Projekte

Erdige Moderne

Villa im Olivenhain vom spanischen Büro Balzar Arquitectos

In der spanischen Provinz Valencia haben Balzar Arquitectos eine Villa errichtet. La Casa en los Olivos fügt sich harmonisch in eine Plantage alter Olivenbäume ein. Mit einer warmen, erdigen Architektur, die die Natur ins Innere holt. Das Sonnenlicht bringt die Raumgrenzen zum Tanzen.

von Norman Kietzmann, 24.10.2023

Bereits in jungen Jahren haben die Bauherr*innen die Gegend rund um das Dorf Quesa immer wieder besucht. Sie liegt in der spanischen Gemeinde Valencia, nicht direkt am Meer, sondern eingebettet in eine hügelige Landschaft. Als der letzte bebaubare Olivenhain zum Verkauf stand, zögerte das Paar aus Barcelona nicht lange und griff zu. Neben Rückkoppelungen zur eigenen Kindheit ging es vor allem um eines: den Kontakt mit der Natur. Die neu zu bauende Villa sollte mit der Landschaft verschmelzen und den Charme der alten Bäume ins Innere hineintragen.

Eingebettet in die Natur
Mit Balzar Arquitectos fand das Paar die passenden Kompliz*innen für dieses Unterfangen. „Wir schaffen Räume durch elementare Formen. Indem wir die Oberflächen von Details befreien, kommen Licht und Materialien in diesen Räumen optimal zur Geltung. Dieser Ausdruck bedarf keiner Verschönerung“, erklärt José María García Zarco, der das Büro 2018 mit seinem Sohn Txema García Ballester und Laura Moreno Albuixech in Valencia gegründet hat. Für La Casa en los Olivos – so der Name des Projekts – haben sie sich für einen flachen, eingeschossigen Baukörper entschieden, der die Kronen der alten Olivenbäume kaum überragt. Um eine Wohnfläche von 215 Quadratmetern zu realisieren, wurde das Volumen in die Länge getreckt.

Mediterrane Kultur
Auffällig ist vor allem die dunkle, rötliche Färbung der verputzten Fassaden, die Assoziationen an Terrakotta erweckt. Sie verbindet das Gebäude mit der Tonalität des Erdbodens. „Drei Innenhöfe öffnen sich zum Himmel und zu den Olivenbäumen und bieten gleichzeitig Privatsphäre. Zudem schützt eine breite Veranda, die typisch für eine mediterrane Kultur in einem warmen Klima ist, vor der Hitze des Westens und fungiert als Verbindungsglied zwischen Innen und Außen“, sagt Txema García Ballester. Die Architekt*innen haben eine Passage durch das Haus hindurch geplant. Von der gläsernen Eingangstür geht es in einen Empfangsbereich und dann in den großzügigen Wohnraum. Dieser öffnet sich mit bodentiefen Schiebefenstern zur Veranda, die sich fast über die gesamte Länge des Hauses hinweg spannt.

Licht im Wasser
Auf die Veranda folgt ein Swimmingpool, der im 90-Grad-Winkel weit in den Olivenhain hineinragt. Zugang zum Becken erlaubt eine halbkreisförmige Treppe, die mit Platten aus rotem, iranischem Travertin verkleidet ist – genau wie der Boden der Veranda. Oberhalb der Treppe ist eine kuppelartige Aussparung in die Überdachung des Außenbereichs eingelassen. Sie vergrößert das dortige Raumgefühl und transferiert zugleich ein typisches Innenraum-Element hinaus ins Freie.

Orthogonale Ordnung
Der Pool definiert ein weiteres Bindeglied zwischen Architektur und Natur – und wirkt wie eine optische Verlängerung der Passage vom Eingang zur Veranda. Eine zweite Achse kreuzt die Passage im rechten Winkel. Sie führt rechter Hand des Eingangsbereichs zum Schlafzimmer, das sich über großformatige, bodentiefe Glasfronten mit dem begrünten Innenhof verbindet. Der Blick auf den Olivenhain sowie die spektakulären Sonnenuntergänge werden auf diese Weise zum Erlebnis in allen Räumen.

