Projekte

Remix für Rockefeller

Möblierung für den Rockefeller Dining Room von Alfredo Häberli in New York

Es hat etwas von Vorbestimmung: Im Jahr 1964 entstand die raumgreifende Installation Rockefeller Dining Room des Künstlers Fritz Glarner – und im selben Jahr wurde der heute weltberühmte Gestalter Alfredo Häberli geboren, der nun im Auftrag des Zürcher Museums Haus Konstruktiv eine neue Möblierung für das einmalige Werk konkreter Raumgestaltung entwarf. Realisiert wurden die Entwürfe vom Möbelhersteller Girsberger und dessen Geschäftsbereich Customized Furniture.

von Tim Berge, 21.03.2017

Nelson Rockefeller hatte Fritz Glarner 1963 beauftragt, seinen Essbereich zu gestalten. Der in New York lebende Künstler konzipierte ein begehbares Bild nach seinem Konzept des „Relational Painting" und damit ein herausragendes Beispiel für Raumgestaltung im Kontext der Moderne. 

Die Summe aller Teile 
Der Rockefeller Dining Room besteht aus einer Vielzahl großformatiger Öl-auf-Leinwand-Bilder, die puzzleartig zusammengesetzt die vollständige Wand- und Deckenfläche des ehemaligen Esszimmers in Rockefellers New Yorker Stadtwohnung bedeckten. Die abstrakt-geometrischen Formen sind vor allem in den Primärfarben dargestellt, die in Wechselwirkung mit 35 verschiedenen Grautönen treten. Für den Künstler Fritz Glarner, der 1936 aus der Schweiz in die USA emigriert war, stand das raumgreifende Projekt für eine Symbiose aus Architektur und Farbe. Damit griff er ein künstlerisches Thema auf, das Gleichgesinnte, wie die Gruppe De Stijl und sein Wegbegleiter Piet Mondrian, zu dieser Zeit ebenfalls in Theorie und Praxis behandelten. Heute zählt der Rockefeller Dining Room zu den wichtigsten erhaltenen ganzheitlichen Raumgestaltungen der Moderne. 

Nach dem Tod des Politikers Nelson Rockefeller sollte das Esszimmer in Einzelteilen verkauft werden, doch erworben wurde das Werk als Ganzes von der Schweizer Paul-Büchi-Stiftung. Diese übergab die Installation dem Museum Haus Konstruktiv, dass die Arbeit seit 2008 permanent in seinen Ausstellungsräumen präsentiert. Aber erst 2016 wurde das Werk wieder seiner ursprünglichen Bestimmung näher gebracht: Das Museum beauftragte den Designer Alfredo Häberli, ein neues Interieur zu entwerfen, um Glarners raumspezifische Arbeit wieder im Kontext eines Esszimmers erfahrbar zu machen.  

Alt und neu im Einklang 
In Zusammenarbeit mit dem Möbelhersteller Girsberger und seinem Projektbereich Customized Furniture entwickelte der in Argentinien geborene und in Zürich lebende Häberli einen raumgreifenden Tisch, zwanzig Drahtstühle und eine passende LED-Leuchte aus Stahlprofilen. Bei der Gestaltung der Objekte geht der Designer auf den künstlerischen Kontext ein und hält ihm mit der Möblierung ein zeitgenössisches Spiegelbild entgegen, mit subtilen Bezügen zur Malerei Glarners. Alle neu hinzugefügten Elemente sind ebenfalls aus klaren Linien und Flächen komponiert und nehmen die grafische Schichtung sowie das Spiel mit fein nuancierten Grautönen auf. Die Stühle aus Draht wirken durch ihre rhythmisch-linearen Flächenteilungen wie eine ins Dreidimensionale übertragene Skizze des Künstlers – und entsprechen doch allen ergonomischen Kriterien unserer Zeit. Mithilfe von Prototypen entwickelte Girsberger die exakten Biegeradien des Stuhles und lotete die perfekten Proportionen für ein komfortables Sitzen aus – schließlich soll der Raum für besondere Anlässe als Esszimmer zur Verfügung stehen.  

Der Tisch von Häberli besteht aus einem aus dünnen Flächen gefalteten Gestell und einer 4,8 Meter langen Glasplatte aus Weißglas, die das Werk Glarners spiegelt und gleichzeitig dank ihrer Transparenz den Raumeindruck kaum beeinflusst. Über dem Esstisch hängt eine Deckenleuchte, die in ihrer Formensprache das Thema Faltung aufnimmt, sich individuell dimmen lässt und direkte und indirekte Beleuchtung ermöglicht. Durch die umfassende handwerkliche Kompetenz Girsbergers als Manufaktur konnten alle Objekte aus einer Hand gefertigt werden: Eine Qualität, die man dem Projekt ansieht. Zusammen mit Alfredo Häberlis sensiblem Umgang mit der konstruktiv-konkreten Raumskulptur Glarners ist ein Projekt entstanden, das die ursprüngliche Installation gelungen inszeniert – und ihr trotzdem eine neue, zeitgemäße Gestaltung gibt.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Girsberger

Die Schweizer Unternehmensgruppe wurde im Jahr 1889 als Drechslerei gegründet und entwickelte sich bald zu einem namhaften Sitzmöbelhersteller. Schwerpunkt des Angebots sind heute qualitativ hochwertige und innovative Möbellösungen für den Büro-, Objekt- und Wohnbereich sowie eine besondere Verarbeitungskompetenz im Segment Massivholz.

