Projekte

Literarischer Pool

Water Drop Library von 3andwich Design im chinesischen Huizhou

Eine Bibliothek ist heute kein Selbstläufer mehr. Um Menschen wieder zum Lesen zu bringen, spielen räumliche Qualitäten eine Rolle. Wie ein Lese-Tempel zur Selfie-Bühne avanciert, ist im südchinesischen Huizhou zu bewundern. Die Besucher*innen können dort sogar übers Wasser gehen.

von Norman Kietzmann, 28.07.2023

Die Kombination von Büchern und Nässe lässt zunächst nichts Gutes erahnen. Dass dem gewiss nicht so sein muss, zeigt ein ungewöhnliches Projekt in der südchinesischen Provinz Guangdong. Die Water Drop Library wurde vom Büro 3andwich Design aus Peking gestaltet. Der Großteil der Baumasse ist in den Ausläufer eines Bergmassivs integriert. Von außen sind lediglich zwei geometrische Baukörper sichtbar, die sich mit ihrer weißen Farbe von der umgebenden Vegetation absetzen: eine lange, gerade Wand, hinter der sich ein zentraler Korridor befindet, sowie eine runde, schüsselförmige Struktur, die mit Wasser gefüllt ist.


Schwebende Wasserfläche
Zum Schwimmen ist dieses Becken jedoch nicht geeignet. Direkt unterhalb der Wasserfläche haben die Architekt*innen den Lesesaal platziert, der sich mit bodentiefen Glaswänden zur Umgebung öffnet und so der Schüssel eine schwebende Wirkung verleiht. Die Bibliothek mutet wie ein Unterwasser-Bau an, thront zugleich aber über einer Bergwelt mit 270-Grad-Blick auf den Pazifischen Ozean. Die konstruktive Logik wird galant auf den Kopf gestellt. Die unterirdische Bauweise erlaubt eine Reduktion der Gebäudehöhe. So wird der Meerblick für die Bewohner*innen zweier 35-geschossiger Wohntürme nicht versperrt, die sich östlich und südöstlich an die Bibliothek anschließen.

Hybrid zweier Ikonen
Der Gründer von 3andwich Design, He Wei, wandelt dabei auf den Pfaden zweier Architektur-Größen. Denn wer an runde Häuser denkt, kommt an John Lautner und Oscar Niemeyer nicht vorbei. Ersterer hatte mit der Malin Residence (1960) ein achteckiges Ufo an einen Berghang mit Blick über Los Angeles platziert. Auf die Kraft des Kreises setzte auch Oscar Niemeyer mit dem 1991 fertiggestellten Museu de Arte Contemporânea de Niterói (MAC) im brasilianischen Niterói unweit von Rio de Janeiro: eine schalenartige Konstruktion mit 16 Metern Höhe und 50 Meter Durchmesser. In Huizhou hat He Wei beide Bautypen miteinander verschmolzen. Er füllte die Schale mit Wasser, platzierte sie an einem Hang – und verlieh der Typologie der Bibliothek damit eine überraschende, ein Stück weit absurde Facette. Doch genau die braucht es, um von der Generation Z wahrgenommen zu werden.

Informelle Haltungen
Die Besucher*innen betreten das Gebäude über einen Korridor unterhalb des Wasserbeckens. Der Lesebereich ist ganz in Weiß gehalten. Entlang der äußeren Glaswand reihen sich gepolsterte Sessel und Beistelltische, von denen man in die Landschaft blicken kann. Die Bücherregale sind ringförmig um einen zentralen, runden Saal angeordnet, der für Lesungen, Präsentationen und andere Veranstaltungen genutzt wird. Dabei ist die Konstruktion der Regale nicht streng vertikal angelegt. Stattdessen kragen sie oben und unten aus, sodass fließende Übergänge zur Decke und zum Boden entstehen. Die organische Raumordnung soll sich nicht nur auf das Gemüt positiv auswirken, sondern auch lässigere Positionen beim Lesen erlauben. Statt aufrecht am Tisch zu sitzen, können die Nutzer*innen auf den schwungvollen Podesten schon fast eine liegende Position einnehmen.

Duale Perspektive
An den Lesesaal schließt sich ein Teeraum an, der zum Alleinsein oder als intimer Ort für Gespräche genutzt werden kann. Ein flacher Holztisch wird von sechs runden Sitzkissen flankiert, die wie große Kieselsteine wirken. In diesem Raum sind mehrere Gesteinsbrocken platziert, die sich klar von den weißen Wänden und dem hellen Terrazzoboden abheben. In den rauen Felsoberflächen spiegelt sich die Materialität des Baugrunds. So entsteht eine doppelte Perspektive: Die Berge können sowohl durch den Blick hinaus ins Freie als auch durch die Felsen aus nächster Nähe erfahren werden. Makro- und Mikroansicht liegen direkt nebeneinander.

Übers Wasser laufen
Der Lesesaal wird von einer Wasserbar flankiert. Die Blicke wandern dort hinauf zu einem Oberlicht mit farbigen Glasscheiben. Die Sonnenstrahlen werden in polychromer Streuung ins Gebäude geleitet. Zugleich ist das Oberlicht auch von außen sichtbar. Als ein rund drei Meter hohes, weißes Volumen ragt es aus der Wasserfläche auf dem Dach heraus. Der Clou: Die Architekt*innen haben sieben große Stufen in das Becken eingelassen, die vom Wasser überflutet werden.Barfuß können die Besucher*innen so zum farbigen Oberlicht gelangen und einen Blick nach unten werfen. Beim Betreten der Stufen entsteht ein Effekt, als würde man auf dem Wasser laufen. Die flache Einfassung des Beckens sorgt dafür, dass Pool, Meer und Himmel optisch nahtlos ineinander übergehen. Damit prädestiniert sich der Außenraum der Bibliothek nicht nur als Kulisse für Instagram- und TikTok-Videos. Er bringt den Ort ins Gespräch – und verleitet hoffentlich viele Bewohner*innen von Huizhou, zum Lesen wieder ein Buch in die Hand zu nehmen.

