Projekte

Rettung einer Ruine

Denkmalgerechter Anbau von Will Gamble Architects in Northamptonshire

„Nichts wie weg mit dem alten Gemäuer“ lautete der Auftrag der Besitzer*innen eines viktorianischen Reihenhauses in Northamptonshire, in deren Garten eine Fabrikruine stand. Statt diese abzureißen, machte der Architekt Will Gamble daraus lieber eine Haus-im-Haus-Lösung – mit einer spannenden Vielfalt alter und neuer Klinker.

von Judith Jenner, 10.11.2021

Der Auftrag der Bauherrschaft war eigentlich klar: Um ihr viktorianisches Reihenhaus zu erweitern, sollte eine verfallene Pergamentfabrik aus dem 17. Jahrhundert im Garten einem Anbau weichen. Als einen Teil der Erweiterung wollte das kurz vor der Rente stehende Paar den ungenutzten, an das Wohnhaus grenzenden Viehstall verwenden. Doch der Architekt Will Gamble erkannte das Potenzial des unter Denkmalschutz stehenden Ensembles. „Von Beginn des Entwurfsprozesses an war klar, dass die Bauherrschaft die Ruine als Hindernis und nicht als positives Gut betrachtete, das durch einen sensiblen, gut durchdachten Eingriff zelebriert werden könnte“, erläutert er.



Ein Haus im Haus
Der Architekt überzeugte seine Auftraggeber*innen von einer Haus-im-Haus-Lösung. Anstatt die Ruine abzureißen, fügte er für sein Projekt The Parchment Works zwei leichte Volumen behutsam in das Mauerwerk ein. Die Originalmauern blieben in ihrem rudimentären Zustand erhalten und stehen teilweise schützend wie ein Portal um den verglasten Anbau. Lücken zwischen den Wandüberbleibseln füllte der Architekt mit Balken aus industriell wirkendem Cortenstahl, Wänden aus Eichenholz und Türen, Fenstern sowie Balkongeländern aus Glas.

Mauern als Zeitzeugen
In ihrer Transparenz überlassen die Glaswände die Bühne ganz klar den historischen Mauern. Spielte der Architekt zuerst mit dem Gedanken, die Ruine vollständig mit dem Anbau zu füllen, blieb letztlich ein Teil als Begrenzung der Terrasse erhalten. Der Boden besteht aus historischen Ziegeln. Die Mauern wurden teilweise durch recycelte Klinkersteine ergänzt. Sie zeigen auf beeindruckende Weise die Vielfalt des Materials. Durch unterschiedliche Brenntechniken, Rohstoffe und die Witterung reicht die Farbpalette von hellem Beige bis Dunkelrot. Die Oberflächen sind mal glatt, mal geriffelt oder rau. Um Kosten zu sparen, griff der Architekt – wo es ging – auf vorhandene Materialien zurück. Er recycelte Steine und Holz, sodass sich der Anbau sensibel in seine Umgebung einfügt.

Alt trifft neu
Auch im Inneren ist die historische Bausubstanz sichtbar. Will Gamble ließ die Balken des bestehenden Viehstalls freilegen. Auch die Stahlkonstruktion ist von innen als „Skelett“ des Hauses sichtbar. Historische Steinwände wurden neu verfugt und mit Kalk gewaschen. So entsteht ein melierter Effekt. Ein Betonsockel stellt den Übergang zwischen modernen Holzdielen und dem Bestand her. Mit seinem monolithischen Küchenentwurf, geprägt von grauen Fronten und Arbeitsplatten aus Edelstahl, setzte der Architekt einen Kontrapunkt zu den unregelmäßigen Wänden und der Struktur der Ruine. Die offene Küche geht in ein Ess- und Wohnzimmer über. Immer wieder ergeben sich interessante Blickachsen auf die Überreste der Pergamentfabrik, die einst angeblich Papier für die königliche Familie produzierte. Auf dem Dach des Anbaus entstand Platz für eine Dachterrasse, die nun vom Schlafzimmer aus zugänglich ist.

Will Gamble trug mit seiner modernen Intervention im historischen Kontext dazu bei, dass das Ensemble erhalten blieb und berücksichtigte trotzdem das Bedürfnis der Bewohner*innen nach mehr Wohnraum. Sowohl für die Innen- als auch für die Außenfassade wählte er eine Palette ehrlicher Materialien, die eine Verbindung zur Geschichte des Ortes herstellen. Damit ist es ihm gelungen, nicht nur die Bauherrschaft, sondern auch die Denkmalpflege glücklich zu machen.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname The Parchment Works
Entwurf Will Gamble Architects
Fertigstellung 2020
Ort Northamptonshire, UK
Links

