Projekte

Akustik im Bild

Dieses Büro hatte eine schlechte Akustik – mit den Wandpaneelen von procedes i-d ist Ruhe eingekehrt.

von Tanja Pabelick, 09.07.2015

Wenn Büros modernisiert werden, dann auf sichtbarer wie auf unsichtbarer Ebene. Neben der ästhetischen Gestaltung von Design, Licht und Farbe beeinflussen Faktoren wie Organisation, Klima und Akustik, ob die Kollegen sich wohlfühlen. Im neuen Ingenieurbüro der WTM Engineers GmbH in Hamburg jedoch sind die akustischen Eingriffe gleichzeitig eine ästhetische Aufwertung – dank der Akustikelemente von procedes i-d.

Nachdem das Unternehmen WTM seine neuen Räumlichkeiten am Hamburger Hafen bezogen hatte, fielen Lasten auf unsichtbarer Ebene auf. Die eingesetzten Materialien zeigten sich schallhart – mit dem Resultat einer schlechten Raumakustik. Denn glatte Flächen werfen den Schall zurück wie ein Spiegel das Licht – fehlt es im Raum an diffundierenden und offenporigen Materialien wie Schaumstoffen, Teppichen oder Textilelementen, entsteht ein unangenehmer Nachhall. So wie in der geradlinigen Architektur des Unternehmens, das mit viel Weißraum und sparsamer Möblierung auf ein durchgängig klares Interieur setzt. Um das zu erhalten und gleichzeitig die Akustik zu optimieren, entschied sich WTM für den Einsatz von wandinstallierten Elementen von procedes i-d.

Identitätsstiftende Gestaltung
Mit einer Beschränkung auf die Flure und Teeküchen in der ersten Projektphase erarbeitete procedes i-d für das Ingenieurbüro auf Grundlage der akustischen Werte eine Format- und Mengenempfehlung. Die Mooia Acoustic Wall-Elemente dämpfen die Schallreflexion, verbergen ihre Funktion aber hinter ihrem Auftreten als dekorativer Wandbehang. Die geschlossenen Rahmenprofile bieten freie Formatwahl, und die textile Bespannung kann beliebig bedruckt werden. Im Fall von WTM wählten die Auftraggeber in Zusammenarbeit mit der künstlerischen Gestalterin Birgit Nimzik eine Abbildung der eigenen Projekte in Detail und Collage. Darüber hinaus wurden die Bilder farblich codiert und so zu einem Leitsystem durch das Haus. Jeder Etage ist eine Farbe zugeordnet, von Blautönen über Pink bis zu Sandnuancen reicht das Spektrum. Dabei sind die Elemente auf eine Höhe von 180 Zentimetern angelegt, in den Fluren zwischen 120 und 300 Zentimetern breit, und in der Teeküche wurde sogar ein Großformat mit einer Breite von 360 Zentimetern platziert.

Stille auf allen Fluren
Auf dem Weg an ihren Schreibtisch passieren die Mitarbeiter jetzt bis zu 150 abgeschlossene Projekte aus ihrer Abteilung. Sie finden sich und ihre Arbeit in der Gestaltung wieder, und Besucher erhalten einen unmittelbaren Eindruck von den Leistungen des Unternehmens. Neben der akustischen Beruhigung werden die Wandbilder zum Imageträger. Und in dieser Doppelfunktion kommen die Elemente bei Mitarbeitern und Geschäftsführung so gut an, dass demnächst die Ausstattung weiterer Etagen und der Besprechungsräume folgen soll. Dann herrscht flächendeckend schallweiche Ruhe.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail

