte

Homes for all

Kleines Budget mit großer Wirkung: ein sozialer Wohnungsbau von BIG.

von Jeanette Kunsmann, 22.10.2018

Gute Architektur zeigt ihre wahre Qualität erst, wenn die Nutzer eingezogen sind. In Kopenhagen hat BIG gerade einen sozialen Wohnungsbau realisiert, der mit seinen hohen Decken, bodentiefen Fenster und Balkonen ein schönes Zuhause verspricht. Der Neubau erzählt die Geschichte, wie man mit einem kleinen Budget eine große Wirkung erzielt.

Bjarke Ingels und sein Team haben schon die ungewöhnlichsten Bauten entworfen und realisiert. Nun tanzt ein sozialer Wohnungsbau aus der Reihe. Das Projekt Homes for All ist im Auftrag des dänischen Wohnungsbauverbands Lejerbo im Nordwesten von Kopenhagen entstanden und bietet mit 66 Wohneinheiten einkommensschwachen Bürgern ein gutes und schönes Zuhause. Was wiederum Hoffnung macht, dass sich die jungen Stararchitekten von heute auch wieder zentralen Bauaufgaben widmen.

Um die Baukosten niedrig zu halten, wird das Wohnensemble aus vorgefertigten Modulen zusammengesetzt –  eine Lösung der Wohnungsfrage, die natürlich keine neue Erfindung von Bjarke Ingels ist. Dass dieser aber äußerst gerne mit Steinen und Blöcken spielt, hat er mit dem Lego House in Billund bereits gezeigt. Im Kopenhagener Quartier Dortheavej stapelt das dänische Wunderkind aus den einzelnen Modulen eine geschwungene Wand auf. Durch eine versetzte Anordnung der Terrassen und Loggien ergibt sich auf diese Weise ein markantes Schachbrettmuster. Die Holzlamellen der Fassade sorgen für eine weitere Betonung des Rasters.

Der Schwung in der Grundrissform schafft auf der Südseite einen öffentlichen Platz, den das Wohngebäude schützend umarmt. Die drei offenen Tormodule im Erdgeschoss verbinden beide Gebäudeseiten. Weil die Planer mit der Wiederholung der Module so spielerisch umgehen, entwickelt sich eine lebendige Architektur und keine graue Tristesse. Die beeindruckende Deckenhöhe von 3.50 Metern, von der viele in preiswerten Wohnungen nur träumen können, im Zusammenspiel mit den bodentiefen Fenstern ermöglichen eine optimal Versorgung mit Tageslicht. Alle Wohnungen haben außerdem einen Bezug nach außen, die Größen variieren zwischen 60 bis 115 Quadratmetern. Kein Wunder also, dass Homes for All bereits eine Auszeichnung erhalten hat.

Links

Projektarchitekten

Bjarke Ingels Group

Fotograf

Rasmus Hjortshoj

Dortheavej Residence

Sozialer Wohnungsbau in Kopenhagen / 6.800 Quadratmeter Wohnfläche / 2018

Mehr Projekte

Australisches Strandhaus

Anbau in Fremantle von David Barr Architects

Storytelling in Taiwan

Vom Regenbogen inspiriertes Apartment von NestSpace Design

Lichtblick in London

Umbau eines viktorianischen Reihenhauses von Oliver Leech

Authentische Architektur

Ferienhaus von Studio Dreamer im australischen Busch

Gläsernes Literaturhaus

Erweiterungsbau von Sibling Architecture in Sydney

Moderne Traditionen

Ferienhaus von K-Studio auf Mykonos

Wohnungstausch in Barcelona

Umbau eines Einfamilienhauses von Raúl Sanchez

Betonbau mit Persönlichkeit

Zweitwohnung des Architekten Przemo Łukasik in Warschau

Bad mit Autobahncharme

Minimalistischer Umbau eines Apartments von DIALECT in Antwerpen

Kontrastreiche Farbspiele

Extravagantes Apartment von Studio Plutarco in Madrid

Wohnen wie im Showroom

Elegant minimalistisches Apartment von Rina Lovko in Kiew

Mexiterranes Apartmenthaus

Subtiler Umbau von Fino Lozano in Guadalajara

Unsere feine Farm

Landhaus in Sussex mit überraschend urbanem Interieur

Inside-Out in Brasilien

Schwebende Villa in den Hügeln von Rio de Janeiro

Mailänder Refugium

Umbau einer Dachgeschosswohnung von Elena Martucci

Vertikales Minihaus

Umbau von Kohan Ratto Arquitectos in Buenos Aires

Ganzheitliches Gewölbe

Anbau in Kuala Lumpur von Fabian Tan

Le Corbusier trifft Maya-Pyramide

Einfamilienhaus von Ludwig Godefroy im mexikanischen Mérida

Im Herzen des Dschungels

Urlaubsensemble von Formafatal zwischen Küste und Tropenwald

Vorhang auf in Bilbao

Umbau vom spanischen Architekturbüro AZAB

Imperfekte Schönheit

Eine wohnliche Verwandlung im Amsterdamer Grachtenviertel 

Treppe wird Raum

Umbau eines Reihenhauses in London von Fraher & Findlay

Moderne Ruine

Brutalistischer Umbau in Ecuador von Aquiles Jarrín

Mexikanischer Minimalismus

Wochenendhaus in Avándaro von Hector Barroso

Garage mit Aussicht

Kompaktes Apartment in Barcelona von Barbara Appolloni

Umbau in Islington

Lichtes Reihenhaus von Christine Ilex Beinemeier und Lia Kiladis

Manhattans Dächer

In einem Penthouse machen Daniel Schütz und Georg Windeck die bulthaup Küche zum Zentrum

Ein Haus wie eine Filmkulisse

Holzhaus in Genf von Daniel Zamarbide

Schön Schräg

Dachgeschoss in Bilbao von Architekturbüro AZAB

Musik in der Scheune

Umbau von Sigurd Larsen bei Essen