Entwurf

Will Gamble Architects

willgamblearchitects.com

Fotografie

Johan Dehlin

johandehlin.com

Mehr Projekte

Beton auf allen Ebenen

Brutalistischer Anbau von McLaren Excell in London

Brutalistischer Anbau von McLaren Excell in London

Blick in die Vergangenheit

Umbau eines Altbaus in Barcelona von Raúl Sánchez

Umbau eines Altbaus in Barcelona von Raúl Sánchez

Im Zentrum ein Garten

Umgebautes Wohnhaus von der Architektin Meirav Galan in Tel Aviv

Umgebautes Wohnhaus von der Architektin Meirav Galan in Tel Aviv

Farbe im Quadrat

Umbau einer Altbauwohnung in Sevilla von Studio NOJU

Umbau einer Altbauwohnung in Sevilla von Studio NOJU

Chalet am See

Das Atelier Leymarie Gourdon baut ein Holzhaus in Frankreich

Das Atelier Leymarie Gourdon baut ein Holzhaus in Frankreich

Skulpturaler Einbau

AACM gestaltet ein Studioapartment in Mailand

AACM gestaltet ein Studioapartment in Mailand

Im rechten Licht

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Sieben Beispiele der Verschattung in der Architektur

Bewohnbare Veranda

Klimatisch angepasstes Haus von Arquitectura-G in Barcelona

Klimatisch angepasstes Haus von Arquitectura-G in Barcelona

Fließende Fassade

Japanisches Einfamilienhaus vom Architekturbüro KACH

Japanisches Einfamilienhaus vom Architekturbüro KACH

Konzerthaus im Garten

Mit Robotertechnik hergestellter Holzbau von Automated Architecture

Mit Robotertechnik hergestellter Holzbau von Automated Architecture

Gelenktes Licht

Londoner Wohnhaus mit Verschattungstricks von McMahon Architecture

Londoner Wohnhaus mit Verschattungstricks von McMahon Architecture

Konzertsaal im Wohnzimmer

Umbau eines Apartments für einen Musiker in Rom

Umbau eines Apartments für einen Musiker in Rom

Multifunktionales Penthouse

Loft in München von allmannwappner

Loft in München von allmannwappner

Mobiliar in der Schwebe

Eine Büro-zu-Wohnhaus-Verwandlung von Burr

Eine Büro-zu-Wohnhaus-Verwandlung von Burr

Hommage ans Licht

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Haus des kanadischen Architekten Omar Gandhi in Halifax

Magie des Lichts

Townhouse in Melbourne von Fiona Lynch

Townhouse in Melbourne von Fiona Lynch

Urlaub unter Tage

Mexikanisches Ferienhaus von Francisco Pardo

Mexikanisches Ferienhaus von Francisco Pardo

Baudenkmal mit Bestwerten

Energetisch saniertes Reihenhaus von Ben Ridley in London

Energetisch saniertes Reihenhaus von Ben Ridley in London

Grenzenlose Flexibilität

Ippolito Fleitz Group bauen einen multifunktionalen Pavillon

Ippolito Fleitz Group bauen einen multifunktionalen Pavillon

Boot in den Bäumen

Haus am See in Kanada von Paul Bernier Architecte

Haus am See in Kanada von Paul Bernier Architecte

Um die Bäume gebaut

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Schwebender Anbau in Montreal von TBA

Raum für Selbst­ent­fal­tung

Umbau eines belgischen Wohnhauses von GBA

Umbau eines belgischen Wohnhauses von GBA

Wohnbühne statt Hebebühne

Ehemalige Motorradwerkstatt in Pamplona wird zum Loft

Ehemalige Motorradwerkstatt in Pamplona wird zum Loft

Wohngemeinschaft mit Feige

Wie ein italienisches Bauernhaus zum „Baumhaus“ wurde

Wie ein italienisches Bauernhaus zum „Baumhaus“ wurde

Buntes Versteck

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Ein Hausumbau von i29 in Amsterdam

Recycelter Anbau

Subtile Erweiterung eines viktorianischen Wohnhauses in London

Subtile Erweiterung eines viktorianischen Wohnhauses in London

Recycelbare Villa

Holzhaus mit Pergola in Berlin von rundzwei Architekten

Holzhaus mit Pergola in Berlin von rundzwei Architekten

Architektonischer Kunstgriff

Atelier- und Wohnhaus von Studio Bua in Island

Atelier- und Wohnhaus von Studio Bua in Island

Vergangenheit trifft Gegenwart

Umgestaltung einer Ferienwohnung in Rom von StudioTamat

Umgestaltung einer Ferienwohnung in Rom von StudioTamat

Russische Enfilade

Moskauer Apartment von Vladimir Belousov und Natalia Trofimov

Moskauer Apartment von Vladimir Belousov und Natalia Trofimov