Ballett der Wellen
Auch der Außenpool findet ein Echo im Inneren des Hauses. Linker Hand vom Eingangsbereich haben die Architekt*innen ein quadratisches Wasserbecken angelegt. Seine Position entspricht im gespiegelten Grundriss dem Schlafzimmer in der anderen Gebäudehälfte. Die Wände sind jedoch allesamt verschlossen und mit Platten aus rotem Travertin verkleidet. Ein kleines, quadratisches Oberlicht ist in eine Raumecke eingelassen. Die Sonnenstrahlen können so direkt auf die Wasseroberfläche treffen, deren Wellenbewegungen ein mystisches Flackern auf den Wänden entfachen. Es ist ein dunkler, atmosphärischer Raum, der durch eine gedämpfte Lichtinfusion zum Leben gebracht wird. Die rötliche Farbe der Natursteins wird durch Sonnenkontakt in gesteigerter Intensität in den Raum geworfen.

Teil der Architektur
Im Badezimmer sind Wände und Boden der Dusche ebenso wie das Waschbecken mit dem gleichen roten Travertin verkleidet wie Innen- und Außenpool. Als Sitzgelegenheit dient ein Butterfly Stool von Sori Yanagi (1954), dessen rötliches Palisander-Furnier mit der Farbe des Natursteins harmoniert. Die hölzernen Türen sind in einem dunklen Grünton gehalten. Sie kommen ohne Griffe aus und schließen auf einer Ebene mit den weiß verputzten Wänden ab. Die Türen wirken somit wie ein Teil der Wand – und werden auf diese Weise in ihrer Funktion unkenntlich gemacht. Nichts soll die Präzision der Raumwirkung stören.

Stunde der Klassiker
Im Wohnzimmer treffen ein Lounge Chair und ein Elliptical Table (beide von Charles und Ray Eames aus den Jahren 1956 und 1951) auf mehrere LC1-Sessel (1929) von Charlotte Perriand, Pierre Jeanneret und Le Corbusier mit Kuhfellbezug. Letzterer wird im Schlafzimmer aufgegriffen. Auf der Veranda stehen mehrere Exemplare des Dining Chair Metal (DCM) aus der Plywood Group (1946) von Charles und Ray Eames. Ihre sanft geschwungenen Sitzflächen und Rückenlehnen aus Formholz wirken wie ein Korrektiv zur kubischen Architektur. Dasselbe gilt für die maßgefertigten Einbauschränke und die Küche, die mit abgerundeten Ecken aufwarten. Balzar Arquitectos setzen auf die richtige Balance der Gegensätze. La Casa en los Olivos ist ein Ort, der wie geschaffen ist, um nicht nur Kindheitserinnerungen ins Hier und Jetzt zu transferieren. Der Kontakt zur Natur gelingt mühelos.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname La Casa en los Olivos
Architektur Balzar Arquitectos
Ort Quesa, Valencia, Spanien
Projektjahr 2021
Baujahr 2022
Wohnfläche 215 Quadratmeter
Terrassenfläche 50 Quadratmeter
Schreinerarbeiten Valoffice
Links

