Projekte

Neobrutalistische Kellerdisco

Die neuen Arbeitsräume von llotllov für M&C Saatchi in Berlin

Hinter den transluzenten Polycarbonatplatten der Berliner Brunnenstraße 9 residiert seit Kurzem die Werbeagentur M&C Saatchi – auch bekannt für ihre Londoner Designgalerie. Das Studio llotllov hat den Mitarbeiter*innen in dem von Arno Brandlhuber gestalteten Haus einen stilsicheren Arbeitskosmos inklusive Club, Küche, Darkroom und Event Space maßgeschneidert.

von Tanja Pabelick, 29.04.2024

Das Gebäude, das aktuell das Zuhause der Werbeagentur M&C Saatchi in Berlin ist, gehört zu den ikonischen Altbau-Transformationen der Hauptstadt. Investor und Planer war der Architekt Arno Brandlhuber, der das ruinöse Skelett des Mehrfamilienhauses 2006 erwarb und bis 2010 modernisierte. Er erhielt die letzten noch stehenden Wände und integrierte sie in seinen Entwurf. Besonders markant ist die Fassade des strengen, fast brutalistisch anmutenden Hauses. Sie besteht aus einer Kombination von Glasfenstern mit transluzenten Polycarbonatplatten, die das Licht je nach Sonnenstand farbig filtern und in die rohen Betonräume abgeben. Im Jahr 2023 zogen in das Haus mit seinem Club, Arbeitsräumen und einer Wohnfläche M&C Saatchi. Auf den insgesamt 380 Quadratmetern arbeiten jetzt die Berliner Kolleg*innen der aus London stammenden, international agierenden Agentur. Passend zur avantgardistischen Architektur Brandlhubers beauftragte man mit llotllov ein Interiordesignstudio, das für aus dem Ort heraus entwickelte Konzepte, Mut zur Farbe und handwerklich gefertigte Unikatmöbel steht.

Urbaner Kunstraum
Das Büro erstreckt sich über drei Etagen und folgt der von Brandlhuber entwickelten Organisation des Hauses. Im Erdgeschoss ist – mit Anschluss an die lebendige Szene von Berlin-Mitte – eine Galerie untergebracht. Sie ist ein Ableger der renommierten, zum Unternehmen gehörigen Saatchi Gallery in London. Im regulären Betrieb wird die Fläche als gemeinschaftlicher Arbeitsraum genutzt, optional übernimmt sie bei Veranstaltungen und Ausstellungen aber die Aufgabe eines Eventspace. Von dort geht es ins Untergeschoss – in den „Club“ – und treppauf in den „Workshop“, der den Agenturmitarbeiter*innen unterschiedliche Szenarien von der privaten Arbeitsbox bis zum kommunikativen Großraumbüro anbietet. Die von Ania Bauer und Jacob Brinck, den Gründer*innen des Studios llotllov, entworfenen Einbauten und Möbelstücke sind ein Echo auf die urbane Architektur sowie eine pointierte Essenz der DNA von M&C Saatchi. Industrielle Details, monochrome Farbräume und eine Toilette als Darkroom treffen auf pastellige Akzente und tropische Pflanzeninseln.

Work ’n' Rave
Jeder Bereich hat einen eigenen Charakter, der zu seiner Funktion passt. Der „Club“ ist mit spiegelnden Flächen, dunklen Farben und einem Schwerpunkt auf die Lichtinszenierung gestaltet. Zentrum des gemeinschaftlichen Bereichs ist die Küche, die mit schwarzen Arbeitsflächen, Fronten und Rückwänden an die Theke einer Szene-Bar erinnert. Fortgeführt wird das Narrativ „Nachtleben“ bei den wandmontierten Tischen mit Barhockern, über denen die zotteligen Palmenblattleuchten Fran aus der llotllov-Kollektion und eine riesige Discokugel pendeln. Der hintere, fensterlose Bereich des Untergeschosses war vor der Modernisierung die dunkle Ecke des Hauses. Dort zog ein kanariengelb beleuchtetes und passend farblich möbliertes Besprechungszimmer ein. Es präsentiert sich als ein launiger Raum, der seinen Mangel an Tageslicht schnell vergessen macht. Das Team von llotllov hat dort eine kleine Hommage an die Vergangenheit des Hauses hinterlassen, denn beim Abriss einer Wandverkleidung entdeckten die Designer*innen eine alte Graffiti-Fläche. Durch eine indirekte Beleuchtung und vorgesetzte Polycarbonatplatten wird sie zur Lichtwand mit künstlerischem Geschichtsbezug.

