Projekte

Neue Pariser Lässigkeit

Flagshipstore Off-White von AMO

Nach einer gelungenen Zusammenarbeit in Miami gestaltete AMO, der Thinktank des niederländischen Office for Metropolitan Architecture (OMA), einen weiteren Flagshipstore für Virgil Ablohs Modelabel Off-White – dieses Mal in Paris. Die historische Architektur und das Leben der Stadt sollten sich in der Inneneinrichtung widerspiegeln und eine Symbiose mit dem visionären Spirit der Marke eingehen.

von Annette Schimanski, 14.07.2021

Virgil Ablohs Modelabel Off-White steht für Diversität und spricht mit einer Mischung aus zeitlosen Schnitten und knalligen Hinguckern eine Generation an, die sich von Normen lösen möchte und im Hier und Jetzt lebt. Dieser Gedanke sollte auch im Interieur des Pariser Flagshipstores zum Ausdruck kommen – und dabei die Brücke zur Architektur und Geschichte der französischen Hauptstadt schlagen.


Pariser Zitate auf drei Etagen
Architektin Ellen van Loon, die seit 1998 für Rem Koolhaas‘ Büro OMA tätig ist, nahm sich dieser Aufgabe an und schuf gemeinsam mit Kreativdirektor Samir Bantal und Architekt Giulio Margheri ein vielseitiges Retail-Erlebnis auf drei Stockwerken. Das Erdgeschoss des Eckgebäudes aus dem 19. Jahrhundert ist eine Neuinterpretation eines typischen Pariser Innenhofs. Rundbögen greifen die historische Fassade auf und rahmen den nahezu komplett mit weißem Travertin verkleideten Raum ein. Licht fällt von oben herab und wird durch transluzentes Glas auf die Damenkollektionen gestreut.

Produktdesign aus eigenem Hause
Der Weg dorthin führt durch einen halbkreisförmigen Bereich mit gewellten Glasflächen, der als Haupteingang fungiert. Hellblaue Elemente und ein schwarzer Terrazzoboden nehmen die Gestaltung der abgegrenzten Ladenfläche vorweg, die Besucher*innen durch einen zweiten Eingang erreichen können. Die räumliche Trennung dient der Präsentation von anderen Marken und Labels, die Off-White ins Programm aufgenommen hat. Hier dominieren die Kontraste: Der dunkle Boden trifft auf Kleiderständer aus Metall und Ablageflächen aus hellem Holz. Die mit Mustern überzogenen Ausstellungselemente Ceramics Table und die gitterartigen Leuchten Chandelier an der Decke stammen von AMO, OMAs eigenem Designstudio.

Flohmarkt trifft High-end
Das erste Stockwerk mit der Kinderabteilung ist als Galerie konzipiert – ein Verweis auf die zahlreichen Ausstellungsräume und Orte der Kunst in ganz Paris. Mit einer geringen Deckenhöhe und kleinen Fenstern soll der Eindruck eines Museumsshops erzeugt werden. Das letzte Geschoss des Off-White-Ladens bezeichnen die Gestalter als Flohmarkt – eine weitere Referenz zum Pariser Leben. Der Bereich ist multifunktional: der weitläufige, lichtdurchflutete Raum beherbergt die Männerkollektion, kann aber auch als Eventlocation für Konzerte, Kunstausstellungen und Partys umgenutzt werden. Hinter einer auffälligen roten Wand verbirgt sich sogar eine Bar. Die von AMO gestalteten Metallständer, freistehenden blauen Kleiderstangen, Holztische und Regalsysteme sowie Sitzmöglichkeiten aus Travertin sollen die Atmosphäre eines Pariser Flohmarkts in das Geschäft transportieren.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

OMA/AMO

www.oma.com

Mehr Projekte

Shoppen im Wattebausch

Neue Jacquemus-Boutiquen von AMO in Paris und London

Neue Jacquemus-Boutiquen von AMO in Paris und London

Moderne Festung

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Wohnhaus mit Showroom von Associates Architecture in Mexiko

Backstube mit Bar

SOMAA gestaltet Brothandlung Grau in Stuttgart

SOMAA gestaltet Brothandlung Grau in Stuttgart

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Struktur durch Form und Farbe

Möbel-Showroom in Tel Aviv von Baranowitz & Goldberg

Möbel-Showroom in Tel Aviv von Baranowitz & Goldberg

Whisky im Pantheon

Eine Sichtbeton-Destillerie von Neri&Hu in China

Eine Sichtbeton-Destillerie von Neri&Hu in China

Die Büro-WG

Office mit Retailfläche in Madrid von Plutarco

Office mit Retailfläche in Madrid von Plutarco

Brutalistisches Spaceshuttle

Umbau eines Schönheitssalons von Artists Collaboration

Umbau eines Schönheitssalons von Artists Collaboration

Plus Eins

Ausbau eines Wohnhauses in Montreal von Atelier Barda

Ausbau eines Wohnhauses in Montreal von Atelier Barda

Begehbare Skulptur

Eklektische Boutique des Labels Forte Forte in Madrid

Eklektische Boutique des Labels Forte Forte in Madrid

Hinter den Spiegeln

GIR Café von AUTORI in Belgrad

GIR Café von AUTORI in Belgrad

Mut zur Maserung

Die schönsten Interiors mit Holz

Die schönsten Interiors mit Holz

Best-of Zahnarztpraxen

Schluss mit dem Weiß-Monolog

Schluss mit dem Weiß-Monolog

Unverblümter Brutalismus

Pflanzenladen R Society von 0321 Studio in China

Pflanzenladen R Society von 0321 Studio in China

Stilkosmos in Crosby-Blau

New Yorker Designavantgarde in Moskau

New Yorker Designavantgarde in Moskau

Stoff für Wände

Anne Holtrop gestaltet die neuen Maison-Margiela-Boutiquen

Anne Holtrop gestaltet die neuen Maison-Margiela-Boutiquen

Stimmungsvolle Konsumtempel

2000-2020: Best-of Retail

2000-2020: Best-of Retail

Shopping unterm Regenbogen

Die Shanghai Joy City Kid's World von Arizon Design

Die Shanghai Joy City Kid's World von Arizon Design

Blech trifft Brillen

Ace & Tate Store in Nürnberg von Studio Weiss-heiten

Ace & Tate Store in Nürnberg von Studio Weiss-heiten

Interieur à la Parisienne

Mondäne Boutique von Sebastian Zenker in München

Mondäne Boutique von Sebastian Zenker in München

Unendliche Geschichten

Studio X+Living gestaltet Buchtempel in Chongqing

Studio X+Living gestaltet Buchtempel in Chongqing

Nuancen der Durchlässigkeit

Die Boutique des jungen Modelabels Geijoeng in Shenzhen

Die Boutique des jungen Modelabels Geijoeng in Shenzhen

Alles Lamelle

Dieses Shopsystem von Francis Kéré spielt mit der Vertikalen.

Dieses Shopsystem von Francis Kéré spielt mit der Vertikalen.