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Projektinfos
Projekt Water Drop Library
Typologie Bibliothek
Ort Shuangyue Bucht, Huizhou, Provinz Guangdong, China
Architektur 3andwich Design / He Wei Studio
Interieur 3andwich Design / He Wei Studio
Entwurf He Wei, Chen Long
Entwurfsteam Zhou Junjie, Wan Yuexiao, Liu Song, Sang Wanchen, Liu Yong, Zhu Yanming, Yan Ziming (intern)
Größe 450 Quadratmeter
Grundstück 3.500 Quadratmeter
Fertigstellung April 2022
Links

Projektarchitekt*innen

3andwichdesign

www.3andwichdesign.com

Mehr Projekte

Ort der Entfaltung

Reggio-Schule von Office for Political Innovation in Madrid

Reggio-Schule von Office for Political Innovation in Madrid

Detox auf allen Ebenen

Praxisausbau von Batek Architekten in Berlin

Praxisausbau von Batek Architekten in Berlin

Ganzheitliche Genesung

Krankenhausneubau von tsj-architekten in Niedersachsen

Krankenhausneubau von tsj-architekten in Niedersachsen

Infrastruktur fürs Glück

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Bibliothek in Kirkkonummi von JKMM

Eine Ausstellung, die Stellung bezieht

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Fotografiska Berlin im einstigen Tacheles von Studio Aisslinger

Heiliges Häuschen

Neugestaltung einer bretonischen Kapelle von Ronan Bouroullec

Neugestaltung einer bretonischen Kapelle von Ronan Bouroullec

Cardio im Wunderland

Ein Salzburger Fitnessclub von Masquespacio

Ein Salzburger Fitnessclub von Masquespacio

Heilende Räume

Umbau einer Reha-Einrichtung in Polen

Umbau einer Reha-Einrichtung in Polen

Spielraum für Kinder

Neues Freizeitzentrum in Budapest von Archikon Architects

Neues Freizeitzentrum in Budapest von Archikon Architects

Kunstvolles Colourblocking

Neugestaltung des Foyers im Hamburger MK&G von Studio Besau-Marguerre

Neugestaltung des Foyers im Hamburger MK&G von Studio Besau-Marguerre

Holznest mit Aussicht

Wegweisende Forschungsstation in Katalonien errichtet

Wegweisende Forschungsstation in Katalonien errichtet

Viel Platz für Veränderung

Atelier Gardens in Berlin-Tempelhof von MVRDV

Atelier Gardens in Berlin-Tempelhof von MVRDV

Sprechende Wände

Paul Smith blickt auf das Werk von Pablo Picasso

Paul Smith blickt auf das Werk von Pablo Picasso

Mit Liebe zum Handwerk und Detail

Umbau der Vorarlberger Landesbibliothek in Bregenz von Ludescher + Lutz

Umbau der Vorarlberger Landesbibliothek in Bregenz von Ludescher + Lutz

Sprechende Fassade

Kirchenneubau in Texas von David Hotson Architects

Kirchenneubau in Texas von David Hotson Architects

Hightech im Getreidesilo

Radiologiepraxis von two_space im ehemaligen Kornspeicher

Radiologiepraxis von two_space im ehemaligen Kornspeicher

Ausweitung der Komfortzone

Wohnanlage für Studierende in Bielefeld von Stopfel Architekten

Wohnanlage für Studierende in Bielefeld von Stopfel Architekten

Badskulptur am Bodensee

Schwimmbad in Konstanz von Behnisch Architekten

Schwimmbad in Konstanz von Behnisch Architekten

Nordische Unterwasserwelt für Kinder

Fyra gestaltet eine Kita in Helsinki

Fyra gestaltet eine Kita in Helsinki

Leitsystem aus Farben

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Therapiezentrum von UNStudio in Peking

Die Kunst ist los!

Galerie Mehdi Chouakri in den Berliner Wilhelm Hallen

Galerie Mehdi Chouakri in den Berliner Wilhelm Hallen

Pistaziengrüne Passage

Sanierung eines Berliner Kinos von Batek Architekten

Sanierung eines Berliner Kinos von Batek Architekten

Zahn-Spa mit Grünzone

Naturnahe Praxisräume von i29 in Amsterdam

Naturnahe Praxisräume von i29 in Amsterdam

Ein Haus für alle

Wie eine indische Garage von Abin Chaudhuri die Nachbarschaft einlädt

Wie eine indische Garage von Abin Chaudhuri die Nachbarschaft einlädt

Pyramide aus Luft

Innovationszentrum in Chile von Pezo von Ellrichshausen

Innovationszentrum in Chile von Pezo von Ellrichshausen

Kubus aus Kalkstein

Erweiterung des Kunsthauses Zürich von David Chipperfield Architects Berlin

Erweiterung des Kunsthauses Zürich von David Chipperfield Architects Berlin

Der Kontext im Kaleidoskop

Das Bard College ist Berlins schönste studentische WG

Das Bard College ist Berlins schönste studentische WG

Bunte Bodenschätze

Gestaltung einer Bibliothek mit Teppichen von tretford

Gestaltung einer Bibliothek mit Teppichen von tretford

Knallbuntes Kino

Module K gestaltet Filmtheater in Ho-Chi-Minh-Stadt

Module K gestaltet Filmtheater in Ho-Chi-Minh-Stadt

Hort in Holz

Schulerweiterung von MONO Architekten in Berlin

Schulerweiterung von MONO Architekten in Berlin