Projekte

Neue Pariser Lässigkeit

Flagshipstore Off-White von AMO

Nach einer gelungenen Zusammenarbeit in Miami gestaltete AMO, der Thinktank des niederländischen Office for Metropolitan Architecture (OMA), einen weiteren Flagshipstore für Virgil Ablohs Modelabel Off-White – dieses Mal in Paris. Die historische Architektur und das Leben der Stadt sollten sich in der Inneneinrichtung widerspiegeln und eine Symbiose mit dem visionären Spirit der Marke eingehen.

von Annette Schimanski, 14.07.2021

Virgil Ablohs Modelabel Off-White steht für Diversität und spricht mit einer Mischung aus zeitlosen Schnitten und knalligen Hinguckern eine Generation an, die sich von Normen lösen möchte und im Hier und Jetzt lebt. Dieser Gedanke sollte auch im Interieur des Pariser Flagshipstores zum Ausdruck kommen – und dabei die Brücke zur Architektur und Geschichte der französischen Hauptstadt schlagen.


Pariser Zitate auf drei Etagen
Architektin Ellen van Loon, die seit 1998 für Rem Koolhaas‘ Büro OMA tätig ist, nahm sich dieser Aufgabe an und schuf gemeinsam mit Kreativdirektor Samir Bantal und Architekt Giulio Margheri ein vielseitiges Retail-Erlebnis auf drei Stockwerken. Das Erdgeschoss des Eckgebäudes aus dem 19. Jahrhundert ist eine Neuinterpretation eines typischen Pariser Innenhofs. Rundbögen greifen die historische Fassade auf und rahmen den nahezu komplett mit weißem Travertin verkleideten Raum ein. Licht fällt von oben herab und wird durch transluzentes Glas auf die Damenkollektionen gestreut.

Produktdesign aus eigenem Hause
Der Weg dorthin führt durch einen halbkreisförmigen Bereich mit gewellten Glasflächen, der als Haupteingang fungiert. Hellblaue Elemente und ein schwarzer Terrazzoboden nehmen die Gestaltung der abgegrenzten Ladenfläche vorweg, die Besucher*innen durch einen zweiten Eingang erreichen können. Die räumliche Trennung dient der Präsentation von anderen Marken und Labels, die Off-White ins Programm aufgenommen hat. Hier dominieren die Kontraste: Der dunkle Boden trifft auf Kleiderständer aus Metall und Ablageflächen aus hellem Holz. Die mit Mustern überzogenen Ausstellungselemente Ceramics Table und die gitterartigen Leuchten Chandelier an der Decke stammen von AMO, OMAs eigenem Designstudio.

Flohmarkt trifft High-end
Das erste Stockwerk mit der Kinderabteilung ist als Galerie konzipiert – ein Verweis auf die zahlreichen Ausstellungsräume und Orte der Kunst in ganz Paris. Mit einer geringen Deckenhöhe und kleinen Fenstern soll der Eindruck eines Museumsshops erzeugt werden. Das letzte Geschoss des Off-White-Ladens bezeichnen die Gestalter als Flohmarkt – eine weitere Referenz zum Pariser Leben. Der Bereich ist multifunktional: der weitläufige, lichtdurchflutete Raum beherbergt die Männerkollektion, kann aber auch als Eventlocation für Konzerte, Kunstausstellungen und Partys umgenutzt werden. Hinter einer auffälligen roten Wand verbirgt sich sogar eine Bar. Die von AMO gestalteten Metallständer, freistehenden blauen Kleiderstangen, Holztische und Regalsysteme sowie Sitzmöglichkeiten aus Travertin sollen die Atmosphäre eines Pariser Flohmarkts in das Geschäft transportieren.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Entwurf

OMA/AMO

www.oma.com

Mehr Projekte