Mehr Projekte

Kreative Raumreise

Cineastisch inspirierter Co-Working-Space von Masquespacio

Cineastisch inspirierter Co-Working-Space von Masquespacio

Arbeiten im Schneckenhaus

Studio 11 gestaltete ein Start-up-Büro in Minsk

Studio 11 gestaltete ein Start-up-Büro in Minsk

Im Office-Dschungel

Weiss-heiten gestaltet The-Office-Group-Dependance in Berlin

Weiss-heiten gestaltet The-Office-Group-Dependance in Berlin

Eine Bühne für den Austausch

Flexibler Multifunktionsraum von Delordinaire in Paris

Flexibler Multifunktionsraum von Delordinaire in Paris

Geometrie und Abenteuer

Indoor-Spielplatz in Brooklyn von Architensions

Indoor-Spielplatz in Brooklyn von Architensions

New Work in New York

Umbau eines Industriedenkmals von CIVILIVN

Umbau eines Industriedenkmals von CIVILIVN

Arbeiten auf dem Sonnendeck

Büroräume einer Berliner Agentur von Gustav Düsing

Büroräume einer Berliner Agentur von Gustav Düsing

Berliner Holz-Beton-Hybrid

Lichtdurchflutete Remise von Jan Wiese Architekten

Lichtdurchflutete Remise von Jan Wiese Architekten

Geschichte im Farbbad

Umbau eines Prachtbaus in Amsterdam von i29 und MATH architecten

Umbau eines Prachtbaus in Amsterdam von i29 und MATH architecten

Das Büro als Spielwiese

Inspirierende Arbeitswelt von Studio Aisslinger

Inspirierende Arbeitswelt von Studio Aisslinger

Stiller Brutalismus

Headquarter der Lichtmanufaktur PSLab von JamesPlumb in London

Headquarter der Lichtmanufaktur PSLab von JamesPlumb in London

Das Büro als Boudoir

Agenturräume in London von Daytrip

Agenturräume in London von Daytrip

Spielerisches Experimentierfeld

Variabler Co-Working-Space von LXSY Architekten in Berlin

Variabler Co-Working-Space von LXSY Architekten in Berlin

New Work als Raumkonzept

Transparentes Office von Ply Atelier in Hamburg

Transparentes Office von Ply Atelier in Hamburg

Bunter Brutalismus

Büroausbau von Artem Trigubchak und Lera Brumina

Büroausbau von Artem Trigubchak und Lera Brumina

Funktionale Grenzgänger

Der Co-Working-Space von brandherm + krumrey in Berlin setzt auf Gemütlichkeit

Der Co-Working-Space von brandherm + krumrey in Berlin setzt auf Gemütlichkeit

Büro zum Wohnen

Die Räume des Architekturbüros SJB in Sydney gleichen einer Wohnung

Die Räume des Architekturbüros SJB in Sydney gleichen einer Wohnung

Abgetaucht

Coworking in Warschau von Beza Project

Coworking in Warschau von Beza Project

Gemeinsam lernen

Designerin Sarit Shani Hay entwirft die erste öffentliche Integrationsschule in Tel Aviv

Designerin Sarit Shani Hay entwirft die erste öffentliche Integrationsschule in Tel Aviv

Arbeiten im Aggregatzustand

Waterfrom bringt Industriegeschichte in Zylinderform

Waterfrom bringt Industriegeschichte in Zylinderform

Helden des Homeoffice

Coperni und USM zeigen eine Ausstellung über die Heimarbeit

Coperni und USM zeigen eine Ausstellung über die Heimarbeit

Meister der Zeit

Die Geschäftsräume der Uhrenmanufaktur Montres Valgine, umgesetzt von Girsberger

Die Geschäftsräume der Uhrenmanufaktur Montres Valgine, umgesetzt von Girsberger

Im Raster

Hochschulbibliothek im Stil des White Cube von Andreas Schüring

Hochschulbibliothek im Stil des White Cube von Andreas Schüring

Kreative unter Palmen

Ein Inkubator in Barcelona von Arquitectura-G

Ein Inkubator in Barcelona von Arquitectura-G

Kreative Symbiose

Workspace in Stuttgart von Studio Komo

Workspace in Stuttgart von Studio Komo

Büro mit Humor

Die Kreativagentur Banda setzt auf eine Architektur mit Augenzwinkern

Die Kreativagentur Banda setzt auf eine Architektur mit Augenzwinkern

Co-Working im Container

Die Architekten von Toop entwickelten ein Konzept für Minibüros im Schiffscontainer

Die Architekten von Toop entwickelten ein Konzept für Minibüros im Schiffscontainer

Dallmer wächst

Erweiterungsbau für das Familienunternehmen in Arnsberg

Erweiterungsbau für das Familienunternehmen in Arnsberg

Kunst und Spionage

Einen irren Streifzug durch die Geschichte bietet die Villa Heike in Berlin

Einen irren Streifzug durch die Geschichte bietet die Villa Heike in Berlin

Sakraler Minimalismus

Ein strenges Büro-Interieur in Kiew von Studio Sivak

Ein strenges Büro-Interieur in Kiew von Studio Sivak