Freie Platzwahl
Das ebenerdige Galerie-Geschoss schlägt als ein Universum in Puderrosa und Sichtbeton sanftere Töne an als der Club. Eine überlange und auf Maß angefertigte Werkbank mäandert vom Fenster durch den schlanken Raum, während ein farblich passender Vorhang zur Straßenseite zwar Licht einlässt, nicht aber die Blicke der Passant*innen. Der vordere Bereich öffnet sich zur oberen Etage und hat damit eine Raumhöhe von 7,50 Metern. Üppige Pflanzenranken fallen vom ersten Geschoss in den Raum und geben einen Hinweis auf die Atmosphäre in den oberen Arbeitsbereichen. Für sie wählte llotllov als dominierende Farbe ein sanftes Pistaziengrün. Stauraummodule, Regale und Balustraden sind konsequent in dieser Nuance ausgeführt, während visuell und akustisch beruhigend wirkende Zimmerpflanzen in verschiedenen Wachstumsstadien den Raum rund um die Arbeitsplätze und Besprechungstische besiedeln. Wo die Mitarbeiter*innen von M&C Saatchi sitzen, steht ihnen frei. Es gibt keine festen Zuweisungen, stattdessen suchen sie sich ihren Arbeitsplatz zu den anfallenden Aufgaben passend aus und nutzen die Fächer unter den Schreibtischen für zusätzlichen, individuellen Stauraum. Das Büro von M&C Saatchi ist ein Haus für Arbeit, Kunst und Kultur, das den Mitarbeiter*innen – frei nach dem Motto, dass auf die Arbeit das Vergnügen folgt – die Möglichkeit gibt, nach Dienstschluss zum Feiern in den Keller zu gehen.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

llotllov

www.llotllov.com

Mehr Projekte

Pool, Party, Panorama

Kinzo gestaltet eine Bürofläche im Berliner Admiralspalast

Kinzo gestaltet eine Bürofläche im Berliner Admiralspalast

Sakrale Tagungsräume

Umbau des Klosters Johannisberg im Rheingau zum Veranstaltungsort

Umbau des Klosters Johannisberg im Rheingau zum Veranstaltungsort

Arbeiten mit Ausblick

New Yorker Office-Loft vom Berliner Architekturbüro Atheorem

New Yorker Office-Loft vom Berliner Architekturbüro Atheorem

Belebendes Farbkonzept

UnternehmenForm plant Agenturräume in Stuttgart

UnternehmenForm plant Agenturräume in Stuttgart

Raum für Ruhe

Bürogestaltung in Athen von Georgios Apostolopoulos Architects

Bürogestaltung in Athen von Georgios Apostolopoulos Architects

Genesung im Labyrinth

Bureau Fraai transformiert Amsterdamer Kapelle zur psychologischen Praxis

Bureau Fraai transformiert Amsterdamer Kapelle zur psychologischen Praxis

Berlin macht Blau

Das neue Relaxound-Office von Ester Bruzkus Architekten

Das neue Relaxound-Office von Ester Bruzkus Architekten

Vergangenheit neu belebt

Umbau eines historischen Verlagshauses in Sydney von Hülle & Fülle

Umbau eines historischen Verlagshauses in Sydney von Hülle & Fülle

Unter dem Mond Spaniens

Die surreal-industrielle Welt des Reisinger-Studios

Die surreal-industrielle Welt des Reisinger-Studios

Kreativ in Kortrijk

Minimalistischer Office Space von Markland Architecten und Stay Studio

Minimalistischer Office Space von Markland Architecten und Stay Studio

Japanische Offenheit

Neugestaltung des Firmensitzes von L’Oréal Japan in Tokio von The Design Studio

Neugestaltung des Firmensitzes von L’Oréal Japan in Tokio von The Design Studio

Lernen in der Alten Post

Campus der BSBI in Berlin setzt auf flexibles Interior

Campus der BSBI in Berlin setzt auf flexibles Interior

Effizienter Holzbaukasten

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Büroneubau in Oslo mit durchdachter Lichtplanung

Akustische Glanzleistung

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Sanierung der Bestuhlung im Neumarkter Reitstadel von Girsberger

Zweite Auflage für eine Druckerei

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Büro mit Tatami-Raum von INpuls in München

Lebendige Präsentation

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Neu gestalteter Showroom von Goldbach Kirchner

Infrastruktur fürs Glück

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Möbel nach Maß

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Nachhaltig transformiertes Cartier-Headquarter von Atelier Nova

Das Regenbogen-Büro

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Innovationsraum Space in Hamburg von Studio Besau-Marguerre

Haus im Haus

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

Studio Alexander Fehres „Herzzone” für ein Büro von Roche

Eine Ausstellung, die Stellung bezieht

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Vom Sehen und Gesehenwerden

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Eine Naturheilpraxis auf den Azoren von Box Arquitectos

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

In eigener Sache

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein Büro-Makeover vom Office-Spezialisten CSMM in Düsseldorf

Ein sportliches Haus

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Das neue Headquarter von Spillmann Echsle für On Running

Geflieste Exzentrik

Das neue Büro des kanadischen Fashion-Studios M.A.D.

Das neue Büro des kanadischen Fashion-Studios M.A.D.

Arbeiten unter Palmen

Amsterdamer Büro mit begehbaren Möbeln von Studioninedots

Amsterdamer Büro mit begehbaren Möbeln von Studioninedots

Grüne Arbeitsstruktur

Co-Working-Space in Barcelona von Daniel Mòdol

Co-Working-Space in Barcelona von Daniel Mòdol

Moderner Triumphbogen

Gebäudekomplex von Nikken Sekkei in Dubai

Gebäudekomplex von Nikken Sekkei in Dubai

In altem Glanz

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena