Projekte

Ruf der Sirene

Studio RHO aus Berlin gestaltet ein Café in Prenzlauer Berg

Ein öffentlicher Ort, der wie ein gemütliches Zuhause wirkt, aber nicht überladen ist und an dem sich Menschen zum Brunchen, Arbeiten oder Lesen zusammenfinden können. Diese Vorstellung setzte das Studio RHO in einem Café für ein Paar um, das seine Gastroerfahrung und den Traum eines eigenen Lokals von Kiew in die deutsche Hauptstadt mitbrachte.

von Annette Schimanski, 07.02.2024

Berlin ist reich an Orten mit gutem Kaffee und köstlichem Brunch. Um in der Menge aufzufallen und Kundschaft anzulocken, müssen ein Alleinstellungsmerkmal und der nötige Charme her. Vor der Eröffnung des Café Sirene im Erdgeschoss eines Gebäudes im Bezirk Prenzlauer Berg wurde der Raum bereits als Bekleidungsgeschäft genutzt. Doch in früheren Jahren diente die Fläche lediglich als durchschnittlicher Eingangsbereich für die Bewohner*innen des Hauses. Stuck verziert die Decke, der Boden ist mit Fliesen von Zahna bedeckt, einem Unternehmen aus Sachsen-Anhalt, dessen Wurzeln bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen. Das kontrastreiche Schachmuster fiel den beiden Architekten Lennart Zemke und Nikita Marykov direkt ins Auge und wurde zur Grundlage für den gesamten Entwurf. Die beiden haben nach etlichen professionellen Begegnungen und einer jahrelangen Freundschaft mit kreativem Austausch 2022 ihr eigenes Studio namens RHO in Berlin gegründet.

Geflieste Historie
In seiner Arbeit strebt das Duo eine Balance zwischen einer möglichst minimalen Intervention und einem klaren Bezug zur vorhandenen Substanz an. Die Zahna-Fliesen in einem matten Grau und einem gelblichen Beigeton dienten als initiale Inspiration. Die Keramikplatten werden auch heute noch in denselben Farben hergestellt und wurden als Oberflächen des zentralen Tresens sowie der dahinter liegenden Wand verwendet. So entstand eine gelungene Verbindung zwischen Alt und Neu. Der Barraum, in dem Arbeitsutensilien untergebracht sind, erscheint kompakt, aber hat sich in der Praxis als ausreichend für vier Mitarbeiter*innen erwiesen. Die Kaffeemaschine hat ihren Platz auf einem separaten Tresen mit einer Stahlbeschichtung in einem warmen Bronzeton und einem Unterbau aus dunklem Holz gefunden. Das Element fügt sich in eine Regalkonstruktion ein, die zur Produktpräsentation und als Stauraum dient. Dunkel gefärbter Kork, der auf den ersten Blick nicht als solcher zu erkennen ist, verleiht den Einbauten im Café eine spannende Textur und Haptik und hat als natürliches, nachhaltiges Material zudem schalldämpfende Eigenschaften.

Langlebigkeit statt Trends
Die Wahl der natürlichen Werkstoffe Holz und Kork unterstützt außerdem die Funktionalität des „Community“-Bereichs, der durch einen langen Tisch in einer Nische definiert ist. Zwei verchromte Pendelleuchten Flowerpot von &Tradition sorgen für eine angenehme Beleuchtung des Raums, der als gemütlicher Treffpunkt zum ruhigen Arbeiten, für Co-Working oder Gespräche gedacht ist. Die heimelige Atmosphäre wird außerdem von Blumenarrangements auf Tisch und Tresen unterstrichen, die die Mitarbeitenden immer wieder frisch zusammenstellen. Für einen schnellen Kaffee oder ein leckeres Frühstück mit Freund*innen stehen mehrere Tische und Sitzmöglichkeiten bereit. Texturierte Wände in angenehmem Grau und ein Parkettboden aus warmen Holztönen lassen auch hier die Atmosphäre eines privaten Wohnzimmers aufkommen. Dennoch wirkt der 76 Quadratmeter große Raum minimalistisch und keinesfalls überladen. „Nachhaltigkeit bedeutet, nicht dekorativ zu arbeiten und nicht auf Trends, sondern auf den Bestand zu reagieren“, sagt Nikita Marykov und beschreibt damit die Vorgehensweise bei diesem Projekt, aber auch die Philosophie des Studios. Nur so kann man „eine langlebige Beständigkeit für die Zukunft“ schaffen, finden die beiden RHO-Gründer.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projektname Sirene
Ort Berlin-Prenzlauer Berg
Fläche 76 Quadratmeter
Fertigstellung 2023
Links

