Projekte

Spielerische Anordnung organischer Volumen

Moderne Weinbar von Chybík + Krištof in Tschechien

von Judith Jenner, 30.01.2020

In Znojmo in der Südmährischen Region in Tschechien verwandelten Chybík + Krištof eine frühere Brauerei in eine moderne Weinbar.

Bei Tschechien denken viele Menschen zuerst an Bier. Dass das Land aber auch interessante Weinregionen hat, wissen nur wenige. Eine liegt rund um die Stadt Znojmo in der Südmährischen Region. Die Architekten des Büros Chybík + Krištof haben dort eine Brauerei aus dem 19. Jahrhundert samt ihrem technischen Erweiterungsbau umgebaut, um daraus eine moderne Weinstube samt Wein-Informationszentrum zu machen.

Erhalt und Neuerfindung
Dabei gingen sie mit den Teilen des kontrastreichen Gebäudeensembles durchaus unterschiedlich um: Die Brauerei aus dem 19. Jahrhundert wurde nicht architektonisch, sondern funktional restauriert und als Kulturerbe erhalten. Als historischer Ausstellungsraum und Weinstube wurde es neu definiert und lädt die Besucher ein, in die reiche Geschichte der mährischen Weinkultur einzutauchen. Von der früheren technischen Halle hingegen ließen die Architekten nur die äußere Hülle stehen. Innen unterteilten sie den „White Cube“ mit einer spielerischen Anordnung organischer Volumen auf verschiedenen Ebenen in einzelne Räume. Sie sollen die Größe und Atmosphäre traditioneller Weinkeller der Region durch mehrere kleinere, miteinander verbundene Räume widerspiegeln. Diese neu konzipierte Weinbar definiert sowohl die ursprüngliche Architektur als auch die Funktion des Saals neu. Asymmetrische Fenster öffnen die ehemalige Technikhalle zu den umliegenden Aussichten wie den benachbarten Kirchen, der Stadt, dem Flusstal. Der Farbton der Fassade wurde so gewählt, dass sich der Bau in die geschichtsträchtige Umgebung eingliedert.

Versöhnung mit der Architekturgeschichte
„Das House of Wine stellt die traditionellen Vorstellungen von der Restaurierung historischer Gebäude in Frage“, sagt Architekt Ondřej Chybík. „Das Vorhandensein von zwei unterschiedlichen Bauwerken, jedes mit seiner eigenen Geschichte und ursprünglichen Funktion, inspirierte uns dazu, ebenso unterschiedliche Ansätze für die Renovierung zu verfolgen. Einerseits halten wir an einer eher orthodoxen Restaurierung fest, die auf der Konservierung basiert, andererseits verfolgen wir einen experimentelleren – und ungewöhnlichen – Ansatz, der die ursprüngliche Struktur völlig neu überdenkt. Dabei tauchen wir in das Erbe und die Landschaft der Stadt ein und etablieren das Haus des Weins als Teil, als Versöhnung und als Fortsetzung der Architekturgeschichte.“

Links

Projektarchitekten

Chybík + Krištof

chybik-kristof.com

Fotografin

Alexandra Timpau

www.alexshootsbuildings.com

Fotograf

Laurian Ghinitoiu

www.laurianghinitoiu.com

Mehr Projekte

Imagination der Wirklichkeit

Ungewöhnliche Verwandlung eines Ritterguts von Schoper.Schoper Architekten im Elbsandsteingebirge

Interieur à la Parisienne

Mondäne Boutique von Sebastian Zenker in München

Weinprobe im Holzstadel

Weingut am Bodensee von Ludescher + Lutz Architekten

Hinter alten Reben

Umbau eines Winzerhauses an der Mosel zu Ferienapartments

Eklektisch baden gehen

Das Apartmenthotel Nadler Hof auf Usedom

Campus der schönen Dinge

Die Transformation eines pragmatischen Tagungshauses zum Boutique-Hotel

Tiny Houses mit Geschichte

Umbau von historischen Kleinsthäusern in Kyritz

Tradition und Transformation

Modernisierung eines oberbayerischen Einfirsthofs

Ikonische Inszenierung

Nike-Shop von Elena Salmistraro in Florenz

Intervention am Lagerfeuer

Ein Grillplatz in Shenzhen

Versteck am See

Kleine Fischerhütte in Norwegen von Gartnerfuglen Arkitekter und Mariana de Delás

Zwischen den Räumen

Ein Hotel von Claesson Koivisto Rune in Tokio

Mit OMA baden gehen

Ein Resort auf Bali von Office for Metropolitan Architecture, das sich nicht abschirmt

Ein Gebäude als Geste

Geschwungene Touristeninformation von MoDus Architects in Brixen

Unendliche Geschichten

Studio X+Living gestaltet Buchtempel in Chongqing

Von Hightech bis Recycling

Die Möglichkeiten alter und neuer Materialien auf dem Summit #9

In einem Zug

Studiopepe entwirft ein Konzept für ein Pariser Hotel

Gelungener Abgang

Das Bestattungsinstitut Exit Here in London

Venezianischer Cocktail

Verwandlung am Giudecca-Kanal von Dorothée Meilichzon und Cristina Celestino

Schreibwaren für Digital Natives

Concept Store von Masquespacio in Valencia

Fabrik der Welt

Neuinterpretation des Hotelzimmers in China von kooo architects

Leben im Kleinformat

Hotel mit Wohnzimmerchic in Stockholm von Note

Brutalistische Verwandlung

Londoner Bürokomplex wird zum Hotel

Neue Räume, süße Träume

Ligne Roset und Studio Catoir für die OKKO-Hotelkette

Vielfalt mit wenig Elementen

Frankfurter Hotel Lindley Lindenberg von Studio Aberja

Hommage an den Süden

Wirklich geschmackvoll gestaltet: das mediterrane Restaurant Yaffa in Kopenhagen.

Mexikanisch-Römische-Mixtur

Was passiert, wenn Vincent Van Gogh, mexikanische Lebensart und römische Antike aufeinandertreffen?

Lässigkeit & Grandezza

Ein Neun-Suiten-Hotel in Apulien erweckt einen Familienpalast aus dem 19. Jahrhundert zu neuem Leben.

Australische Datscha

Nachhaltig und nonkonformistisch: Strandhaus von Austin Maynard.

Entspannen unter Tannen

Stern am Schwarzwaldhimmel von Allmann Sattler Wappner und JOI Design