Projekte

Puristisch segeln

von Norman Kietzmann, 27.08.2008


Dass Architekten eine gewisse Affinität zum Segeln haben, ist allgemein bekannt. Dennoch haben bisher nur sehr wenige auch ein eigenes Boot entworfen. John Pawson, Londoner Architekt mit Sinn für ausgeprägten Minimalismus, hat nun in einer Kooperation mit dem italienischen Yachtdesigner Luca Brenta seine Version präsentiert. Das Ergebnis: ein Segelboot als gestalterisches Gesamtkunstwerk –  von der äußeren Hülle bis ins letzte Detail des Interieurs.

Wie auch in der Architektur gilt im Bootsbau häufig eine traurige Regel: Wird von außen auf eine elegante, zeitgemäße und vor allem repräsentative Erscheinung geachtet, herrscht im Inneren nicht selten gestalterische Steinzeit. Und so finden sich selbst in den Interieurs modernster High-Tech-Yachten rustikale Holzvertäfelungen oder spießige Polsterbezüge, die mehr an Altersheim als an weite Welt erinnern.

Allianz der Minimalisten

Dass hierbei akuter Handlungsbedarf besteht, scheint auch der Mailänder Yachtdesigner Luca Brenta erkannt zu haben, der sich in den vergangenen Jahren international immer mehr einen Namen machen konnte.  Anstatt wie viele seiner Kollegen auf extravagante Formen zu setzen, nehmen sich seine Boote auf angenehme, distinguierte Weise zurück. Kooperationen mit renommierten Architekten und Designern sind dabei für ihn nichts Ungewöhnliches, wie die mehrfache Zusammenarbeit mit dem Mailänder Architekten und Designer Piero Lissoni beweist. Dass Brenta für das Interieur seines neuen Vorzeigemodells „B60“ nun den Londoner Architekten John Pawson mit ins Boot nahm, erscheint da nur konsequent. Schließlich gilt der 1949 geborene Brite als ausgewiesener Experte für raffinierte, minimalistische Räume und hat mit dem von ihm veröffentlichten Bildband „minimum“ zugleich ein ästhetisches Manifest der leisen Dinge vorgestellt. Seine subtile Wahrnehmung von Schönheit hat Pawson aber auch in ganz konkreten Projekten umgesetzt wie mehreren Privathäusern, dem Umbau eines romanischen Klosters in Tschechien sowie den Boutiquen des Modelabels Calvin Klein in New York und Paris.

Mediterrane Yacht

Was auffällt an dem „B60“ getauften Boot – der Name geht auf die Länge von 60 Fuß bzw. 18,62 Metern zurück – ist vor allem seine entspannte Unaufgeregtheit und Eleganz. Trotz des Umstandes, dass es das bisher längste Boot von Luca Brentas Bootfirma „B-Yachts“ ist, nimmt es sich beinahe bescheiden in seiner Dominanz zurück. Der Grund mag hierfür sicher die Konsequenz sein, mit der Brenta das Deck von überflüssigen Details befreit und somit eine einfache Handhabung und mehr Sicherheit geschaffen hat. Ausgestattet mit nur zwei Winschen, die direkt vom Ruder aus elektronisch gesteuert werden können, ist das Boot bereits von einer einzelnen Person steuerbar. Als typisch mediterranes Segelboot ist das Cockpit der „B60“ mit einer großzügigen Sitzecke ausgestattet, auf der alle Passagiere an Bord gleichzeitig Platz finden. Während die Beplankung aus hell geöltem Lärchenholz gefertigt ist, werden Rumpf, Deck und Struktur der Yacht aus hochwertigem weißen Karbon hergestellt. Dieses wird von der Kieler Firma Knierim mittels eines speziellen Verfahrens über einem Schaumkern unter Vakuum geformt und anschließend bei einer Temperatur von 85 Grad gebacken, so dass das Boot eine besondere Leichtigkeit und Stabilität erhält.

Zurückhaltendes Interieur
John Pawson hat die Materialität und Farbigkeit des Oberdecks auch in den Innenräumen fortgesetzt und bis auf den Lärcheholzboden komplett in Weiß gearbeitet. Lediglich der große Gemeinschaftstisch sowie die gusseisernen Topfhalter am Herd sind als Kontrast in Schwarz gehalten. Betritt man den Innenraum über die kleine Treppe, die zwischen den beiden Winschen vom Deck herunterführt, gelangt man zunächst in einen Gemeinschaftsraum mit einer kleinen Bordküche. Pawson beweist an dieser Stelle auch seinen Sinn für Praktische und ließ das Innenleben der Schubladen derart ausarbeiten, dass für jedes Messer und jede Gabel eine eigens angefertigte Fassung zur Verfügung steht und somit auch bei starkem Seegang das Besteck nicht unnötig durcheinandergewirbelt wird. Neben einer großzügigen Kabine für den Besitzer des Bootes, die über eine eigene Nasszelle verfügt, gehören zwei weitere Kabinen unter dem Achterdeck zur Grundausstattung der „B60“ hinzu. Auch sie sind mit separaten Nasszellen ausgestattet und wurden von Pawson ganz im Sinne minimalistischer, japanischer Räume geplant.