Entwurf

RHO

rho.vision

New Kids on the Block

Interior- und Designstudios aus Berlin

www.baunetz-id.de

Mehr Projekte

Futuristischer Zufluchtsort im Schnee

Café & Bar im chinesischen Chongli von Jumgo Creative

Café & Bar im chinesischen Chongli von Jumgo Creative

Locke lockt

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

(Apart-)Hotel von Grzywinski+Pons an der Spree in Berlin

Alles beim Alten

Ein konsequent zirkuläres Interieur von Lucas Muñoz Muñoz

Ein konsequent zirkuläres Interieur von Lucas Muñoz Muñoz

Wohnhaus als Food-Labor

Maison Melba von Atelier L’Abri in Quebec

Maison Melba von Atelier L’Abri in Quebec

Japanische Poesie

Restaurant Ōkyū in Stuttgart von Studio Komo

Restaurant Ōkyū in Stuttgart von Studio Komo

Isländische Geschichte(n)

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Hotel in Reykjavík von THG Arkitektar

Wie zwischen Dünen

Restaurant AURA im Wolfsburger Ritz-Carlton von HENN

Restaurant AURA im Wolfsburger Ritz-Carlton von HENN

Eine Ausstellung, die Stellung bezieht

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Alpenchic mit Sixties-Vibe

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Das Hotel The Cōmodo in Bad Gastein

Besondere Böden

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Fünf Projekte mit ungewöhnlicher Bodengestaltung

Schauraum im Schankraum

Bristoler Braustube von Studio B

Bristoler Braustube von Studio B

Grüner Faden

Studio Wok gestaltet hybrides Lokal Pan Milano

Studio Wok gestaltet hybrides Lokal Pan Milano

Mit Gio Ponti träumen

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Designhotel Palazzo Luce in Lecce

Geschenkte Patina

Atelier Raumfragen gestaltet das Berliner Restaurant Ryke

Atelier Raumfragen gestaltet das Berliner Restaurant Ryke

Visuelles Potpourri

Design in Architektur gestaltet ein Restaurant für Morgenmuffel

Design in Architektur gestaltet ein Restaurant für Morgenmuffel

In altem Glanz

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Restaurierung einer historischen Villa in der italienischen Provinz Modena

Mustergültiges Debüt

Restaurant 13.10 von Serena Confalonieri im Mailänder Umland

Restaurant 13.10 von Serena Confalonieri im Mailänder Umland

Bella Garbatella

Trendlokal in historischer Bäckerei von Studio Tamat

Trendlokal in historischer Bäckerei von Studio Tamat

Fachwerk und Feinkost

Historisches Haus mit zeitgemäßem Interior von Aboutlama

Historisches Haus mit zeitgemäßem Interior von Aboutlama

Natürliches Upgrade

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Neugestaltung des Hotel Munde im Schwarzwald

Sinnliches Erlebnis

Restaurant Sahbi Sahbi in Marrakesch von Studio KO

Restaurant Sahbi Sahbi in Marrakesch von Studio KO

Im Lokdepot

brandherm + krumrey gestalten Restaurant im alten Marburger Bahnbetriebswerk

brandherm + krumrey gestalten Restaurant im alten Marburger Bahnbetriebswerk

Baukasten für die Zukunft

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Flexibler, zirkulärer Holzpavillon von DP6 in Almere

Blaue Stunde

Space Copenhagen gestaltet das Restaurant Blueness in Antwerpen

Space Copenhagen gestaltet das Restaurant Blueness in Antwerpen

Tanz in der Luft

Café Constance in Montreal von Atelier Zébulon Perron

Café Constance in Montreal von Atelier Zébulon Perron

Explosion der Farben

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Der Frankfurter Nachtclub Fortuna Irgendwo

Das Hotelschatzkästchen

Das Château Royal in Berlin-Mitte

Das Château Royal in Berlin-Mitte

Genuss im Gewächshaus

Restaurant von Norm Architects mit Möbeln von Karimoku

Restaurant von Norm Architects mit Möbeln von Karimoku

Ziegelstein und Hefe

Hannes Peer gestaltete die Bäckerei Signor Lievito in Mailand

Hannes Peer gestaltete die Bäckerei Signor Lievito in Mailand

Moderne Backsteinburg

Luftiger Ziegelbau in Vietnam von Tropical Space

Luftiger Ziegelbau in Vietnam von Tropical Space