Stories

Der Wohnraum wird mobil

Serie freistehender Möbelmodule von bulthaup

von Claudia Simone Hoff, 04.12.2017

Der bayerische Hersteller bulthaup lanciert eine Serie freistehender Möbelmodule, die vielseitig einsetzbar sind. Stauraummöbel, Tische und Bänke können als Einzelstücke oder im Ensemble arrangiert werden. Die Klammer: eine einheitliche Gestaltungssprache.

Für bulthaup ist der Wohnraum ein ganzheitlich durchdachtes System – ein Zusammenspiel aus Architektur, Funktionalität und Ästhetik. In diese Idee von Gestaltung reiht sich auch die neue Produktfamilie b Solitaire ein. 2016 hatte bulthaup anlässlich der Mailänder Möbelmesse die Prototypen gezeigt und Begeisterungsstürme entfacht. Die Idee ist so simpel wie clever. Frei konfigurierbare Elemente fassen verschiedene Raumnutzungen zusammen – ästhetisch und funktional. Zum handwerklich auf hohem Niveau gefertigten Wohnraumprogramm gehören: b Solitaire Tisch & Bank, b Solitaire Regal, b Solitaire Glas, b Solitaire Eiche, b Solitaire Edelstahl. Die Elemente lassen sich einzeln platzieren oder bilden zusammen ein dekoratives und flexibles Ensemble. Und sie sind ein attraktiver Aufbewahrungsort von Lieblingsstücken und Trouvaillen – kurz: für Dinge, die ein persönliches Wohnambiente schaffen.

Verwandlungswunder
Für Marc O. Eckert, CEO des bayerischen Herstellers, beginnt alles am Tisch, der für ihn „ein Ort der Komödie und Tragödie“ ist. Kein Wunder also, dass b Solitaire Tisch & Bank der Ausgangspunkt der mehrteiligen Serie darstellt. Der geradlinigen Gestaltung steht ein Material gegenüber, das Wärme ins Interior bringt: eine Tischplatte aus massivem Eichenholz. Sie sitzt auf einem Gestell aus mattschwarzem Aluminium, wobei zwei markante Spangen die Verbindung zwischen Platte und Gestell herstellen. Komplettiert wird das haptisch schöne Miteinander durch eine Sitzauflage aus natürlich gegerbtem Leder, das mit der Zeit Patina bekommt. Die konstruktive Idee von Tisch und Bank setzt sich auch an den anderen Elementen des Wohnraumprogramms fort: den Stauraummöbeln. Ein mattschwarzer Aluminiumrahmen dient als Basis und kann auf höhenverstellbaren Ebenen unterschiedlich bestückt werden: mit Auflagen, Rosten und Tablaren.

Ebenso wie Tisch und Bank beziehen die weiteren b Solitaires ihre Wirkung vor allem aus den verwendeten Materialien: Besteht die Auflage des Regals aus Glas mit einem präzise gefrästen Radius im Kantenbereich (b Solitaire Glas), wird das transparente Element zu einem eleganten Schatzkästchen. Ist die Auflage aus einem massiven, nur 0,5 Millimeter dicken Stück Edelstahl gefertigt (b Solitaire Edelstahl), wirkt sie skulptural und mit ihrer satinierten Oberfläche sehr architektonisch. Die zwölf Zentimeter hohe Auflage aus Eichenholz (b Solitaire Eiche), die aus massiven Lamellen zusammengesetzt wird, ist hingegen robust und kann als erweiterter Arbeitsplatz eingesetzt werden. Praktischerweise lassen sich die Auflagen austauschen, so dass der Nutzer kurzerhand die Ästhetik verändern oder einen Funktionswechsel herbeiführen kann – in allen denkbaren Räumen.

Vordenker
Seit der Gründung des Unternehmens 1949 arbeitet bulthaup an der Idee, Raumgrenzen aufzubrechen und ist damit zum Vordenker einer ganzen Branche geworden. Mit der neuen Linie b Solitaire erweitern die Bayern dieses Konzept, so dass sich ungeahnte Gestaltungs- und Möblierungsmöglichkeiten ergeben. Dabei bergen b Solitaires in ihrer Mobilität etwas Spielerisches. Von allen Seiten bedienbar und ebenso attraktiv, kann b Solitaire im Raum positioniert werden. Die Elemente verbinden verschiedene Wohnbereiche miteinander, beispielsweise die Küche mit dem Esszimmer, indem das Lieblingsgeschirr von allen Seiten sichtbar und zugänglich ist. Oder aber sie schaffen einen Übergang zum Wohnzimmer in Form eines eleganten Präsentationselements mit Glasabdeckung, in dem man eine Sammlung von Vasen und Briefbeschwerern aufbewahrt. Die gestalterisch strenge Serie ist überaus flexibel – durch die breite Auswahl an Ausstattungsapplikationen und dadurch, dass die Elemente von allen Seiten bespiel- und bedienbar sind. Und: Sie kann fortwährend um neue Stücke ergänzt und erweitert werden.