Zum Showroom

Projektdesigner

Alfredo Häberli

www.alfredo-haeberli.com

Mehr Projekte

Goldgerahmte Schatztruhe

Kompakte Raum-in-Raum-Lösung von AMAA im Veneto

Kompakte Raum-in-Raum-Lösung von AMAA im Veneto

Trigonale Interventionen

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Projekt mit Perspektive

Ausbau einer Scheune im Burgund von minuit architectes

Ausbau einer Scheune im Burgund von minuit architectes

Ode ans Dekor

Casa 087 in Lissabon von Fala Atelier

Casa 087 in Lissabon von Fala Atelier

Wüsten-Moderne

The Landing House im Joshua Tree Nationalpark

The Landing House im Joshua Tree Nationalpark

Neue Perspektiven

Das Buena Vista House von Jasmit Singh Rangr in Kalifornien

Das Buena Vista House von Jasmit Singh Rangr in Kalifornien

Rückzug unter Reet

Renovierung eines Wohnhauses von Batek Architekten bei Berlin

Renovierung eines Wohnhauses von Batek Architekten bei Berlin

Villa Kunterbunt im Grünen

Masquespacios neuer Lebens- und Arbeitsmittelpunkt bei Valencia

Masquespacios neuer Lebens- und Arbeitsmittelpunkt bei Valencia

Eine Familienangelegenheit

Umbau eines Schweizer Wohnhauses von Charlotte Nierlé

Umbau eines Schweizer Wohnhauses von Charlotte Nierlé

Umbau mit Happy End

Renovierung eines Mid-Century-Apartments in Madrid

Renovierung eines Mid-Century-Apartments in Madrid

Ruhepol am Kattegat

Strandhaus Heatherhill von Norm Architects

Strandhaus Heatherhill von Norm Architects

Monoton monochrom

Weißgraue Wohnaskese von i.B Archstudio in Litauen

Weißgraue Wohnaskese von i.B Archstudio in Litauen

Rosafarbener Würfel

Casa en Tres Ríos in Mexiko von César Béjar Studio

Casa en Tres Ríos in Mexiko von César Béjar Studio

Alpine Kontraste

Moderne Chalets im Skigebiet Les Trois Vallées

Moderne Chalets im Skigebiet Les Trois Vallées

Ein Haus, das aus der Reihe tanzt

Stadthaus in Belgien von Poot Architectuur

Stadthaus in Belgien von Poot Architectuur

Chromatische Wolkenreise

Ein irisierendes Apartment von Martín Peláez in Madrid

Ein irisierendes Apartment von Martín Peláez in Madrid

Haus ohne Grenzen

Treppauf, treppab und hoch hinaus in Tokio

Treppauf, treppab und hoch hinaus in Tokio

Schön schlicht

Umbau eines Wohnhauses in Kutná Hora von BYRÓ Architekti

Umbau eines Wohnhauses in Kutná Hora von BYRÓ Architekti

Ästhetik und Funktionalität

Ausstattung einer Wohnung in Mailand von Zitturi

Ausstattung einer Wohnung in Mailand von Zitturi

Monolith mit einem Herz aus Neon

Ferienhaus im Nationalpark von one-aftr

Ferienhaus im Nationalpark von one-aftr

Viel Raum auf kleiner Fläche

Flexible Single-Wohnung in Madrid von Nula.Studio

Flexible Single-Wohnung in Madrid von Nula.Studio

Der Pionier von Palma

Ein nachhaltiges Wohnhaus von Feina Studio

Ein nachhaltiges Wohnhaus von Feina Studio

Alles Latte

Holzkonstruktion wird zum verbindenden Element

Holzkonstruktion wird zum verbindenden Element

Radikales Raffinement

Studio-Apartment von minuit architectes in Paris

Studio-Apartment von minuit architectes in Paris

Aus halb wird ganz

Umbau einer Altbauwohnung in Barcelona von Raúl Sánchez

Umbau einer Altbauwohnung in Barcelona von Raúl Sánchez

Es bleibt in der Familie

JanskyDundera gestaltet eine Wohnetage in Klatovy neu

JanskyDundera gestaltet eine Wohnetage in Klatovy neu

Schutzraum wird zum Wohnraum

Transformation eines Hochbunkers in Hamburg von Björn Liese

Transformation eines Hochbunkers in Hamburg von Björn Liese

Skandinavien im Unterallgäu

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Umbau eines Bauernhofs in moderne Ferienwohnungen

Eine Hütte fürs Handwerk

Transformation eines englischen Stalls von HUTCH Design

Transformation eines englischen Stalls von HUTCH Design

Rekonstruktion einer Landschaft

Ein energieeffizienter Stelzenbau in Spanien

Ein energieeffizienter Stelzenbau in Spanien