Technische Daten:


B YACHTS „B 60“ Segelyacht von Luca Brenta (Yacht Design) und John Pawson (Interieur); Länge: 18,62 m (60 Fuß); Breite: 4,28 m; Verdrängung: 14,4 t; Größe Hauptsegel: 136 m²; Größe Vorsegel: 84 m²; Größe Spinnaker: 330 m²; Geschwindigkeit: 9 Knoten; Antrieb: 75 Hp VOLVO.
Facebook Twitter Pinterest LinkedIn Mail
Links

Luca Brenta Yacht Design

www.lucabrenta.com

John Pawson

www.johnpawson.com

B Yachts

www.b-yachts.com

Interview mit John Pawson

www.designlines.de

Interview mit Luca Brenta

wwww.designlines.de

Mehr Projekte

Zwischen Azulejos und Moderne

Umbau eines Stadthauses in Porto von Droste Architekten

Umbau eines Stadthauses in Porto von Droste Architekten

3D Tetris in historischer Hülle

Mini-Studios für Studierende in Lissabon

Mini-Studios für Studierende in Lissabon

Wohnen auf dem Wasser

Yachtserie Seadeck von Matteo Thun für Azimut 

Yachtserie Seadeck von Matteo Thun für Azimut 

Mediterrane Patio-Wohnung

Barrierefreier Umbau in Valencia von GON Architects

Barrierefreier Umbau in Valencia von GON Architects

Ein Haus, zwei Charaktere

Minimalistischer Holzanbau von Tom Robertson Architects in Australien

Minimalistischer Holzanbau von Tom Robertson Architects in Australien

Wandelbarer Lückenfüller

Urbanes Einfamilienhaus in Kirchheim unter Teck von mehr* architekten

Urbanes Einfamilienhaus in Kirchheim unter Teck von mehr* architekten

Umbau mit Bedacht

Renovierung eines denkmalgeschützten Architektenhauses bei Antwerpen

Renovierung eines denkmalgeschützten Architektenhauses bei Antwerpen

Nahtlos eingefügt

DG Arquitecto gestaltet elegante Eichenholzeinbauten in Valencia

DG Arquitecto gestaltet elegante Eichenholzeinbauten in Valencia

Japanisch-ukrainische Fusion

Wohnhaus im Nadelwaldgarten bei Kiew von Shovk

Wohnhaus im Nadelwaldgarten bei Kiew von Shovk

Organische Transformation

Umbau eines Apartments in der Architekturikone Torres Blancas von Studio.Noju

Umbau eines Apartments in der Architekturikone Torres Blancas von Studio.Noju

Ein nacktes Haus

Wohnhaus in Granollers von Harquitectes

Wohnhaus in Granollers von Harquitectes

Alles auf Farbe

Wohnungsumbau in Almaty von Sdelaemremont

Wohnungsumbau in Almaty von Sdelaemremont

Landlust im Plattenbau

Unkonventionelles Fe­ri­en­haus Palais Brut in Müncheberg

Unkonventionelles Fe­ri­en­haus Palais Brut in Müncheberg

Geflieste Übergänge

Ferienhaus bei Passau mit harmonischer Boden- und Wandgestaltung

Ferienhaus bei Passau mit harmonischer Boden- und Wandgestaltung

Form follows nature

Wohnhaus im Einklang mit der Natur von mwworks

Wohnhaus im Einklang mit der Natur von mwworks

Paradis in Ostende

Kuratiertes Kunst- und Designapartment

Kuratiertes Kunst- und Designapartment

Fenster zum Hof

Ferienhaus Casa los Tigres in Mexiko von César Béjar Studio

Ferienhaus Casa los Tigres in Mexiko von César Béjar Studio

Memphis im Realismus

Ein musterekstatisches Apartment von Mistovia in Warschau

Ein musterekstatisches Apartment von Mistovia in Warschau

Planung mit Hindernissen

Wohnhaus von Atelier Local in Portugal

Wohnhaus von Atelier Local in Portugal

Ressourcenschonende Spinnerei

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

In Kolbermoor wird ein Industrieareal zum neuen Stadtquartier

Opulenz und Reduktion

Sensibler Umbau der Casa Alesan in Barcelona von Bach Arquitectes

Sensibler Umbau der Casa Alesan in Barcelona von Bach Arquitectes

Goldgerahmte Schatztruhe

Kompakte Raum-in-Raum-Lösung von AMAA im Veneto

Kompakte Raum-in-Raum-Lösung von AMAA im Veneto

Trigonale Interventionen

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Altbausanierung in Porto mit modernen Ecken von Paulo Moreira

Projekt mit Perspektive

Ausbau einer Scheune im Burgund von minuit architectes

Ausbau einer Scheune im Burgund von minuit architectes

Ode ans Dekor

Casa 087 in Lissabon von Fala Atelier

Casa 087 in Lissabon von Fala Atelier

Wüsten-Moderne

The Landing House im Joshua Tree Nationalpark

The Landing House im Joshua Tree Nationalpark

Neue Perspektiven

Das Buena Vista House von Jasmit Singh Rangr in Kalifornien

Das Buena Vista House von Jasmit Singh Rangr in Kalifornien

Rückzug unter Reet

Renovierung eines Wohnhauses von Batek Architekten bei Berlin

Renovierung eines Wohnhauses von Batek Architekten bei Berlin

Villa Kunterbunt im Grünen

Masquespacios neuer Lebens- und Arbeitsmittelpunkt bei Valencia

Masquespacios neuer Lebens- und Arbeitsmittelpunkt bei Valencia

Eine Familienangelegenheit

Umbau eines Schweizer Wohnhauses von Charlotte Nierlé

Umbau eines Schweizer Wohnhauses von Charlotte Nierlé