Links

bulthaup

Zum Showroom

bulthaup und die neue Küche

Die Andersdenker

www.dear-magazin.de

Oberflächenbehandlung bei bulthaup

Die Küche in der Hand haben

www.dear-magazin.de

Alle Produkte von bulthaup bei DEAR

www.dear-magazin.de

Mehr Stories

Der schnelle Biss

Wie das Essen an Mobilität und Geschwindigkeit gewann 

Salone del Mobile 2020 wird verschoben

Mailänder Möbelmesse findet im Juni statt

Ambiente 2020

Eine Nachlese von der Frankfurter Konsumgütermesse

Liebe und Handwerk

Zu Besuch im Werk von bulthaup

Ambiente 2019: Best-of Tableware & Accessoires

Nichts für Downsizer und Marie-Kondo-Fans: die schönsten Fundstücke von der Frankfurter Konsumgütermesse.

Maison & Objet 2019: Best-of Tableware

Tableware als gesellschaftliches Statement.

LivingKitchen 2019: Auf Messers Schneide

Die Kölner Küchenmesse steckt in der Krise. Eine Nachlese.

Vorschau LivingKitchen 2019: So kocht die Zukunft

Discover Kitchen Ideas: Die LivingKitchen blickt gezielt in die Zukunft der Küche.

Industrial Style: Loftleben mit Blanco

Aufforderung zum Minimalismus: Küchenarmaturen, bei denen das Mehr zum Weniger wird.

Spüle mit Ausblick

Armaturen vor dem Fenster: versenken, herausnehmen oder herunterklappen.

Das fließende Meeting

bulthaup auf der Orgatec 2018 über die Rolle der Küche im Büro 

Der Tisch kocht mit

Bei bulthaup fusionieren Esstisch und Küchenmöbel 

Insel in Bewegung

Ein Möbel von bulthaup, das immer wieder anders aussieht

Evergreen in der Küche: Edelstahlarmaturen von Blanco

Wenn die Küchenarbeit ruft, steht die Armatur im Fokus. Bei Blanco darf einer nicht fehlen im Materialreigen: massiver Edelstahl.

Eurocucina 2018: Küche mit Eigenschaften

Wir wollen mehr! Die Küchenbranche mischt Mailand auf – mit Materialbrocken, modularen Luxuskuben und japanischen Platzsparwundern.

Eurocucina 2018: Wir brauchen mehr Details

Schluss mit Minimal Kitchen: Ein Ausblick auf die Mailänder Küchenschau zeigt, dass die Branche auch anders kann.

Ambiente 2018: Tableware & Accessoires

Inszenierungen, Produkte und Begegnungen auf der größten Konsumgütermesse der Welt in 88 Bildern.

Werksbesuch: Edelstahl mit System

Im Kanton Aargau schreibt Franke Geschichte, die von Edelstahlliebhabern und Handwerkskönnern handelt.

Maison & Objet Winter 2018

Beginn einer Gegenbewegung: Luxuslabels, Wohntrends und die schönsten Momente aus Paris in Bildern.

Ausweitung der Spülzone: Zubehör von Blanco

Mit einer Reihe an funktionalem Zubehör lässt Blanco simple Becken zu echten Küchenarbeitsplätzen werden.

We love metallics! Kupfer in der Küche

Messing, Chrom und: Kupfer! Franke holt den Metallic-Trend in die Küche.

Maison & Objet Herbst 2017

Best of Tableware & Accessoires: Wir haben die schönsten Neuheiten in Paris herausgepickt.

Fliessender Übergang: Flächenbündige Spülbecken

Wenn die Küche zum Wohnraum wird, soll gestalterisch alles eins werden – selbst die Spüle. Wie das geht, zeigt Franke.

IFA 2017: Best of Küchen- und Hausgeräte

Tops und Flops der Berliner Elektronikmesse: ein Rundgang und viele Produktneuheiten in 77 Fotos.

Fokus Farbe: Spülbecken und Armaturen von Blanco

Blanco setzt mit Farbe Designakzente in der Küche. Wir wollten wissen, was dahinter steckt und welche Farben en vogue sind.

Die Andersdenker

bulthaup und die Küche als Kommunikationsnukleus

Best of: Miniküchen

Diese zehn Miniküchen zeigen, wie man kompakt auf wenig Raum viel Platz zum Kochen schafft.

British Wow! Bompas & Parr

Ein Portrait der britischen Künstler, Architekten, Food Designer, Provokateure.

Das hat System: Frames by Franke

Frei kombinierbar und einheitlich gestaltet: Modulares Küchengerätesystem von Franke.

Tür auf, Tür zu: Möbel in Bewegung

Ein Werksbesuch in der Beschlägefabrik Blum am Bodensee.