Entwurf

Balzar Arquitectos

www.balzararquitectos.com

Mehr Projekte

Den Haager Kulturtransfer

Viel Osten im Westen von Bloot Architectuur

Viel Osten im Westen von Bloot Architectuur

Klimafreundliche Stadtoase

Reinterpretation des mediterranen Hofhauses bei Barcelona

Reinterpretation des mediterranen Hofhauses bei Barcelona

Architektenlabor

Jean Vervilles Wohnstudio in Quebec

Jean Vervilles Wohnstudio in Quebec

Zwischen Azulejos und Moderne

Umbau eines Stadthauses in Porto von Droste Architekten

Umbau eines Stadthauses in Porto von Droste Architekten

3D Tetris in historischer Hülle

Mini-Studios für Studierende in Lissabon

Mini-Studios für Studierende in Lissabon

Wohnen auf dem Wasser

Yachtserie Seadeck von Matteo Thun für Azimut 

Yachtserie Seadeck von Matteo Thun für Azimut 

Mediterrane Patio-Wohnung

Barrierefreier Umbau in Valencia von GON Architects

Barrierefreier Umbau in Valencia von GON Architects

Ein Haus, zwei Charaktere

Minimalistischer Holzanbau von Tom Robertson Architects in Australien

Minimalistischer Holzanbau von Tom Robertson Architects in Australien

Wandelbarer Lückenfüller

Urbanes Einfamilienhaus in Kirchheim unter Teck von mehr* architekten

Urbanes Einfamilienhaus in Kirchheim unter Teck von mehr* architekten

Umbau mit Bedacht

Renovierung eines denkmalgeschützten Architektenhauses bei Antwerpen

Renovierung eines denkmalgeschützten Architektenhauses bei Antwerpen

Nahtlos eingefügt

DG Arquitecto gestaltet elegante Eichenholzeinbauten in Valencia

DG Arquitecto gestaltet elegante Eichenholzeinbauten in Valencia

Japanisch-ukrainische Fusion

Wohnhaus im Nadelwaldgarten bei Kiew von Shovk

Wohnhaus im Nadelwaldgarten bei Kiew von Shovk

Organische Transformation

Umbau eines Apartments in der Architekturikone Torres Blancas von Studio.Noju

Umbau eines Apartments in der Architekturikone Torres Blancas von Studio.Noju

Ein nacktes Haus

Wohnhaus in Granollers von Harquitectes

Wohnhaus in Granollers von Harquitectes

Alles auf Farbe

Wohnungsumbau in Almaty von Sdelaemremont

Wohnungsumbau in Almaty von Sdelaemremont

Landlust im Plattenbau

Unkonventionelles Fe­ri­en­haus Palais Brut in Müncheberg

Unkonventionelles Fe­ri­en­haus Palais Brut in Müncheberg

Geflieste Übergänge

Ferienhaus bei Passau mit harmonischer Boden- und Wandgestaltung

Ferienhaus bei Passau mit harmonischer Boden- und Wandgestaltung

Form follows nature

Wohnhaus im Einklang mit der Natur von mwworks

Wohnhaus im Einklang mit der Natur von mwworks

Paradis in Ostende

Kuratiertes Kunst- und Designapartment

Kuratiertes Kunst- und Designapartment

Fenster zum Hof

Ferienhaus Casa los Tigres in Mexiko von César Béjar Studio

Ferienhaus Casa los Tigres in Mexiko von César Béjar Studio

Memphis im Realismus

Ein musterekstatisches Apartment von Mistovia in Warschau

Ein musterekstatisches Apartment von Mistovia in Warschau

Planung mit Hindernissen

Wohnhaus von Atelier Local in Portugal

Wohnhaus von Atelier Local in Portugal

Ressourcenschonende Spinnerei

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

Opulenz und Reduktion

Sensibler Umbau der Casa Alesan in Barcelona von Bach Arquitectes

Sensibler Umbau der Casa Alesan in Barcelona von Bach Arquitectes

Goldgerahmte Schatztruhe

Kompakte Raum-in-Raum-Lösung von AMAA im Veneto

Kompakte Raum-in-Raum-Lösung von AMAA im Veneto

Trigonale Interventionen

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Projekt mit Perspektive

Ausbau einer Scheune im Burgund von minuit architectes

Ausbau einer Scheune im Burgund von minuit architectes

Ode ans Dekor

Casa 087 in Lissabon von Fala Atelier

Casa 087 in Lissabon von Fala Atelier

Wüsten-Moderne

The Landing House im Joshua Tree Nationalpark

The Landing House im Joshua Tree Nationalpark

Neue Perspektiven

Das Buena Vista House von Jasmit Singh Rangr in Kalifornien

Das Buena Vista House von Jasmit Singh Rangr in Kalifornien